Samstag, 31. Dezember 2016

Blogtour-Ankündigung "30 Sekunden zu spät"

Ihr könnt euch auf neue Jahr aus vielerlei Gründenb freuen!
Denn wir starten schon zu Anfang des Jahres mit einer Blogtour, die Spaß verspricht!






Wir entführen euch in eine Welt voller Was-wäre-wenn, denn wir stellen euch den neuen Roman "30 Sekunden zu spät" von Kaja Bergmann vor!

 

"Der 10. September 2016. Ich weiß, dass ich gerade im Seniorenheim stehe. Ich weiß, dass ich meinen Opa besuche. Ich weiß, wer ich bin. Nepomuk. Ich bin Nepomuk. Mein Opa weiß es nicht.
Meine Freundin holt mich ab, Miranda. Wir packen unsere Sachen und fahren los, Richtung Nordsee. Einfach so, von einem Moment auf den anderen, ganz spontan. Ich hasse Spontanität!
Wir kommen in Büsum an, mein Kopf tut weh, immer öfter, immer stärker. Miranda fühlt sich verfolgt, immer öfter, immer stärker. Doch ich nehme sie nicht ernst, bin abgelenkt, suche etwas. Etwas. Etwas stimmt nicht, etwas ist seltsam – was läuft hier falsch? Ich weiß es nicht.
Und dann … Tod. Zu spät. Nur ein wenig, nur 30 Sekunden. Nur 30 Sekunden früher, dann wäre … Vielleicht wäre dann alles anders."

Was-wäre-wenn: Der neue All-Age-Roman von Kaja Bergmann führt gekonnt den faszinierenden butterfly effect vor!


Am 2. Januar im nächsten Jahr geht es los und euch erwarten spannende Beiträge über das die Charaktere, die Person dahinter und natürlich die Geschehnisse im Buch!
Wir werden euch hoffentlich neugierig auf das Buch machen. Ich freu mich drauf. Wie sieht es mti euch aus?
 


Mit dieser Info verabschiede ich mich und wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Feiert schön :)
 

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Top Ten Thursday #7

Es ist mal wieder Donnerstag! Ihr wisst, was das heißt? Euer SUB beziehungsweise eure Wunschliste wächst :) Es ist wieder "Top Then Thurday"! Die Aktion wurde von Steffis Bücher Bloggeria ins Leben gerufen, wo ihr noch andere tolle Blogs verlinkt findet!




heutiges Thema:

Freestyle, 
 das bedeutet, dass wir uns entweder eine eigenes Listenthema ausdenken oder ein vorheriges nehmen können, das wir nicht geschafft haben.

Deswegen heute mein nachgeholtes Thema von letzter Woche:

10 Neuerscheinungen des Jahres 2017, auf die ich mich freue 

 Es erscheinen so viele tolle Bücher im kommenden Jahr, dass man gar nicht weiß, welches man sich zuerst nach Hause holen soll. Auf diese hier freue ich mich besonders:


"Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche"
von Marie Lu

Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist.

Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...

X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Nach dem New York Times-Bestseller Legend der grandiose Auftakt zu einer neuen originellen und actionreichen Fantasy-Trilogie der Autorin.

16. Januar 2017

"Rache und Rosenblüte" 
von Renée Ahdieh

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?
 

16. März 2017
 

"Königreich der Schatten: Die wahre Königin"
von Sophie Jordan

Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt. 


 06. März 2017

 "Fenrir - Weltenbeben"
von Asuka Lionera


»Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können.«
Für die ehrgeizige Archäologie-Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie jedoch durch die schlecht bezahlten Praktikantenjobs meilenweit entfernt.
Während einer Expedition auf einer isländischen Vorinsel wird sie von ihrem Ausgrabungsteam getrennt und trifft auf den mysteriösen Mann Wulf, dessen Erscheinung nicht ganz menschlich ist, und sie sofort fasziniert. Emma wittert ihre Chance, mit Wulf eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben, die ihr die Türen zur Welt der reichen und erfolgreichen Wissenschaftler öffnen wird. Doch auf die Gefühle, die der seltsame Fremde in ihr hervorruft, ist sie nicht vorbereitet.
Als Emma schließlich erkennt, wer Wulf wirklich ist, gerät nicht nur ihre Welt ins Wanken. Ohne es zu ahnen, gerät sie zwischen die Fronten eines uralten Krieges, und schnell lernt sie, dass nicht jeder, der in der Dunkelheit kämpft, gleichzeitig ein Schurke ist.

März 2017

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Rezension "Die Reise des Karneolvogels - Der Wanderzirkus" von Jeanette Lagall



Flucht war nicht der letzte Ausweg. Es war der einzige. Um der arrangierten Hochzeit zu entgehen, verkleiden sich die beiden ‘höheren Töchter‘ Riki und Myra als Knaben und schließen sich einem Wanderzirkus an. Dank ihrer neuen Identität entkommen sie zwar den Fesseln der viktorianischen Gesellschaft, doch die Welt der Gaukler ist nicht nur bunter, sondern auch gefährlicher als erwartet. Der Karneolvogel, ein mächtiges Artefakt der Gaukler, ist verschwunden und sein Hüter Ramiro schwebt in Lebensgefahr, wenn es nicht bis zur großen Versammlung wieder auftaucht. Dass nun auch noch die Liebe ihre kapriziösen Finger ins Spiel bringt, verschärft die Situation zusätzlich - denn was würden die Zirkusleute tun, wenn die Lüge der beiden ’Knaben' ans Licht kommt? Das Geheimnis muss also um jeden Preis gewahrt bleiben. Aber wie, wenn ausgerechnet derjenige Gefühle für Riki entwickelt, der sich selbst niemals eingestehen könnte, einen Jüngling zu lieben - und für den Liebe und Verrat ohnehin Hand in Hand gehen. Während die Gaukler den Spuren des Artefaktes folgen und sich herauskristallisiert, dass womöglich ein Verräter unter ihnen ist, setzen die Familien der Mädchen alles daran, die Ausreißerinnen zu finden, und bringen damit den ganzen Wanderzirkus in Gefahr ...


Cover:
Mich konnte das Cover verzaubern, denn es passt großartig zum Inhalt, sodass man sich schon nach dem ersten Blick in Bild vom Geschehen machen kann. Es zeigt einen ganz zentralen Schwerpunkt der Geschichte, was ich als sehr wichtig empfinde. 
Genauso erfüllt es in meinen Augen die Aufgabe, auf die Geschichte neugierig zu machen. Es ist ein Blickfang und fällt im Vergleich zu anderen definitiv auf, was der Handlung absolut zu Gute kommt.

Inhalt:
Auf eine großartige Idee folgte eine mehr als gelungene Fortsetzung. 
Der Einstieg war für mich problemlos, obwohl wir einen Sprung in ein gänzlich anderes Jahrhundert machen. Die Handlung war mehr als spannend und beinhaltete alles, was ein Leserherz begehrt. 
Neben einer authentischen und spannenden Story gab es überraschende Wendungen und Momente fürs Herz. Jeanette Lagall gelang es, zwischen Beschreibung und fortschreitendem Geschehen genau die Waage zu halten, sodass einem zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde und man rund um die Uhr mit allen Charakteren mitfiebert. 
Die Handlung überzeugte mich also mit all ihren Facetten und wurde zu einem tollen Ende geführt, dass mich neugierig aber doch befriedigt zurück ließ. 
Alles in allem eine mehr als tolle Geschichte.


Dienstag, 27. Dezember 2016

Blogtour "Die Reise des Karneolvogels" von Jeanette Lagall



Schlangenmenschen, Wahrsagerinnen, Artisten und Jongleure - wo trifft man solche Menschen ? In meiner neuen Welt, der Zirkuswelt. 
Doch eigentlich gehört eine junge Dame wie ich da gar nicht hin. Rosa Bänder, vornehme Herren und wunderhübsche Kleider sollten meine Gedanken beherrschen, doch dem ist nicht so. Was passiert, wenn man sich falsch fühlt in dem Leben, in dem man steckt? Man sucht sich seinen Weg hinaus... Wie ich es getan habe. Riccarda ist mein Name und hier wird euch meine Geschichte erzählt.
Herzlich Willkommen zur Blogtour zu "Die Reise des Karneolvogels - Der Wanderzirkus" von Jeanette Lagall!



 

Flucht war nicht der letzte Ausweg. Es war der einzige. Um der arrangierten Hochzeit zu entgehen, verkleiden sich die beiden ‘höheren Töchter‘ Riki und Myra als Knaben und schließen sich einem Wanderzirkus an. Dank ihrer neuen Identität entkommen sie zwar den Fesseln der viktorianischen Gesellschaft, doch die Welt der Gaukler ist nicht nur bunter, sondern auch gefährlicher als erwartet. Der Karneolvogel, ein mächtiges Artefakt der Gaukler, ist verschwunden und sein Hüter Ramiro schwebt in Lebensgefahr, wenn es nicht bis zur großen Versammlung wieder auftaucht. Dass nun auch noch die Liebe ihre kapriziösen Finger ins Spiel bringt, verschärft die Situation zusätzlich - denn was würden die Zirkusleute tun, wenn die Lüge der beiden ’Knaben' ans Licht kommt? Das Geheimnis muss also um jeden Preis gewahrt bleiben. Aber wie, wenn ausgerechnet derjenige Gefühle für Riki entwickelt, der sich selbst niemals eingestehen könnte, einen Jüngling zu lieben - und für den Liebe und Verrat ohnehin Hand in Hand gehen. Während die Gaukler den Spuren des Artefaktes folgen und sich herauskristallisiert, dass womöglich ein Verräter unter ihnen ist, setzen die Familien der Mädchen alles daran, die Ausreißerinnen zu finden, und bringen damit den ganzen Wanderzirkus in Gefahr ...



So viel zu meiner Geschichte. Klingt spannend, meint ihr nicht? Glaubt mir, das war es absolut... 
Unser Leben in der hohen Gesellschaft ist alles andere als so schön, wie man es sich vorstellt. Ihr glaubt mir nicht? Dann werft einen Blick in dieses Leben, dass sich viele so sehr wünschten und doch nicht wussten, was auf sie zugekommen wäre ...


"Junge Dame, es wird Zeit ein für alle Mal mit diesen Kindereien aufzuhören, das schickt sich nicht! Du bist siebzehn Jahre alt und damit kein Kind mehr! Nein, ein solches Verhalten schickt sich einfach nicht! Ich weiß beim besten Willen nicht mehr, was ich mit dir machen soll. Du wirst so lange hier drinnen bleiben, bis du vernünftig geworden bist!"
Mit diesen Worten schlug Oberin Margret die Tür des Besinnungsraums hinter Riki zu. Riki lauschte dem wohlbekannten Drehen des Schlüssels im Schloss und setzte seufzend das Nähkörbchen auf dem wackeligen Holztisch ab.
"Bis ich vernünftig geworden bin? Also mindestens mal bis in alle Ewigkeit", murmelte sie und strich sich verärgert eine widerspenstige braune Locke aus der Stirn. Sie wünschte sich, diese Worte nicht nur zu murmeln, sondern sie der Oberin selbstbewusst entgegenzuschleudern, woraufhin diese schockiert die Tür öffnen und Riki sprachlos und resigniert für immer in Ruhe lassen würde.
Utopisch. Sowohl, dass Riki offen widersprach, als auch, dass man sie in Ruhe ließe.
Wäre sie ein Junge, hätte sich niemand daran gestört, dass sie auf einen Baum geklettert war. Aber für eine Dame höheren Standes schickte sich das nun überhaupt nicht. Diese hatte unter dem Baum zu warten, bis ein edler Prinz des Weges kam, um ihr den gewünschten Apfel zu pflücken. Kam er nicht, musste sie sich eben so lange in sehnsüchtigen Seufzern verzehren, bis sie verhungert war!
Gut, in Rikis Fall waren zwar keine Äpfel auf dem Baum und sie war völlig ohne Grund hinaufgeklettert, aber warum musste immer alles einen Grund haben? Wieso bitteschön, durfte man sich nicht einfach nur vergnügen? Man schrieb das Jahr 1898, zwei Jahre vor der Jahrhundertwende und es wurde bestraft, wenn man zu seiner bloßen Erbauung einen Baum bestieg. England rühmte sich bei jeder Gelegenheit seiner Fortschrittlichkeit, aber Damen in Bäumen, das verkraftete die Fortschrittlichkeit dann auch wieder nicht! [...]



 Klingt das gut? Wohl eher nicht ... Zumindest für Myra und mich war es nicht das Richtige. Das heißt, dass wir etwas unternehmen mussten... Doch was für einen Plan wir da ausgeheckt haben - Darauf werdet ihr im Traum nicht kommen. Wisst ihr es noch?

Montag, 26. Dezember 2016

Valerie Loe - Die Autorin im Interview


 1. Vielen Dank, dass du dir die Zeit für meine Fragen nimmst, Valerie. Würdest du uns zu Anfang ein wenig über dich erzählen? 

Danke, für diese tolle Gelegenheit, die Fragen sind toll, da nehme ich mir gerne Zeit.
Mal sehen. Ich bin 25 geworden und lebe in Wien. Noch studiere ich und zwar Kunstgeschichte, Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, sowie Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Was ich genau machen will, weiß ich noch nicht genau, aber dass ich weiterhin schreiben möchte, das steht fest.
Ich lebe in einer kleinen, süßen Wohnung und teile mir mit meiner Mama und meinem Bruder unsere Hündin Zoe, die uns total ausnutzt und sehr schnell kapiert hat, dass sie mit ihren großen Kulleraugen sehr weit kommt. Daher ist sie bei uns die Chefin, auch wenn wir das sehr ungerne zugeben.
Was gibt es noch? Ich bin verrückt nach Büchern, würde in meiner Wohnung alles damit vollrammeln, wenn meine Mama mir nicht angeboten hätte, ein Zimmer bei ihr meinen Büchern als Asyl zu bieten. Ich bin chaotisch, brauche das aber. Meistens suche ich erst Dinge, nachdem ich aufgeräumt habe. Und ich bin hundertprozentig, unleugbar ungeschickt. Schaffe es nach drei Jahren in der selben Wohnung, mit der selben Einrichtung, immer noch gegen jede Ecke und Kante zu stoßen - und das ist nur die Spitze des Eisberges. Dennoch liebe ich Sport, gehe gerne Laufen und genieße es richtig, wenn meine Lungen brennen.
Und als Letztes: Ich bin ein absoluter Winter-Typ. Bei 23 Grad bekomme ich schon rote Wangen und empfinde es als schon etwas zu warm. Dafür springe ich bei 5 Grad immer noch im Herbstmantel und dünnem Pullover durch die Gegend und finde alles total super. 


2. Du warst bereits als Kind von der Idee des Autoren-Daseins begeistert.  Wann hattest du das erste Mal den Gedanken daran?


Uh, das ist schwer zu sagen!
Ich weiß nur, dass ich schon in der Vorschule kleine Gedichte geschrieben habe, die meine Eltern ewig aufgehoben haben. Und meinen ersten Versuch an einer „echten“ Geschichte startete ich in der 6. Klasse Gymnasium. Das Schreiben machte mir schon damals so viel Freude, auch wenn ich alles andere als gut war oder einen Plan hatte, dass ich da wusste, das will ich machen, das soll Teil meines Lebens werden. 

3. Was war dein erster bewusst geschriebener Text, den du aus der Leidenschaft zum Schreiben heraus geschrieben hast? Worum ging es?

 
Haha, eigentlich habe ich geschworen, nie wieder darüber zu sprechen. Die Geschichte habe
ich begraben und Salz darüber gestreut, um alle Dämonen auszutreiben. Okay, so dramatisch war es nicht.
Es handelte sich um eine Digimon-Fanstory, mit weiblicher Protagonistin und ganz vielen bösen Monstern, denen sie widerstehen musste. Ambitionierte 70 Seiten verzapfte ich damals auf meinem ersten Laptop, bevor ich sie in den Papierkorb warf und vergaß. Aber ich hänge immer noch an weiblichen Protagonistinnen und bösen Monstern. 

4. Hast du selbst auch sehr gerne gelesen? Gab es Autoren, die dich inspiriert haben?



Ich war und bin eine echte Leseratte! Gehöre zu den Menschen, die das Haus nie ohne Buch verlassen, weil es könnte sich ja eine Minute ergeben, in der ich zum Lesen komme. Harry Potter hat mich geprägt - wer kommt daran auch vorbei? - und dann liebe und schätze ich SchriftstellerInnen wie Stephen King, Thomas Mann, Sartre, Judith Lennox und Anne Bishop.
 

5. Im Oktober erschien der Auftakt deiner Reihe "Im Zeichen des Lotus"? Was hat dich zu dieser Fantasy-Geschichte inspiriert?



Nun, ich habe euch ja schon verraten, dass ich weibliche Protagonistinnen sehr schätze. Vielleicht, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass Mädchen/Frauen sehr oft „gerettet“ werden müssen. Auch wenn sie die Heldinnen aus ihren Geschichten sein sollen, ist da sehr oft der männliche Gegenpart, der rettend einspringt, sobald sie, wenn es nötig ist, nicht heldenhaft sein, sich selbst nicht retten kann.
Ich bin mit sehr starken, weiblichen Vorbildern aufgewachsen und dachte mir oft beim Lesen, dass die Protagonistinnen mehr so sein sollten. Sie müssen nicht alles können, Hilfe annehmen ist ebenso eine Stärke. Ob mir das auch bei Penelope gelungen ist, werden wir sehen. Ich hoffe es.
Was mich sonst noch inspiriert hat? Schwer zu sagen. Sicher vieles, was ich gelesen und gesehen habe. Stephen Kings Monstren spielen immer eine Rolle, wenn es gruselig und schaurig werden soll, an wen sich sonst wenden?
 


Sonntag, 25. Dezember 2016

Meine Weihnachtsausbeute

Ich hoffe, ihr hattet ein wundervolles Weihnachtsfest mit Familie und Freunden, einfach all euren Liebsten. Und natürlich, dass ihr gut gegessen und rech beschenkt wurdet.


Bei mir gab es neben vielerlei wunderschönen Dingen natürlich auch Bücher!

Unter anderem war meine erste Drachenpost dabei!
Neben flauschigen Socken und allerlei Süßigkeiten waren folgende Bücher drin:

"Indigo und Jade" von Britta Strauss
"Ein Himmel aus Lavendel" von Marlena Anders
"Monster Geek" von May Raven
 



Trotz  kleiner Problemchen, die aber schnell gelöst wurden, haben mich diese signierten (!) Schätze erreicht. Die Geschichte "Ein Himmel aus Lavendel" kenne ich bereits, doch gerade deswegen musste ich es als Print unbedingt haben! Auf die beiden anderen Abenteuern freue ich mich umso mehr und bin schon ganz gespannt.

Wie ihr von meiner Wunschliste vielleicht noch wisst, sind auch Band 2 und 3 der Reihe "Book Elements" von Stefanie Hasse bei mir eingezogen. Band 1 habe ich bereits von meiner besten Freundin geschenkt bekommen, sodass ich die restlichen Bände unbedingt als alte Ausgabe brauchte. Logisch :D 


Freitag, 23. Dezember 2016

Gastrezension "Magnus Chase" von Rick Riordan




Magnus schlägt sich nach dem Tod seiner Mutter allein auf der Straße durch, denn seinen Vater hat er nie gekannt. Bis er eines Tages etwas Unglaubliches erfährt: Er stammt von einem der nordischen Götter Asgards ab! Leider rüsten diese Götter gerade zum Krieg; auch Trolle, Riesen und andere Monster machen sich bereit. Ausgerechnet Magnus soll den Weltuntergang Ragnarök verhindern. Dafür muss er ein magisches Schwert finden, das seit 1000 Jahren verschollen ist. Noch hat er keine Ahnung, was für Abenteuer auf ihn warten!




"Magnus Chase - Das Schwert des Sommers" von Rick Riordan ist der erste Band einer neuen Reihe, die sich mit der nordischen Mythologie beschäftigt.
Für mich war dies der erste Kontakt mit der nordischen Götterwelt und ich war überaus postitiv überrascht, dass auch sie mich so sehr in den Bann ziehen kann.
Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Seiten flogen nur so dahin, so dass ich das Buch gar nicht aus den Händen legen konnte und zum Teil bis tief in die Nacht gelesen habe.
Die Götterwelt, die dort beschrieben wird, ist sehr gut dargestellt. Ich hatte alles bildlich vor Augen, konnte in diese andere Welt eintauchen, war fasziniert und völlig in ihren Bann gezogen.
Auch die Protagonisten sind sehr sympathisch und man kann gut mit ihnen mitfühlen und mitfiebern.
Eines steht für mich fest: Ich brauche definitiv mehr davon und ich bin schon ganz gespannt auf Band zwei.

Fazit:
"Magnus Chase - Das Schwert des Sommers" war für mich ein gelungener Einstieg in die nordische Götterwelt und ein spannender und faszinierender Auftakt einer neuen Reihe von Rick Riordan: definitiv lesenswert!







Hat euch die Geschichte neugierig gemacht? Dann solltet ihr hier klicken!

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Rezension "Memories To Do - Allies Liste" von Linda Schipp

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.


Cover:
Mir gefiel das Cover auf Anhieb. Es ist durch die Farbauswahl hell und freundlich gestaltet und  fällt dadurch in meinen Augen wirklich auf, was der Geschichte sehr zu Gute kommt. Ich finde die einzelnen Elemente des Covers sehr gut gewählt. Dazu zählt beispielsweise die Schrift auf dem Cover, die einfach sehr gut zum Inhalt passt. Genauso hat das Boot auch eine besondere Bedeutung, wie man im Buch erfährt. Insgesamt ist es ein sehr gelungenes Cover, das zum Inhalt passt sowie neugierig auf die Geschichte dahinter macht.

Inhalt:
Linda Schipp hatte mit "Memories To Do: Allies Liste" eine Idee, die mich begeisterte. Allie hat nach einem Unfall ihr Gedächtnis verloren und kann sich an nichts mehr nach ihrem 17. Lebensjahr erinnern. Mit 34 Jahren versucht sie nun, ihre Vergangenheit zu rekonstruieren. 
Man findet mit Allie gemeinsam alte und neue Freunde und stößt auf Geheimnisse, die es in sich haben. Der Einstieg in die Geschichte war überraschend, denn man startet viele viele Jahre später, doch gerade das gab der Handlung einen kreativen Rahmen. Man war sofort mitten drin und hing wie gebannt an Allies Lippen, die ihre Geschichte erzählten. 
Die Handlung war sehr gut durchdacht und in allen Aspekten logisch, aber dennoch so gestaltet, dass man sich vieles wirklich absolut nicht denken konnte und einen so einige Überraschungen erwarteten. 
Ich würde "Memories To Do" als spannend und gefühlvoll beschreiben, denn ich verbrachte tolle Stunden mit Allies Geschichte, die mich mit all ihren Facetten begeistern und fesseln konnte.


Mittwoch, 21. Dezember 2016

Wunschbuch Wednesday #7




Es ist wieder soweit! Ich stelle euch heute ein weiteres Wunschbuch von mir vor wie es am Wunschbuch-Wednesday üblich ist!
Die Aktion stammt von Wurm sucht Buch und wir werden eure Wunschlieste dadurch mal wieder wachsen lassen. Mit dem "Wunschbuch-Wednesday" trefft ihr auf unbekannte und vielleicht bekannte Bücher, die uns interessieren.
Viel Spaß!
 
heutiges Thema:
Stelle ein Buch auf deiner WuLi vor, das Teil einer Reihe ist, mit der du gerne beginnen möchtest.
 
 
 
 
Violet lebt in Armut, aber sie hat
eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.
 
Ich habe schon sehr viel Gutes von dieser Reihe gehört. Das Cover und der KLapptext haben mich auf Anhieb neugierig gemacht und der Hype um die Bücher ehrlich gesagt auch.
Nächstes Jahr im März erscheint der dritte Band, sodass ich langsam wirklich neugierig werde und diese Reihe unbedingt lesen möchte. Natürlich ist es da immer gut, wenn schon drei Teile da sind, falls mich böse Cliffhanger erwarten. Ich bin auf jeden Fall neugierig geworden und bin gespannt!
 
 
 
 

 


Amy Ewing ist selbst ein großer Fan von Fantasyliteratur. Sie ist in einer Kleinstadt bei Boston aufgewachsen, hat Kreatives Schreiben in New York studiert und lebt in Harlem.
Bei FISCHER FJB erschienen die ersten beiden Bände ihrer ›JUWEL‹-Trilogie, die große internationale Erfolge und SPIEGEL-Bestseller waren. 

Dienstag, 20. Dezember 2016

Rezension "Sorell und Telheria: Mederias erste Ignis" von Sabine Schulter


Liebe und Glück sind nicht für sie bestimmt.
Das zumindest denkt die 21-jährige Telheria, deren Leben von der Sorge um ihre sieben jüngeren Geschwister geprägt ist. Täglich treibt sie sich an den Rand der Erschöpfung, um zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste aufzutreiben. Sie selbst setzt sich auf der Liste der wichtigen Dinge in ihrem Leben ganz nach unten.
Doch dann taucht Sorell auf, ein Mann, der nicht nur vor Lebensfreude und Humor sprüht, sondern Telheria mit seiner, zu ihr vollkommen gegensätzlichen, Art augenblicklich fasziniert.




Cover:
Zauberhaft beschreibt das Cover wahrscheinlich am treffendsten. Es wirkt magisch und ist wunderschön zugleich. Dadurch macht es definitiv auf sich aufmerksam und zieht den Leser genauso magisch an. Es passt zum bereits erschienen ersten Band der "Mederia"-Trilogie, sodass man es sofort in Verbindung bringt. Genauso so passt es zum Inhalt, da in meinen Augen das Cover hell und gefühlvoll wirkt und so ist auch der Inhalt. Es wird eine emotionale, bewegende Geschichte erzählt, die sich auch im Cover wiederspiegelt.

Inhalt:
Ein tolles Spin-Off, das mich restlos begeisterte! Ab den ersten Worten war ich wieder mitten in der Welt von Mederia und verfolgte die spannende sowie gefühlvolle Geschichte. Die Handlung war von Anfang bis Ende gut durchdacht und mit Spannung sowie Gefühl versehen, wodurch die Geschichte alles hatte, was man als Leser brauchte. Es machte einfach Spaß, Telherias Geschichte zu lesen und sie zu begleiten. Sabine Schulter gelang es, ihrem Spin-Off sehr viel Inhalt zu geben und es durch überzeugende Charaktere und eine sehr unterhaltsame und berührende Handlung zu füllen und mich damit zu begeistern.

Montag, 19. Dezember 2016

~~ Weihnachtsgewinnspiel ~~

Weihnachten ist die Zeit des Schenkens! Und deswegen möchte ich trotz der zahlreichen bereits stattfindenden Aktionen beschenken!

Ich danke euch einfach für eure Kommentare, eure Likes und eurer Follower-Dasein. Es ist toll, Beiträge für euch zu schreiben und mit tollen Bloggern und Autoren zusammenzuarbeiten.
Ich hoffe, euch gefällt es genauso sehr wie mir.

Als Dankeschön und um euch die Weihnachtszeit zu versüßen, könnt ihr folgendes gewinnen:


 ** Was gibt es zu tun, um in den Lostopf zu hüpfen?**

~ Seid Follower meines Blogs~
~ Schreibt in die Kommentare, welches Buch ihr euch wünscht ~
~ Schreibt dazu unter welchem Namen ihr folgt~


** Sammelt Los Nr. 2 **

~ Auf meiner Facebookseite könnt ihr ein weiteres Los sammeln, wenn ihr auch dort kommentiert ~

 Ich wünsche euch ganz viel Glück und bin gespannt auf eure Wunschbücher!


 Teilnahmebedinungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, seine Adresse zu nennen und  man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird Reading is like taking a journey organisiert.
Das Gewinnspiel wird von blogger nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu blogger.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei Reading is like taking a journey melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 01.01.2017 um 23:59 Uhr.

 

Sonntag, 18. Dezember 2016

Blogtour "Memories To Do - Allies Liste" von

Ganz herzlich willkommen zur Blogtour zu "Memories To Do - Allies Liste" von Linda Schipp.
In den letzten Tagen habt ihr ja schon tolle Sachen über das Buch erfahren und wir hoffen, dass es euch bisher gefallen hat!
 

 Wir begrüßen jeden neuen Besucher ganz herzlich und haben hier für euch nochmal den Klapptext:




In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.




Linda Schipp erzählt mit "Memories To Do" die berührende Geschichte einer jungen Frau, die nach einer Amnesie zu sich selbst zurückfinden muss und überhaupt erstmal herausfinden muss, was sie in ihrem Leben möchte. Die Charaktere haben mich absolut begeistern in all ihrem Facettenreichtum und genauso war ich von Linda Schipps Schreibstil begeistert. Sie fing mich ein mit ihren Worten und brachte mir mit Humor und Emotionalität Allies Geschichte sehr nah. Die Handlung an sich war spannend wie geheimnisvoll. Man erfuhr gemeinsam mit Allie immer mehr über ihre Vergangenheit. Insgesamt wurde alles in einem tollen zeitlichen Rahmen verfasst, was mich ebenso beeindruckt hat. Ich kann es absolut weiterempfehlen!



Ich stelle euch heute den Ort Townsend näher vor!
Viel Spaß mit meinem Beitrag.


Der Handlungsort Townsend

 "Memories To Do" spielt keineswegs in einer erdachten Kleinstadt, der nur in Linda Schipps Fantasie existiert. Townsend gibt es wirklich!



Townsend ist in Wisconsin also den USA zu finden und mit knapp mehr als 900 Einwohnern eine kleine Stadt voller Herz. Sie wurde im Jahr 1864 entlang der Military Road erbaut und trug ursprünglich den Namen Johnson bis es zu Ehren von Townsend, der die Grundsteine für die Eisenbahnen i diesem Ort legte.
Das Stadtbild ist gerprägt von alten, bedeutenden Gebäuden wie zum Beispiel dem Wheeler Hotel, das von Charles Peterson ebenfalls im 19. Jahrhundert erbaut wurde, oder das alte Rathaus, das mit der Zeit zu einem Restaurant umfunktioniert wurde.

Charaktersitisch für Twownsend ist definitiv auch der See Flowage. Das klare Wasser, das eine Tiefe bis zu 30 Fuß erreicht, ist den Besuchern von zahlreichen öffentlichen Bootslandungen zugleich und lädt auch Fischer, vor allem Liebhaber von Hechten, ein.
Außerdem ist es Teil eines Schutzgebietes. Man hat es sich zum Ziel gemacht, die Qualität des Wassers für die zukünftigen Bewohner zu schützen und somit die natürliche Schönheit dieser Region zu erhalten.