Montag, 27. Juni 2016

Rezension "Die Hüterin der Welten" von Sabine Schulter

Allgemeines:


  • Titel: "Die Hüterin der Welten"
  • Autor: Sabine Schulter
  • Format:    Broschiert   /   Ebook
  • Preis:       16,99€      / 4,99€
  • Seitenanzahl: 548
  • Verlag: Books on Demand
-> Hier könnt ihr es gleich bestellen, wenn ihr neugierig seid

Klapptext:
Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält. 
Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts.
Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen. 
Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten. 
Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.

Cover:
Sabine Schulter Coverdesignerin hat auch bei der "Hüterin der Welten" ganze Arbeit geleistet, denn es ist ein Blickfang in jedem Bücherregal. 
Das Zusammenspiel der Farben in diesen Orange-Tönen sieht einfach toll aus und auch die mit Blätter besetzten Zweige sind echt schön und geben alles in allem einen mystische Wirkung. Auch das Mädchen passt super und harmoniert mit dem Titel. 
Ich bin verzaubert!

Inhalt: 
Eine einzige Begegnung, ein kleiner Schnitt, der so harmlos erscheint verändert von einem Moment auf den anderen Néles ganze Welt, denn hinter ihm steckt sehr viel mehr als auf den ersten Blick scheint. 
Nur wenig später findet sie sich in einer ganz anderen Welt wieder und alles, woran sie geglaubt hat, wird komplett auf den Kopf gestellt.
Sie soll es sein, die die Erde und andere Welten retten soll? Die junge Frau hadert mit ihrem Schicksal, doch auf dem Weg zum Ziel wird sie von neu gewonnen Freunden begleitet, die ihr zeigen, was im Leben wichtig ist und dazu beitragen, dass Néle die fremde Welt lieben lernt. Wird sie um diese Welt zu retten, bereit sein, ihre Zukunft hinzugeben?


Sabine Schulter liefert uns hier eine Geschichte mit allem, was das Leserherz begehrt. 
Sie schuf wohlüberlegt und mit einem sehr großen Arbeitsaufwand gleich mehrere Welten, die einem jedoch in keiner Sekunde negativ fremd erscheinen. Vor allem die Welt des größten Geschehens, Loreen, schleicht sich auch in die Leserherzen. Es wurde super umgesetzt, dass eine normale junge Frau, in der mehr steckt, als sie selbst denkt, das Schicksal von Millionen Menschen aus ihrer und anderen Welten auf den Schultern trägt. Eine Auserwählte für die Rettung der Welt ist kein neues Motiv, doch Sabine Schulters Hüterin begeistert auf ganzer Linie. Die Geschichte hält in jedem Moment Spannung bereit, sodass man sich kaum losreißen kann. Man fiebert mit, sorgt sich um das Schicksal der Welt und will mit Néle und ihren Freunden kämpfen. 
Häufig erlebte ich Momente, in denen ich am liebsten ins Buch eingestiegen wäre, um die Geschichte zu erleben.

Charaktere:
Vor allem Néle als Hauptprotagonistin und ihre neugewonnen Freunde aus Loreen sind sehr interessant gestaltet. Sie sind nicht alle gleich, sondern es wurde von der Autorin eine angenehme und einfach harmonierende Gruppe geschaffen. Sarina ist die Fürsorge in Person und kümmert sich mit immenser Liebe um ihre Freunde. Als Zofe weiß sie nur zu gut, wie man für andere sorgt. Verbunden mit ihrer Herzlichkeit macht sie das zu einer sehr liebevollen Person, die man einfach gern haben muss. Trotz ihrem Redepensum, woran man sich auch als Leser erstaunlich schnell gewöhnt. Liam ist der Witzbold der Truppe und kann geradezu jede Situation auflockern, zeigt sich aber in den richtigen Momenten auch ernst. Mathey ist der edle Ritter der Truppe. Nichts ist ihm wichtiger, als seine Liebenden zu schützen. Zu ihm kann man so viel sagen, doch ich sage, man muss ihn wirklich selber kennenlernen durchs Lesen. 
Néle ist eine interessante Protagonistin, da man ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen kann und auch ihre Entwicklung hautnah mitmacht. Sie lernt, aufopferungsvoll zu sein und auch, sich mal was zu trauen.

Schreibstil:
Ich bin ein Riesen Fan des Schreibstils der Autorin. Sie überzeugt mich bereits in "Azur" und auch hier hat ihr Schreibstil mich in die Geschichte hineingezogen und dazu beigetragen, dass es ich es innerhalb sehr weniger Tage verschlungen habe. Man kann sich super in die Geschichte hineinversetzen. Es ist, als wäre man dabei und das als Autor zu schaffen, ist eine ganz besondere Leistung.

Fazit:
Nachdem ich die Dilogie "Azur" der Autorin verschlungen habe, war ich mehr als glücklich, ein weiteres ihrer Werke lesen zu dürfen. 
Und ich wurde abermals alles andere als enttäuscht. Ganz im Gegenteil! Ein weiteres Mal, entführte sie mich vollständig in ihre Geschichte, sodass ich es überall mit hin schleppte und in jeder freien Sekunde in Loreen verweilen wollte. 
Die Spannung riss mich mit. Ich lachte, weinte und musste dümmlich vor mich hingerissen bei der super Portion Liebe. "Die Hüterin der Welt" ist eine Geschichte, die für jeden etwas bereit hält und einfach nur begeistert. Ich kann nur sagen, dass Sabine Schulter mich sicher nicht das letzte Mal begeistert hat, denn ihre Werke sind ein "Must-Read"!!!

Meine Bewertung:


Vielen lieben Dank an dich, Sabine Schulter, dass ich bei der Leserunde zu deiner Hüterin dabei sein durfte und ein geducktes Exemplar mit einer Widmung mein Eigen nennen kann. 

Schaut doch auf ihrem Autorenblog  oder ihrer Facebookseite vorbei :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen