Mittwoch, 23. August 2017

Wo steckt die Wahrheit? ... Rezension zu "Chosen - Das Erwachen" von Rena Fischer


 Romantasy trifft X-Men: Eine packende Geschichte um Liebe und Verrat

Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?


Cover:
Mir gefällt auch die Gestaltung des zweiten Bandes sehr gut, denn es passt wundervoll zum ersten Buch, sowohl durch den Wiedererkennungswert als auch den Kontrast von schwarz und weiß. Es ist schlicht und vermittelt dabei trotzdem diese Atmosphäre einer Fantasygeschichte!

Inhalt:
"Chosen - Das Erwachen" übertrifft bezüglich der Handlung den ersten Band aus meiner Sicht deutlich. Damit will ich nicht sagen, dass der Auftakt der Dilogie schwach war diesbezüglich, denn so war es nicht. In der Fortsetzung jedoch passiert so wahnsinnig viel, dass ich das Gefühl habe, mehrere Bücher gelesen zu haben.
Intrigen über Intrigen sorgen für eine verstrickte, komplexe Handlung, denn man weiß wirklich nie, wem man trauen kann und auf wessen Seite man stehen soll. 
Die Wahrheit bleibt bis zum Ende auf gewisse Weise verschleiert. Für mich war es sogar so viel, dass ich es als anstrengendes Hin und Her bezeichnen würde. Die Verwirrung wurde übermäßig, was aus meiner Sicht die Schwäche in diesem Band ist. Es wird niemals spannend, doch wirklich angenehm ist das nicht immer.
Dennoch hat mir die rasante und oft auch überraschende Handlung bis zum Ende Spaß gemacht zu lesen.

Dienstag, 22. August 2017

Ein magisches Meisterwerk wird fortgeführt ... Rezension zu "Geborene der Verderbnis" von E. F. v. Hainwald



Um etwas Neues zu schaffen, muss man Vergangenes opfern ...

War es in der Wüstenstadt Madina ein Segen eine der wenigen Lichtgeborenen zu sein, so erscheint es außerhalb wie ein Fluch.
Auf ihrer Reise müssen die Heilerin Zeemira und der Krieger Jaleel sich nicht nur vor den zerstörerischen Lichtstürmen in Acht nehmen.
Nachdem sie nur knapp den wilden Masakh entkommen sind, sehen sie sich auch der Feindseligkeit der Menschen ausgesetzt.

Auf der Flucht in Begleitung eines düsteren Flammentänzers, verspricht ausgerechnet eine Masakh-Schamanin Hilfe. Doch die neue Kraft bringt alle in höchste Gefahr.
Als daraufhin die geheimnisvolle Schattengilde und die Hohepriesterin Maheen in das Machtgefüge der Welt eingreifen, gerät dessen zerbrechliches Gleichgewicht gefährlich ins Wanken.

Cover:
Die Cover sind ein wahrer Traum! Sie bringen die Atmosphäre der Geschichte perfekt zur Geltung und zeigen bedeutende Charaktere der Geschichte. Aus meiner Sicht gehören diese Geschichten ins Regal anstatt auf den Reader!

Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour "Geborene der Verderbnis"

Und schon geht eine weitere Reise zu Ende ... Wir haben sehr viel Kreativität und Herzblut in unseren Streifzug durch Licht und Schatten gesteckt und hoffen natürlich sehr, dass es euch gefallen hat.

Wie versprochen soll sich unsere Reise für euch lohnen, sodass ich jetzt voller Freude besondere Mitreisende nennen darf, die sich über tolle Gaben freuen können!


Ob ihr dabei seid? 

Montag, 21. August 2017

Ein ereignisreiches Abenteuer über das Schreiben der eigenen Geschichte ... Rezension "Amrita" von Aditi Khorana






Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Opulent, außergewöhnlich atmosphärisch, erzählt in ungemein detailreicher, bildhafter Sprache: AMRITA ist literarische Fantasy mit starken, unabhängigen und klugen Heldinnen.
Cover:
Schon bei meinem ersten Blick auf das Cover, wollte ich es unbedingt lesen.  Es ist einfach zauberhaft und fantasievoll gestaltet, sodass man es einfach im Regal haben möchte. Es verrät zwar nicht viel über den Inhalt, fängt aber aus meiner Sicht die Atmosphäre des Buches sehr gut ein.