Samstag, 6. Mai 2017

Gefühlvoll und mitreißend von Anfang bis Ende ... Rezension "Auf immer gejagt"



*** Ein überraschendes, fesselndes Abenteuer und eine wunderschöne Liebesgeschichte! ***
Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.

Cover:
Das Cover hat mich auf den ersten Blick verzaubert. Es sorgt direkt für die perfekte Stimmung für das Buch und sieht sogar abenteuerlich aus. Als ich es gesehen habe, hatte ich sofort Lust herauszufinden, was sich hinter der Geschichte verbirgt. In meinen Augen muss man es auf jeden Fall im Regal haben, denn es ist einfach schön gestaltet.


Inhalt:
Der Klapptext hat in mir große Erwartungen geweckt, sodass ich auf eine mitreißende Story hoffte. Und ich kann voller Überzeugung sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. 
"Auf immer gejagt" hat mich von Anfang bis Ende begeistert. 
Der Einstieg in die Geschichte wird einem leicht gemacht, sodass man sofort bei den Charakteren und ihrem Handeln ist.
Die Geschichte hält viele spannende Momente bereit, sodass einem nie langweilig wird. Sie ist so konzipiert, dass man oft nicht weiß, wem man trauen kann oder woran man ist.
Bis zum Ende habe ich mitgefiebert, mitgelitten und mit geliebt. Eine absolut empfehlenswerte Geschichte, nach der man weiterlesen will. Nein, muss!


Charaktere:
Tessa war für mich eine tolle Protagonistin, denn ihre Gefühle wurden so authentisch dargestellt. Weder ihr Leid noch ihre Freude war zu übertrieben, sondern alles wurde so echt beschrieben, dass ich mich ihr sehr verbunden fühlte und am liebsten selbst ins Buch gehopst wäre um ihr beizustehen.
Ihre Geschichte hat mich berührt und sie hat mich mit ihrem Ehrgeiz und ihrem Mut aber auch der angemessenen Menge Zweifel überzeugt.
Ich habe einen Faible für geheimnisvolle Charaktere und da bin ich bei Tessas bestem Freund Cohen genau an der richtigen Stelle. Seine Undurchsichtigkeit sorgte für eine Menge Spaß, da man immer mehr hinter seine Geheimnisse kommt und ihn näher kennenlernt. 
Ebenso konnten mich die Nebenfiguren überzeugen, da sie vielseitig und überzeugend gestaltet waren. Die Charaktere machten die Geschichte in gleichem Maße zu einem Abenteuer.

Schreibstil:
Erin Summerill hat mich geradezu entführt in ihr Werk. Ihr schön beschreibender Stil konnte mir alles vor Augen führen und  sorgte dafür, dass ich mir alles vorstellen und richtig abtauchen konnte. Man möchte meinen, man braucht für 400 Seiten etwas länger, doch ich habe Tessas Geschichte verschlungen. 
Es ließ sich sehr schön lesen, sodass man gut voran kam. Erin Summeril beweist in "auf immer gejagt" das Talent, immer die Spannung aufrecht zu erhalten und ihren Leser nie zu langweilen. Es machte Spaß, die Geschichte zu lesen - auch von der stilistischen Seite her.

Fazit:
Ich kann nur sagen: Wow! Tessas Geschichte hat mich so mitgerissen, so begeistert, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte! Es hat so viel Spaß gemacht, von Erin Summerill geradezu in die Geschichte entführt zu werden und hautnah mitzuerleben, was das Schicksal für Tessa bereithält. 
Alles in allem rund um gelungen! Handlung, Charaktere, Schreibstil - Alles hat mich restlos begeistert, sodass ich euch nur dazu raten kann, euch dieses Schätzchen nach Hause zu holen! Ich kann Band zwei gar nicht erwarten!


Dieses Abenteuer erwartet euch gleich hier und ich kann euch nur raten, da vorbeizuschauen, denn ich kann es euch nur empfehlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen