Montag, 8. August 2016

"Küsse keine Capulet"

Allgemeines:


  • Titel:              "Luca und Allegra - Küsse keine Capulet"
  • Autor:            Stefanie Hasse
  • Format:          Ebook
  • Preis:              3,99 €
  • Seitenzahl:     240
  • Verlag:           Carlsen - Impress
  • "Küsse keine Capulet" ist Band 2 der Dilogie "Luca und Allegra". Meine Meinung zu Band 1 "Liebe keinen Montague" findet ihr hier!
    
Klapptext:

**Romeo & Juliet always live…**

Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…

Cover:
Ich finde die Cover total fantastisch! Davon mal abgesehen, dass sie super zueinander passen und gemeinsam ein wirklich tolles Bild abgeben, sind sie super schön gestaltet. Sie machen wirklich neugierig und fallen im Regal als Print definitiv auf. 
Noch dazu passen sie super zum Inhalt, denn die Masken sind ein perfektes Symbol für die Geschichte Romeo und Julias.

Inhalt:
Stefanie Hasse begeistert mich mit dem ersten Wort ein zweites Mal. 
Selbst wenn die Lektüre des ersten Bandes schon eine Weile her ist, ist man sofort wieder mitten drin und wahnsinnig froh darüber nach dem Ende des ersten Bandes, was viele Herzen gebrochen hat. 
Und unser Herz wird im Folgeband keines Wegs geschont, denn die Autorin bietet Schockmomente bin zum Ende.
Die Handlung wird spannend und kreativ fortgesetzt. Stefanie Hasse bietet uns ein weiteres Mal eine wahnsinnig gute Idee, mit der so keiner gerechnet hat. 
Allegra hat den Fluch besiegt, doch gewonnen hat sie nichts. Die beiden Liebenden hatten ihr Leben verwirkt. Doch es besteht Hoffnung. Nach Allegra Prüfung, ist nun Luca an der Reihe, für die Liebe zu kämpfe. Seine Aufgabe ist nicht leicht, schon gar nicht, wenn der "Dunkle" seine Finger im Spiel hat und Fairness ihm ganz und gar unbekannt ist. Luca muss es trotz alle dem schaffen: Agnosce amorem. Erkenne die Liebe.


Spannend und emotional geht es weiter. Die Handlung ist überraschend und bietet eine Gefühlsachterbahn, die es in sich hat. Man denkt im ersten Moment, es sei jetzt alles gut und dann haut die Autorin alle Hoffnungen des Lesers über den Haufen. doch das ist Spannung, die begeistert. 
Man weiß nie, was als nächstes kommt und die Nerven sind bis zum Ende zum Zerreißen gespannt. 
Mich hat die Fortsetzung inhaltlich total überzeugt und es hat so viel Überraschung in sich, dass es einfach sehr viel Spaß macht, es zu lesen.

Charakter:
Ich bin ein großer Fan der Protagonistin Allegra. Sie war mir bereits in Band 1 sehr sympathisch und das ist im Folgeband nicht anders. Ihr Kampfgeist, für ihre Liebe Luca zu kämpfen beeindruckt mich jedes Mal. Die eisblauen Augen, die sich in ihr Bewusst sein geschlichen haben und hartnäckig dort verweilen,verunsichern sie nach dem sie durch ihren Erinnerungsverlust nicht mehr weiß, zu wem sie gehören. Sie weiß nicht mehr, ob es Traum, Kindheitserinnerung oder Realität ist. Sie muss lernen, ihrem Herz zu vertrauen, um mit ihrer großen Liebe glücklich sein zu können.
Luca ist der Lieblings der Frauenherzen, egal was passiert. Das war zumindest bei mir in Band 1 schon so und ist in Band 2 nicht anders. Egal, wie Luca auftritt, er ist einfach toll!
Wir begegnen auch alten Bekannten, die abermals unser Herz erweichen. Der Freundeskreis um Allegra und Luca wächst einem ein zweites Mal sehr ans Herz: Mattia, Alexander, Jen, Ben und auch Trip sowie alle anderen.
Auch die Götterwelt, die seine Finger wieder im Spiel hat, bietet neue und bekannte Gesichter.
Pan, Metus, Amor, Psyche, Venus,... Manche liebt man und andere einfach absolut nicht.
Alle Charaktere, die Stefanie Hasse aufs Papier gezaubert hat, sind auch im Folgeband überzeugend und kreativ gestaltet sodass es wahnsinnig viel Spaß macht, die Figuren zu begleiten.

Schreibstil:
Ich liebe den Stil von Stefanie Hasse! Ihr Stil st einfach und lässt sich super gut lesen, ist jedoch genauso sehr anschaulich, sodass man in die Geschichte abtaucht.
Man kann sich sehr gut in Allegra hineinversetzen und wird von der Autorin so in das Geschehen entführt, dass man sich geradezu in die Charaktere verliebt und die Abenteuer nicht mehr missen will.

Fazit:
Ein grandioser Abschluss aus einer meisterhaften Feder. Stefanie Hasse begeistert ein weiteres Mal in ganzer Linie und führte die Reihe kreativ und auf überraschende Weise zu Ende, da man wirklich nicht mit dieser Handlung gerechnet hat.
Die Geschichte ist absolut mitreißend und man fiebert mit: man lacht, man weint, man trauert, man freut sich, manchmal. Eine Gefühlsachterbahn vom feinsten wird uns geboten, sodass Herumflattern an der Tagesordnung steht.
Ich kann jedem diese Geschichte absolut empfehlen!!!

Meine Bewertung:



 Hier könnt ihr das Ebook direkt auf euren Kindle laden, was sich definitiv lohnt!


Über die Autorin: 

 Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs "hisandherbooks" ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert.
2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte.



Stets unter Strom, versucht sie, einen chaotischen Männerhaushalt zu organisieren, fleißig zu bloggen und ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Ihre zwei Fantasy-begeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen