Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension "Azur - Eine Diebin bricht aus"

Allgemeines:

  • Titel: "Azur - eine Diebin bricht aus"
  • Autor: Sabine Schulter
  • Format: Broschiert   /   Ebook
  • Preis:    14,99€    /  3,99€
  • Seitenanzahl: 313
  • Verlag: Books on Demand
        "Azur - Eine Diebin bricht aus" ist der zweite Band der Dilogie "Azur"!
        Meine Meinung zu Band 1 "Azur - Wenn eine Diebin liebt" findet ihr hier

Klapptext:
Obwohl sich Jess den Behütern anvertrauen konnte, scheint gerade dieser Ausweg sie umso mehr in Gefahr zu bringen. Wenn Saphir erfährt, dass seine beste Diebin eine Verräterin ist, wird er nicht zögern, den Auslöser des Giftes zu betätigen.
Daher ist es Jess‘ und Cedrics oberste Priorität, diese permanente Gefahr aus Jess‘ Körper zu entfernen. Allerdings kann niemand vorhersagen, ob die Operation glücken wird oder Saphir Jess‘ angegriffenen Zustand nicht sogar bemerkt. Aber sie weiß, dass sie Dinge losgetreten hat, vor denen sie nun nicht zurückschrecken darf.
Um Saphir aufzuhalten, muss Jess all ihr Können aufbringen. Trotzdem schwirren ihre Gedanken immer wieder um die Frage, ob es richtig gewesen war, sich Cedric und den Jungs zu offenbaren. Können sie es wirklich akzeptieren, dass sie eine Diebin ist? Und wird Cedric mit ihrem problembehafteten Wesen zurechtkommen? Denn ihn zu verlieren, würde sie nicht verkraften…

Cover:
Auch das Cover des zweiten Bandes finde ich sehr schön. Es wurde wieder in der schönen blauen Farbe gehalten und passt somit perfekt zum ersten Band sowie zum Titel "Azur". Wieder können wir die schöne Frau darauf erkennen, die dieses Mal mit einer Waffe und einem kämpferischen Ausdruck gezeigt wird. SO passt auch sie perfekt zum Buch und schenkt uns die vage Vorstellung einer Jess, die bereit ist, für ihre Zukunft zu kämpfen.


Inhalt:
Schon der erste Band strotzte nur so vor Spannung, doch der zweite legt noch eine Schippe drauf.
Es kommt zu einer Vielzahl an überraschenden Ereignissen, die die Nerven des Lesers ganz schön auf Trab halten.
Ob drohende Gefahr oder ein Gefühlschaos, Jess reißt einen ein weiteres Mal in ihr Leben und lässt einen nicht so schnell gehen. Trotz der Gefahr, die von Saphir ausgeht, stellt sich Jess ihm offen entgegen und jetzt heißt es, stark zu sein und zu kämpfen. Mit ihren Freunden muss sie einen Weg finden, Saphirs Wahnsinn zu beenden und das am besten, ohne jemanden in Gefahr zu bringen. Ob ihr das gelingt ...?
Sabine Schulter ist es gelungen, Jess Geschichte ein weiteres Mal Feuer zu geben. In der Buchwelt ist es oft gar nicht so leicht, denn Leser im Folgeband auf Trab zu halten, doch das ist der Autorin super gelungen, denn man wird mehr als einmal überrascht und kann der Geschichte nahtlos folgen.
Das Ende sieht man mit einem glücklichen aber auch weinenden Auge. Sabine Schulter hat die Dilogie zu einem wunderbaren Schluss gemacht und damit endet eine Geschichte, de zu jeder Sekunde begeistert.

Charaktere:
Mit dem Voranschreiten der Geschichte, wachsen einem die Charaktere immer mehr ans Herz. Sehr schnell wurde man schon im ersten Band ein Fand der Behütertruppe, so setzt sich dies im zweiten Band fort. Die Jungs schützen Jess und unterstützen sie, wo sie nur können. Die Bande ihrer Freundschaft werden immerzu gestärkt.
Die stärkste Entwicklung macht natürlich unsere Protagonistin selbst durch. Bereits im ersten Band konnte man ihre Veränderung durch die Freundschaft mit Cedric, Vincent und den anderen deutlich spüren, doch im zweiten Band geht es richtig los, denn in Jess wächst die Kämpfernatur Tag um Tag bis sie sich zur Wehr setzt um für ihr Leben zu kämpfen. Gegenüber anderen wird sie immer offener und fürsorglicher. Immer denkt sie erst an die anderen und dann an sich, was oft gut aber manchmal auch schlecht enden kann.
Klar ist jedoch, dass Jess eine tolle Protagonistin war, die man gerne auf ihrem Weg in die Freiheit begleitet hat.

Schreibstil:
Der Stil der Autorin setzt sich glanzvoll auch im zweiten Band fort sodass sich die Geschichte sehr fließend liest und man ein weiteres Mal in die Geschichte hineingezogen wird.
Auch die verschiedenen Sichtweisen durch Jess und Cedric passen super zum Buch, da dem LEser dadurch ein größerer Einblick in die unterschiedlichen Welten des Paares zu Teil wird. Man kann sie somit besser verstehen und es gelingt super, sich in sie hinein zu versetzen.

Fazit:
Der finale Band der Dilogie ist vielleicht sogar noch beeindruckender als Band 1, wenn das überhaupt möglich ist. Jess' Geschichte und die Welt voller gestohlener Träume hat mich absolut begeistert. "Azur" kann ich frohen Herzens zu meinen Lieblingsbüchern zählen, denn hier ist einfach alles gegeben, was das Leserherz begehrt. Spannend bis zum letzten Wort und einfach nur mitreißend.
Wer sich Band 1 kauft, sollte sich auch Band 2 anschaffen und sich Lesezeit einplanen, denn er der Diebin Azur einmal begegnet ist, will auch alles über sie wissen und erfahren, ob und wenn ja, wie sie es schafft, sich aus den Zwängen ihrer Vergangenheit zu befreien!

Meine Bewertung:


Ihr seid neugierig auf die Dilogie geworden ? Hier kommt ihr zu Band 1 und hier kommt ihr direkt zu Band 2, wer BAnd 1 schon gelesen hat :)
Viel Spaß mit der Geschichte einer berüchtigten Diebin!




(Bildquelle: ebook-sonar)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen