Montag, 16. Mai 2016

Rezension zu "Seelenblau" - Manu Brandt


Heute möchte ich euch ein wirklich tolles Buch vorstellen, dass ihr einfach gelesen haben müsst!
"Seelenblau" von Manuela Brandt

von Manuela Brandt


Klapptext:
"In wenigen Monaten wird sie ihren Freund Thomas heiraten. Doch Mia, die erst zwanzig Jahre alt ist, bekommt Zweifel, ob sie diesen Schritt wirklich machen möchte. Zudem hat sie plötzlich diese seltsamen Träume, in denen sie auf einer Wiese liegt und einem schwarzen Wolf begegnet. Was hat das nur zu bedeuten? Noch vor den Hochzeitsvorbereitungen wird sie von ihrer Freundin Lisa zu einer Reise nach Kanada überredet. Dort soll sie den Kopf freibekommen und sich ihrer Gefühle gegenüber Thomas klar werden. Das kleine Dorf in den Rocky Mountains entpuppt sich jedoch als eine völlig fremde Welt. Die Bewohner leben nach alten indianischen Idealen und haben eine vollkommen andere Weltanschauung als Mia. Dort erfährt sie, dass jeder Mensch nur wirklich glücklich sein kann, wenn er seinen Seelenpartner gefunden hat. Wurde sie von Lisa zu einer Sekte gebracht? Als Mia auch noch Jace kennenlernt, der ungeahnt eng mit der Natur verbunden ist, wächst nicht nur ihr Gefühlschaos, sondern ihr ganzes Leben gerät aus den Fugen."

Cover:
Mir gefällt das Cover sehr gut. Es ist sehr schlicht gehalten und verrät nicht viel über die Geschehnisse. Auch der Titel verrät nicht viel, was neugierig macht. Ich finde diesen zeichnerischen Touch sehr toll, der die hellen Farben toll vereint.

Inhalt:
Man fällt in das Leben einer ganz normalen jungen Frau mit ganz normalen Gedanken, Wünschen und Ängsten. Doch Langeweile gibt’s da nicht. Von der ersten Seite an reißt das Geschehen um die Protagonistin Mia einen mit. Die Zweifel der jungen Frau an ihren Gefühlen und Träumen nehmen einen mit auf eine Reise nach Kanada. Mia trifft in Kanada auf eine ganz andere Welt. Alles wird anders, als sie es sich vorgestellt hatte. Sie trifft auf eine ganz andere Kultur, eine ganz andere Ansicht unserer Welt. Dies ist es, was an dieser Geschichte mit am meisten fasziniert. Dieser indianische Glaube an die tiefe Verbundenheit des Menschen mit Tier und Natur lässt einen die Welt mit anderen Augen sehen. Auch als Leser wird man daran erinnert, die Wunder der Natur zu schätzen. Das Geheimnis um die Seelenpartnerschaft ist unglaublich faszinierend. Diese Verbindung ist mir bisher in Geschichten noch nicht begegnet aber ich habe es absolut lieben gelernt. Ich will mehr davon! Die Liebesgeschichte, auf die man natürlich auch nicht verzichten muss, ist einfach nur grandios. Mia und Jace sorgen selbst beim Leser für Gefühlschaos. Das Auf und Ab der Beziehung oder Nicht-beziehung ist von der Autorin wunderbar mit Humor und Ernsthaftigkeit verpackt worden. Was die zwei durchmachen, reißt einfach mit sodass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen bis man das Ende schneller als eigentlich gewollt erreicht hat. Die Geschichte steckt voller Humor, Liebe, Fantasy und Gefahren, denen es zu trotzen gilt. Meiner Meinung nach grandios!

Charaktere:
Mia ist für mich eine tolle Protagonistin. Anders kann man es einfach nicht sagen. Sie wirkt alles andere als aufgesetzt und übertrieben oder ähnliches. Man findet sich selbst in ihr wieder. Durch sie wird wunderbar gezeigt, wie wir Menschen fühlen, wie wir zweifeln, wie wir Angst haben. Aber auch wie wir lieben. Man erlebt mit Mia gemeinsam, wie man den Mut haben kann, seine Zweifel zu überwinden und auf sein Herz zu hören. Mia zählt für mich zu den besten Portagonistinnen meiner bisherigen Leseerfahrung, denn Manuela Brandt zeigt durch sie, wie wir tatsächlich sind und was wir schaffen können, wenn wir nur an uns glauben und auf unser Herz hören.
Jace war einfach nur wow. Einer beim ersten Eindruck unfreundlich wirkender Macho, der sich für den größten hält. Doch auch hier steckt mehr dahinter, als man im ersten Moment denkt. Die zwei charakterlich unterschiedlichen Seiten, die er zeigt, wecken in einem die Neugierde. Wenn er zusammen mit Mia in der Geschichte auftrat, was es einfach nur grandios, seine Entwicklung zu verfolgen. ER ist ein Charakter, den man im Verlauf der Geschichte einfach immer lieber sehen will. Man will immer mehr über ihn wissen. Ich selbst habe mich in manch einem Moment mit dem Gedanken „Wann kommt Jace endlich wieder ??“ erwischt.
Ich finde es toll, wie Manuela Brandt sich trotzdem nicht auf die Beziehung der zwei Hauptfiguren konzentriert sondern auch viele Nebencharaktere nicht zu kurz kommen. Viele davon bleiben einem einfach in Erinnerung, ohne dass man etwas dagegen tun kann. Man wünscht sich im Nachhinein auch mehr zu wissen. Einfach mehr über alle, über die ganze Geschichte zu wissen. Es soll einfach nicht aufhören.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist super. Sie schafft es, all diese tollen Ideen so umzusetzen, dass man alles sehen kann. Ich konnte vor meinem geistigen Auge sehen, wie Mia die Landschaft Kanadas sieht. Ich sah das Dorf mit all den kleinen Hütten und ich konnte mir jeden Charakter super vorstellen. Ihr Stil ist auch für schnelle und ungeduldige Leser wie mich was, denn er liest sich sehr fließend und war zu keinem Zeitpunkt weniger als gut verständlich.

Fazit:
Lest es! Es ist das reinste Abenteuer mit allem, was das Herz begehrt. Manuela Brandt schuf hier etwas Wundervolles, was ich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Bis tief in die Nacht musste ich lesen, weil ich einfach zu aufgeregt war und unglaublich sehr von dem Buch mitgerissen wurde. Ich kann nur sagen, dass es sich absolut lohnt, sich daran zu versuchen. Man erlebt eine tolle Geschichte und lernt gleichzeitig etwas über sich selbst. Es ist nicht immer richtig, dem Kopf zu folgen. Viel wichtiger ist es, seinem Herz zu vertrauen und seinen eigenen Weg zu finden. Und wir sollten nie vergessen, dass wir nicht alleine auf unserer Welt sind. Der indianische Glaube, den Manuela Brandt durch ihr Buch vermittelt, zeigt uns, dass wir nur Teil eines großen Ganzen sind und mit allen anderen Teilen dieser Welt verbunden sind. Ich bin mehr als gespannt auf den zweiten Teil und kann es nicht erwarten, in Gedanken wieder nach Kanada zu reisen und deinen Geschichten zu folgen, Manuela.

Schaut doch mal auf ihrer Facebook-Seite vorbei und verpasst keine Neuigkeiten mehr über Manuela :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen