Dienstag, 3. Januar 2017

Ich weiß, wer ich bin ... Wer ist Nepomuk?

Und schon geht es heute weiter mit der Blogtour zu "30 Sekunden zu spät" von Kaja Bergmann!
Gestern habt ihr ja schon einiges über das Buch erfahren, sodass es heute mit einem ganz bestimmten Charakter weitergeht, den ich euch vorstellen möchte!
Viel Spaß :)


Ein liebes Hallo an alle, die neu dazukommen!
Für euch gibt es hier den Klapptext: werft einen Blick in die Geschichte!


"Der 10. September 2016. Ich weiß, dass ich gerade im Seniorenheim stehe. Ich weiß, dass ich meinen Opa besuche. Ich weiß, wer ich bin. Nepomuk. Ich bin Nepomuk. Mein Opa weiß es nicht.
Meine Freundin holt mich ab, Miranda. Wir packen unsere Sachen und fahren los, Richtung Nordsee. Einfach so, von einem Moment auf den anderen, ganz spontan. Ich hasse Spontanität!
Wir kommen in Büsum an, mein Kopf tut weh, immer öfter, immer stärker. Miranda fühlt sich verfolgt, immer öfter, immer stärker. Doch ich nehme sie nicht ernst, bin abgelenkt, suche etwas. Etwas. Etwas stimmt nicht, etwas ist seltsam – was läuft hier falsch? Ich weiß es nicht.
Und dann … Tod. Zu spät. Nur ein wenig, nur 30 Sekunden. Nur 30 Sekunden früher, dann wäre … Vielleicht wäre dann alles anders."
 

"Ich weiß, wer ich bin ... Wer ist Nepomuk?"

Mein Name ist Nepomuk.
Ich weiß, was ihr jetzt denkt. Das ist sicher ein Witz von mir aber nein, da muss ich euch enttäuschen.
Johannes Nepomuk
Laut meinem Namen bin ich ein Schutzpatron, vor allem in Verbindung mit der Tschechoslowakei oder auch Brücken. Klinkt beeindruckend, nicht wahr? Nepomuk, der Beschützer. 
Doch eigentlich ist es ein Herkunftsname und bedeutet "Mann aus Pomuk", einem Ort in Böhmen, denn es geht auf Johannes Nepomuk zurück. Wer das ist, fragt ihr euch? Ein böhmischer Priester des 18. Jahrhunderts, doch das ist heute nicht das, was zählt.

Denn das ist meine Geschichte.

Ich bin wahrscheinlich der einzige 20-Jährige auf der Welt, dessen Handy gefühlte 100 Jahre alt ist. Ich habe es von meiner Oma, nach dem ich meins verloren habe ... Fragt bitte nicht wie aber ihr wisst auf jeden Fall schon einmal, dass Technik auf meiner Prioritätenliste nicht besonders weit oben steht.



Das Leben spielt nicht immer, wie man es sich vorstellt. Meine Familie bedeutet mir wahnsinnig viel zum Beispiel meine Oma Lissi. Diese verrückte und einfach liebenswerte Frau steht mir immer zur Seite und unterstützt mich, wo sie nur kann.
Dabei überschattet uns oft Trauer ... Mein Opa ist an Demenz erkrankt. Jede Woche gehe ich ihn besuchen und sage zu allem "Ja", selbst wenn er mich für meinen Vater hält. Doch ich liebe meinen Großvater und auch wenn es schmerzhaft ist, ihn so zu sehen, verbringe ich jede Woche Zeit mit ihm.

Danach ist es nicht weniger beruhigend, Liliana zu begegnen. Nach jedem Besuch bei meinem Opa trinke ich mit ihr zusammen Kaffee, da sie in diesem Heim arbeitet. Dabei mag ich noch nicht mal Kaffee ... zumindest nicht dieses Automatenzeugs.

Doch trotzdem trinke ich es jedes Mal mit ihr wieder. Ich weiß nicht, ob es beruhigend oder schrecklich ist, mit ihr diese Minuten zu teilen. Nach allem, was geschehen ist...
Ihr seid neugierig, oder?
Das wundert mich nicht. Mir und meinen Schulkameraden, darunter auch Liliana, ist in unserem Abschlussjahr schreckliches geschehen. Nur dank Liliana bin ich noch am Leben, wir alle. 
Bis heute bin ich nicht darüber hinweg, was damals geschah und spüre die Spuren. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, müsst ihr euch schon selbst auf meine Geschichte einlassen.


Doch ich bin nicht allein. Miranda, meine Freundin, ist immer bei mir, denn wir wohnen zusammen und ich wüsste auch nicht, was ich ohne sie tun sollte, wenn ich ehrlich zu euch bin. 
Sie hält mich und meine verrückten Ideen aus. Und verrückt sind sie alle mal. 
Zum Beispiel spontan ans Meer zu fahren... Das Tollste daran ist für mich auf jeden Fall das Bahnfahren. Die Bewegung, die verschwommene Sicht - ich hasse es still zu stehen und was eignet sich da besser als eine Bahn, der Fortschritt schlechthin?


Man könnte fast denken, manchmal sind meine Gedanken wirklich besonders. Was denkt ihr, ist es so?


Klingt, als wäre es von meinem persönlichen Abreißkalender, meint ihr nicht? Doch als Literaturstudent liegen Worte mir einfach.
 Ich hoffe, ihr habt jetzt ein Bild, wer ich bin, doch um mich wirklich zu kennen, müsst ihr in meine Geschichte reinschauen.



 Auch heute haben wieder etwas für euch! Ihr habt die Chance auf folgenden tollen Gewinn:


**Was gibt es zu tun?**

Beantwortet die Tagesfragen und sammelt so bis zu 7 Lose, 

um eure Gewinnchance zu erhöhen!

 heutige Frage:

Was haltet ihr von Nepomuk? 
Macht er euch neugierig auf die Geschichte?

 Die Teilnahmebedingungen findet ihr gleich hier ...!




Tag 1 bei  Buchreisender
Tag 2 bei mir :)
Tag 3 bei Schattenwege
Tag 4 bei Büchertraum
Tag 7 bei Katis Bücherwelt



Quellen:
https://pixabay.com/en/nepomuk-statue-bridge-w%C3%BCrzburg-396692/
https://pixabay.com/en/mobile-phone-phone-smartphone-949088/
https://pixabay.com/en/automatic-coffee-maker-coffee-1925543/
https://pixabay.com/en/breakwater-sea-wave-water-spray-379252/

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, Nepomuk mein erster Gedanke bei dieses ungewöhnlichen Namen war....wie kommen Eltern "nur" auf solch einen Namen??

    Darauf hätte ich gerne mal eine Antwort....bin gespannt ob sich das im Laufe der Blogtour noch klärt.

    Sonst muss ich sagen Hut ab, vor diesem jungen Mann....in der heutigen Zeit nicht am neusten Handy zuhängen und auch sonst Familie zu achten und auch zu ehren...mit dem Opa im Altersheim der ihn gerne für seinen Sohn hält ist auch für einen 20 Jährigen sicherlich nicht einfach........

    Das finde ich gut und ich bin gespannt auf die Geschichte in ihrem weiteren Verlauf...

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Erst einmal hat er ja einen echt interessanten Namen, der auf jedenfall immer auffällt. Außerdem scheint er sehr vielschichtig zu sein und daher bin ich sehr auf die ganze Geschichte gespannt.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich finde seinen Namen auch sehr außergewöhnlich und seinen Charakter sehr interessant. Bin auf jeden Fall schon neugierig auf die Geschichte. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  4. Nepomuk scheint für sein Alter einen außergewöhnlichen Charakter zu haben. Kein "aktuelles" Handy?? Welcher 20-jährige hat heutzutage kein "aktuelles" Handy oder zumindest den Wunsch danach? Mich interessiert die ganze Geschichte zu Nepomuk. (Wobei ich seinen Namen jetzt nicht soo ungewöhnlich finde)...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Mit gefällt Nepomuk schon jetzt sehr gut.
    Ein interessanter Name, der auf jeden Fall im Gedächtnis bleibt!

    Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Geschichte!

    Liebe Grüße, Ira S.
    irisch1094@gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und vielen Dank auch für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Der Beitrag über Nepomuk macht mich sehr neugierig auf die Geschichte. Gerne würde ich erfahren, was ihm und seinen Freunden Schlimmes passiert ist und jetzt sein Leben beeinflusst. Er macht einen sehr nachdenklichen und lieben Eindruck auf mich und ist anscheinend ein richtiger Familienmensch, was ihn als Charakter sehr sympathisch macht.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  7. Heey! :)

    Woow - ganz lieben Dank für diesen tollen Beitrag! :) Das hast du ja echt krass gut recherchiert. Und geschrieben. Und gestaltet. Die Fotos sind alle so schön ... Echt, ich bin total begeistert! :D
    Und zum Namen: Ich war als Kind ein ziemlicher Jim Knopf-Fan. :P Und ich hoffe, ich treffe irgendwann mal jemanden, der wirklich Nepomuk heißt ...

    Liebe Grüße an euch alle! :)

    Kaja

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Kaja,

    O.K......du spielt da auf die Figur des Halbdrachen Nepomuk an ...jetzt verstehe ich es ...augenzwickern....

    Danke für die Aufklärung dazu.

    Schönen Tag noch...LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heey, genau der! ;) Wir hatten früher die komplette Jim Knopf-Serie der Augsburger Puppenkiste auf Video - und Nepomuk war immer meine Lieblingsfigur. :) Deshalb hab ich auch ne Anspielung darauf in den Text eingebaut. :P

      Liebe Grüße zurück und dir noch einen genauso schönen Abend! :)

      Kaja

      Löschen
  9. Hallo,

    Nepomuk wirkt auf jeden Fall sehr außergewöhnlich (schon alleine das mit dem Handy ;))... ich bin nun auf jeden Fall neugierig :)

    LG

    AntwortenLöschen