Samstag, 3. September 2016

Rezension "Popstars rufen nicht zurück"





Nora fällt aus allen Wolken, als ihr Freund überraschend eine offene Beziehung fordert.
Um sie vom Liebeskummer abzulenken, schleppt Freundin Meike sie auf eine Singleparty. Dort verliebt sie sich in den gutaussehenden Pete und verbringt eine heiße Nacht mit ihm.
Erst hinterher erfährt sie, dass Pete zu einer angesagten Boygroup gehört. Sie ist glücklich, als er sich bei ihr meldet und sie zu einem richtigen Date einlädt. Doch die lästigen Paparazzi sind ihnen immer auf den Fersen, und irgendwann muss sie begreifen, dass sie zu PR-Zwecken ausgenutzt wird.
Hat Pete ihr seine Liebe nur vorgespielt? Zu gerne würde Nora sich mit ihm aussprechen, aber Popstars rufen nicht zurück … 





Cover:
Ich finde das Cover wahnsinnig süß. Die abgebildete Frau sieht toll aus und passt sehr gut zur Geschichte, denn sie verkörpert für mich die Protagonistin sehr gut. 
Die auffälligen, hellen Farben machen den Leser neugierig auf das Buch und machen es zu einem Hingucker, den man sicher auch gerne im Regal hätte.

Inhalt:
Eine süße Geschichte für zwischendurch. Nora wird von ihrem Freund, nein eigentlich der Liebe, enttäuscht und lässt sich von ihrer Freundin auf eine Single-Party schleppen, wo eine Begegnung ungeahnte Gefühle neu in ihr entfacht und die eine oder andere Schweirigkeit mit sich bringt, denn ihr Angebeteter ist nicht irgendwer...
Ivy Sand bietet uns mit "Popstars rufen nicht zurück" eine träumerische Geschichte, die ienm eine tolle Zeit beschwert, denn noras Geschichte ist amüsant, gefühlvoll, spannend und hält heiße Momente bereit.
Die Geschichte reißt einen wirklich mit, da man mit Nora mithadert und mit ihr zusammen die Situation zu meistern hat, dass man nicht weiß, was man glauben soll und bei was man sich sicher sein kann. 
"Popstars rufen nicht zurück" erzählt eine Handlung, die einem vielleicht nicht absolut realistisch vorkommt aber auf jeden Fall Momente zum Träumen schenkt und einem viel Freude bereitet.


 
Charaktere:
Ich empfand die Proagonisten nora und Pete als wirklich sehr smpathisch. Vor allem Nora ist mit ihrer authentischen Art dem Leser sehr verbunden, sodass es noch mehr Freude macht, ihre Geschichte zu lesen. 
Auch Pete mochte ich sehr gerne. Seine Situation ist nicht die Leichteste, denn Ruhm hat nicht nur positive Seiten. Ich finde es klasse, wie er seine Situation meistert und sich auch nicht unterkriegen lässt und brereit ist, seine Meinung auch mal zu überdenken und sich gegenüber anderen zu öffnen. 
Die Nebencharaktere waren ebenso kreativ gestaltet sodass die Geschichte auch dahingehend gut geschrieben ist. Vor allem Mareike beibt einem im Gedächtnis.

Schreibstil:
Mir gefiel der Autorin sehr gut, denn das Buch lässt sich wirklich gut lesen, sodass man förmlich durch die Geschichte fliegt und sich trotzdem noch alles gut vorstellen kann.
Für eine Kurzroman ist es auch sehr gut durchdacht und geschrieben, da viel Geschehen kurz aber ausreichend erzählt wird. Dennoch kommt einem vieles manchmal zu überstürzt vor, was man jedoch nicht als störend empfindet. 
Noras und Petes Geschichte wird gefühlvoll und mit Liebe erzählt, was man meiner Meinung nach, in jedem Wort der Autorin spürt und ich als sehr gelungen empfinde.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, die einen zum Träumen einlädt und einem ein tolles Lesevergnügen schenkt.
Nora und Pete sind tolle Protagonisten, die man gerne begleitet und mit denen mn wahrlich mitfiebert, da ihre Geschichte toll erzählt ist. 

Meine Bewertung:



Wie läuft das Kennenlernen der beiden ab? Was löst der geheimnisvolle Pete in Nora aus? Welche Hindernisse müssen die beiden überwinden? Klickt hier und lest selbst, wenn ihr die Antworten erfahren wollt!
Schaut auch mal auf Facebook bei der Autorin vorbei! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen