Samstag, 10. Dezember 2016

Blogtour "Midwinter Tales"



Herzlich Willkommen zur Blogtour zu "Midwinter Tales" von den Federschwinger-Autoren!
Die letzten Tage habt ihr bereits viel erfahren und heute geht es gleich weiter!




Für Neueinsteiger hier nochmal der Klapptext:
 


Wintersonnenwende - Das Fest, an dem die Sonne still steht.

Die dunkelste Nacht des Jahres, in welcher der Winter um sein Überleben kämpfen muss und der Weg zu alten Göttern beschwerlich wird.
In der Auftragsmörder den Tod finden sollen und sich die Vergangenheit nicht länger verdrängen lässt.
Die Nacht, in der Licht- und Dunkelelfen einander finden, uns das Wunder von Geburt und Leben erscheint und Mistelzweige das Schicksal auf den Kopf stellen.
Es ist die Nacht der magischen Vorfahren, mutiger Helden und missglückter Liebeszauber, in der wir die Wiederkehr der Sonne herbeisehnen, die uns Hoffnung und neues Leben schenkt.





Mir haben die verschiedenen Geschichten wirklich sehr gut gefallen! Der Stil der Autorinnen war natürlich sehr unterschiedlich und hat mir demnach auch unterschiedlich gut gefallen. Doch insgesamt kann ich sagen, dass mich die Federschwinger Autoren mit fast allen Geschichten berühren beziehungsweise begeistern konnten. Manche bleiben einem wirklich sehr in Erinnerung beziehungsweise im Herzen.




Ich stelle euch heute allgemein Kurzgeschichten vor und wünsche euch viel Spaß mit meinem Beitrag!


Was ist eine Kurzgeschichte und wie ist sie entstanden?:

Die Bezeichnung Kurzgeschichte hat ihren Ursprung in der Übersetzung aus dem Englischen: short story. 
Dabei handelt es sich um eine moderne literarische Form der Prosa, deren Hauptmerkmal in ihrer Kürze liegt. Dies wird oft durch eine starke Komprimierung des Inhaltes erreicht. Das bedeutet, dass das Wesentliche verstärkt und konzentriert im Text offenbart wird.

Die Entstehung der Kurzgeschichte muss man im Zusammenhang mit der Entwicklung der Zeitschrift im 19. Jahrhundert betrachten. Dadurch wurde den Autoren, vor allem in Amerika, ein besserer Markt geboten. Dadurch entstand die so genannte short story in der englischsprachigen bzw. amerikanischen Literatur.  Vertreter waren zum Beispiel  Sherwood Anderson, F. Scott Fitzgerald, Ernest Hemingway, O. Henry, William Faulkner, Sinclair Lewis, Henry Slesar 
Als erste Kurzgeschichten der Weltliteratur gelten dabei die Werke von Washington Irving "The Legend of Sleepy Hollow" und "Rip Van Winkle".

In Deutschland trat die Kurzgeschichte um 1900 das erste Mal auf. Sie musste sich erst gegen andere Textsorten wie Novelle und Kalendergeschichte durchsetzen, um vor allem im Expressionismus von Autoren aufgegriffen zu werden.

Bis heute hat vor allem der Literaturnobelpreis an Alice Munro die Kurzgeschichte voran gebracht, denn ihr Werk bestand hauptsächlich aus eben solchen. Da schenkte der Textsorte einiges an Aufmerksamkeit, sodass vor allem die heutigen Möglichkeiten durch das Internet viel genutzt werden, um in zahlreichen Portalen neue Kurzgeschichten zu erzählen.



Merkmale einer Kurzgeschichte:




Themen einer Kurzgeschichte:

Was wird in Kurzgeschichten behandelt? Worum geht es?

Prinzipiell können Kurzgeschichten alle möglichen Themen enthalten. 
Meistens handelt es sich dabei um Situationen, die einen bestimmten Konflikt zeigen, der oft geprägt von Emotionen ist. Dabei stehen ein oder zwei Hauptpersonen im Mittelpunkt. Diese sind oft sehr typisch, geradezu klischeehaft könnte man sagen. 
Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, also Kurzgeschichten, die deutlich mehr Hauptpersonen aufweisen. In der Regel ist es jedoch so, dass die Personen definitiv nur in Aspekten beschrieben beziehungsweise charakterisiert werden. Man bekommt also keinen gänzlichen Eindruck von ihnen geliefert.
Bei der konfliktreichen Situation handelt es sich oft um einen bedeutenden Einschnitt im Leben der handelnden Personen. Dabei liegt der Augenmerk nur auf dieser einzelnen Handlung.

Solche Konflikte finden sich in jedem alltäglichen Leben, denn sie behandeln Probleme der Zeit. Was bewegt uns heute? Was beschäftigt uns? Was wollen wir kritisieren oder vielleicht auch loben?

Viele Autoren verstehen die Kurzgeschichte aber auch als offene Gattung und experimentieren mit verschiedenen Elementen anderer Genres, etwa Aspekten von Fabeln, Märchen oder Sagen.

Wie verfasst mein eine Kurzgeschichte:

Zu allererst clustert man. Das bedeutet, man erstellt eine Übersicht wie eine Mind Map, um alles festzuhalten, was einem so einfällt. Selbst wenn etwas unwichtig erscheint, sollte man nicht zögern, alles in dieses Grundgerüst aufzunehmen. Wer weiß, was noch daraus wird.
Als nächstes macht man sich Gedanken über die Charaktere, allen voran den Protagonisten, um ein Verständnis für ihn zu entwickeln und die Geschichte somit authentisch zu machen.
Nun erstellt man den Plot über folgendes Sieben-Punkte-System:


Aufhänger: Gegenteil der Auflösung bzw. Einstieg, erster Aspekt

Erste Wendung: Stellt  einen Konflikt vor, die Welt des Helden verändert sich

Erster Kniff: Verbindung von 3 und 4 , Voraussetzung für 4

Mittelpunkt: zentraler Punkt

Zweiter Kniff: Erhöht den Druck, bis die Situation hoffnungslos erscheint.

Zweite Wendung: Der Held erhält die letzte fehlende Sache, um zu gewinnen.

Auflösung: Der Hauptkonflikt wird gelöst bzw. bleibt offen

Dieses Stufenvorgehen ist natürlich nur ein Hilfsmittel, wo jederzeit Abweichungen möglich sind.
Wie es beim Schreiben immer ist, stößt man auch mal auf Stolpersteine beim Verfassen einer Kurzgeschichte. Wichtig dabei ist, sich nicht unterkriegen zu lassen.
Am besten immer ein bisschen machen und manchmal tut es auch gut, ganze Teile zu verwerfen solange man dran bleibt und der Idee eine Chance gibt. 

 


Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen!


Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Kurzgeschichte





Natürlich haben wir wieder tolle Gewinne für euch!

1. Preis - 1 Print von Midwinter Tales: Geschichten zur Wintersonnenwende 


2. Preis - 1 Print von Auftrag fürs Herz von Tina Eugen


3. Preis - 3 x 1 Goodiepaket






**Was gibt es zu tun?**
Beantwortet die Tagesfragen und sammelt für jeden Tag ein neues Los. 

Heutige Frage:

 Habt ihr bereits eine Kurzgeschichte gelesen?

Ich wünsche euch viel Glück!




Teilnahmebedinungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 11.12.2016 um 23:59 Uhr.



Tag 1 bei Bookwormdreamers

Tag 2 bei  Mein Bücherparadies

Tag 3  bei Tausend Leben

Tag 4 bei Sine liebt Bücher 

Tag 5 bei Der Bücherfuchs

Tag 6 bei mir  :)

Tag 7 bei Mein Leben

Kommentare:

  1. ja ich habe bisher schon mehrere gelesen und finde sie zwischendurch ganz wundervoll :-) ZB die von Birgitt Otten oder die weihnachtsgeschichte von Sabine Niedermayr.
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ja habe ich bereits Weihnachtsmärchen z.b :D
    Finde Kurzgeschichten schon sehr schön :)
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    ja natürlich habe ich schon Kurzgeschichten gelesen :)

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ja, habe ich schon öfters, ich mag aber lieber längere Bücher.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. huhu

    ich hatte schon einige shortys :D die sind gut wenn man vor dem neuen monat nix langes anfangen will oder auf ein bestimmtes buch wartet was häufig passiert hihi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich lese hin und wieder sehr gerne Kurzgeschichten und habe auch schon einige sehr gute gelesen :)

    LG

    AntwortenLöschen