Donnerstag, 26. Januar 2017

Rezension "Als die Luft verschwand" von Kiara Francke



In einer fremden Welt leben die vier Elementare Luft, Erde, Feuer und Wasser in friedlichem Gleichgewicht. Als die Luftelementare beschließen, die Herrschaft über die Erde an sich zu reißen, gerät der Lebensraum der Menschen in große Gefahr.
Zusammen mit anderen Erd-, Feuer- und Wasserelementaren verlässt die junge Avril ihre geliebte Heimat, um die Bewohner des blauen Planeten zu retten. Doch bei den Menschen müssen sich Avril und ihre Freunde nicht nur in einer für sie fremden Welt zurechtfinden, sondern sich auch einem Gegner stellen, der ihnen stets einen Schritt voraus ist. Was Avril nicht ahnt: Sie selbst spielt in diesem verlustreichen Kampf eine Schlüsselrolle.


 Cover:
In meinen Augen ist das Cover sehr passend gewählt,denn die Luft wird darin sehr gut wiedergespiegelt. Titel, Cover und Geschichte passen sehr gut zusammen und es kann definitiv mit anderen tollen Covern mithalten, da es einen irgendwie verzaubert. Die abgebildete junge Frau unterstützt die Geschichte sehr gut, denn es kann durchaus die Protagonistin sein. 
Insgesamt ein gelungenes Cover!

Inhalt:
Der Einstieg in die Geschichte "Als die Luft verschwand" gefiel mir sehr gut, denn man wird sofort in die Welt der Elementare eingeführt. Die Grundidee der Autorin fand ich sehr gelungen und auch gut umgesetzt. Ich konnte mich gar nicht von der Welt der Elemente losreißen und erfuhr mit Freude immer mehr über sie.
Die Handlung verläuft sehr spannend, denn die Geschichte ist gespickt mit Kämpfen, Prüfungen und Konflikten. 
Die magische Seite konnte mich manchmal nicht ganz so überzeugen, beispielsweise die Zelte, die genutzt wurden und mit Wohnzimmer und Küche ausgestattet wurden, aber doch so schnell zusammengeräumt waren. Die Logik dahinter ist mit nicht ganz klar, sodass ich mir magische Dinge oft besser erläutert gewünscht habe.
Doch insgesamt ist die Geschichte definitiv spannend gestaltet, auch wenn es zum Ende hin etwas gehetzt wirkt. Unterhaltsam ist es definitiv!


Charaktere:
Avril gefiel mir als Protagonistin größtenteils sehr gut. Sie ist ein bodenständiges, freundliches wie mutiges Mädchen, dass Abenteuerlust und Neugierde verspürt und in die Welt hinaus will.
Ich konnte mich von der ersten Seite an sehr gut in sie hineinversetzen, denn vor allem ihre Hilfsbereitschaft konnte mich richtig von ihr begeistern. Größtenteils sage ich deshalb, weil sie mir unter dem Einfluss der Luftelementare sich zu schnell mit ihrem Schicksal abfindet. ihr Kampfgeist wirkt von der einen auf die andere Sekunde ausgelöscht und das konnte mich nicht so ganz überzeugen, was ich schade fand.
Auch ihre Freunde und die anderen Elementare fand ich sehr gut gestaltet, denn sie waren facettenreich, was ich besonders toll finde bei so einer Vielzahl von Figuren. 
Besonders Avrils Gefährten schloss man sehr ins Herz, weil verschiedene Charaktere aufeinandertrafen, die genauso gut streiten wie zusammen kämpfen konnten. 
Was die Feinde in der Geschichte angeht, hätte ich mir mehr erwünscht. Sie schienen nur eine Seite zu haben und wurden in meinen Augen nicht ausreichend beleuchtet, denn Kiara Francke kratzte nur oberflächlich an den Motiven der Bösewichte, was ich schade fand.

Schreibstil:
Kiara Francke
Der Stil ist recht einfach gehalten, aber dabei sehr fließend, denn das Buch lässt sich sehr gut lesen. Man kommt gut in die Geschichte rein und kann sich alles sehr gut vorstellen. Kiara Francke schreibt anschaulich und definitiv spannend, denn die Ereignisse folgen sehr schnell aufeinander. 
Man merkt, dass sich die Autorin immer mehr in die Geschichte hineinschreibt und sicherer in ihrem Erzählen wird. Dafür fand ich auch die Ich-Perspektive gut gewählt, denn es ist ihr gelungen, diese sehr gut umzusetzen und mich als Leser so in die Geschichte zu ziehen.

Fazit:
Kiara Francke konnte mich mit ihrem Debütroman fast gänzlich begeistern! Für ein Erstlingswerk ist es sehr gelungen, sodass man gespannt sein kann, auf das, was wir noch von ihre hören werden.
"Als die Luft verschwand" ist ein unterhaltsamer Debütroman, der einen auf ein magisches Abenteuer entführt, das man so noch nicht erlebt hat. Es erwartet einen ganz viel Magie, verpackt in einer spannenden Handlung. Auch wenn ich mir an so mancher Stelle mehr Tiefe und Erklärung erhofft habe, kann ich die Geschichte euch empfehlen!

 

Neugierig geworden? Dann klickt hier und begebt euch mit den Elementen auf ein großes Abenteur!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen