Samstag, 13. Mai 2017

Sylvia Steele im Interview - Blogtour "Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen"

Herzlich Willkommen zum zweiten Tag unserer Blogtour zu "Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen" von Sylvia Steele.
 

 Gestern habt ihr bei Tralliffitybooks schon erfahren, warum man diese Geschichte einfach lesen muss! 
Was, ihr wisst es noch nicht? Ihr seid neu bei unserer Tour?
Dann erfahrt ihr hier, worum es im Buch geht:



**Eine Wahrheit, die dein ganzes Leben verändern wird**

Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert…

Ich durfte die Autorin Sylvia Steele aufragen, sodass ihr heute die Chance habt, sie etwas näher kennenzulernen und hinter die Kulissen ihres Autorenlebens zu blicken!


1. Liebe Sylvia, vielen Dank, dass ich dich heute mir meinen Fragen in die Mangel nehmen darf und unsere Leser dich etwas näher kennenlernen können. Würdest du uns zu Anfang etwas über dich erzählen?

Hallo! Danke, dass du mich in die Mangel nimmst ;) Mein Name ist Sylvia und „Raven’s Blood“ ist neben der „Immergrün Saga“ mein zweites Projekt. Wie üblich geht es in meiner Geschichte vor allem um Liebe, Freundschaft, Familie und Magie. Wenn ich nicht gerade an meinem aktuellen Manuskript sitze, studiere ich an der Universität in Regensburg oder sehe einen Film mit meinem Freund (wir sind ziemliche Film- und Serienjunkies). Außerdem habe ich zwei Katzen, die mich gern vom Schreiben abhalten, die ich aber trotzdem abgöttisch liebe.


 2. Wie hat die Leidenschaft zum Schreiben bei dir begonnen? Was war beispielsweise das Erste, was du verfasst hast?

Ich habe schon als Kind gerne Geschichten geschrieben. Einen wirklichen Auslöser gibt es dafür eigentlich nicht. Ich war schon immer eine Leseratte und die abendliche Vorleserunde meiner Mama war für mich das Tageshighlight. Ich denke, dass vor allem sie mich zum Schreiben gebracht hat. Als ich dann mit 14 Tolkiens „Herr der Ringe“ in wenigen Stunden inhaliert hatte, habe ich mich einfach hingesetzt und die ersten Worte der „Immergrün Saga“ geschrieben.



3. Bevor du Autorin geworden bist, warst du Bloggerin bzw. bist es immer noch. Was hast du daraus alles mitgenommen? Würdest du sagen, der Einstieg ins Autorenleben fiel dir da

Es war zumindest insofern leichter, dass ich schon einige Kontakte geknüpft hatte. So konnte ich einen guten Einblick in die Aktionen anderer Autoren erhaschen und wusste natürlich, was gut ankommt und was nicht. Außerdem hatte ich durch meinen Blog eine relativ große Leserschaft. Das hat mir auf jeden Fall sehr weitergeholfen.

4. Bisher ist „Immergrün: Gestohlene Vergangenheit“ und „Raven’s Blood: Pechschwarze Schwingen“ von dir erschienen. Damit gehen natürlich auch einige Charaktere einher. Hast du da einen Liebling oder jemandem, mit dem du dich besonders identifizieren kannst?

Ich würde sagen, dass mir jede Figur sehr am Herzen liegt und jede von ihnen trägt ein Stück meiner Seele in sich. Deswegen kann ich mich eigentlich mit fast allen ganz gut identifizieren – allen voran natürlich mit Alisha und Alexa. Sie tragen viele Wesenszüge von mir in sich und sind mir dadurch in vielen Dingen ähnlich. Aber natürlich haben sie auch alle ihren ganz persönlichen Charakter. 

Wir begegnen in den Geschichten also auch Sylvia selbst durch ihre Charaktere. Diesen stehen große Herausforderung und Abenteuer bevor, vor allem Alexa. Schnuppert rein in "Raven's Blood". Der Ruf des Raben wird ihr Schicksal offenbaren...


Quelle
5. Hast du gewisse Eigenarten beim Schreiben deiner Geschichten? Zum Beispiel einen Lieblingsplatz oder Lieblingsmusik, die dabei laufen muss?

Bei mir läuft eigentlich immer Musik. Ich habe für jede Stimmung eine andere Playlist und wechsle beim Schreiben dann oft die Musikrichtung. Von Filmmusik, Soundtracks und Trailermusik, über Pop, Rock und Chill Step schnuppere ich im Prinzip überall mal rein und bin ständig auf der Suche nach neuer inspirierender Musik. 


6. Bist du mit den bisherigen Reaktionen zu deinen Büchern zufrieden? Wie sehen deine Reaktionen auf Rezensionen etc. aus?

Ja. Ich bin wirklich zufrieden mit den Reaktionen auf meine Bücher. Bis jetzt überwiegen die positiven Rezensionen, was natürlich toll ist, aber ich versuche vor allem auch aus negativen Bewertungen zu lernen. Nur so kann ich mich schließlich verbessern – auch wenn die ein oder andere Rezension schon mal weh tut. Aber zum Glück habe ich ein tolles Team, das mich in so einer Situation schnell wieder motiviert.

7. Was ist dein bisher tollstes Erlebnis als Autor?

Da gibt es eigentlich viele, aber das Tollste ist, dass ich all diese wunderbaren Menschen kennenlernen durfte. Es ist so schön, wenn man sich mit anderen austauschen kann, man ungeduldige Nachrichten bekommt, in denen nach der Fortsetzung gefragt wird, und so immer wieder neue Freunde findet.

8. Wie kriegst du dein Privat- und Berufsleben mit dem Autorendasein unter einen Hut? Das ist doch sicher nicht immer leicht, oder? Wie gehen deine Freunde und Familie damit um?

Ja, manchmal ist das nicht ganz einfach. Vor allem, wenn viele Aktionen geplant sind, das Lektorat ansteht oder eine neue Veröffentlichung vor der Tür steht. Aber bis jetzt hat es immer geklappt. Ich denke, dass es wichtig ist, zwischendurch auch mal abzuschalten und den ganzen Stress einfach ruhen zu lassen. Sich auf die schönen Dinge zu konzentrieren und dann wieder durchzustarten J Denn der Stress geht auch wieder vorbei. 
 
Quelle

9. Was bedeutet es dir, Autor zu sein? Was schätzt du daran so sehr? 

Es bedeutet, dass ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Ich kann Welten schaffen, die andere begeistern und für ein paar Stunden (und vielleicht auch länger) so sehr fesseln, dass sie die Realität um sich herum vergessen. Das ist das größte Kompliment, das man einem Autor machen kann.  

10. Schwirren momentan noch mehr Ideen in deinem Kopf herum? Was können wir in nächster Zeit von dir erwarten? 

O je :D Ich habe so ungefähr tausend neue Ideen und keine Ahnung, wann ich die alle aufs Papier bringen soll. Als nächstes steht natürlich „Immergrün 2“ in den Startlöchern. Und dann will auch Alexas Geschichte weitererzählt werden. Außerdem gibt es ungefähr 5 neue Fantasy- und einige Romance-Ideen. Es steht also noch einiges an. 

Quelle
11. Kommen wir nun so langsam zum Schluss: Eine Frage, die mich immer besonders interessiert: Wo siehst du dich in zehn Jahren? 

Damit hatte ich jetzt irgendwie nicht gerechnet :D Ich hoffe, dass ich in 10 Jahren endlich mit meinem Studium fertig bin (haha). Ansonsten soll sich eigentlich gar nicht viel ändern. Kinder wären nett. Schreiben werde ich auch in 10 Jahren noch.



12. Was möchtest du allen Lesern zum Abschluss noch sagen?

Danke, dass ihr meine Geschichten lest und mich an eurer Begeisterung teilhaben lasst! Ich hoffe, ihr werdet mich auch weiterhin auf meinem Weg begleiten.





Was erobert dein Herz? Gummibärchen oder Schokolade?

Schokolade!


Was ist die lieber? Großes Festival oder entspannter Abend?

- Sehr gemeine Frage. Ein entspannter Abend mit Freunden :)


Hörst du auf deinen Kopf oder eher aus Herz?

Definitiv auf mein Herz. Auch wenn der Kopf oft versucht dagegen anzukommen. Er schafft es nicht.


Entspannen am Meer oder Wandern in den Bergen?

 Meer. Nichts geht über das beruhigende Geräusch der Wellen.


Die Liebe zur Musik: Hard Rock oder Soul?

Eine Mischung ist perfekt :)


von Fuchsias Weltenecho
 

Selbstverständlich könnt ihr im Rahmen unserer Tour auch etwas gewinnnen!

***Was gibt es zu gewinnen?***

Gewinnt eins von drei Ebooks, die direkt von der Autorin verschickt werden!
 
  
***Was gibt es zu tun?***

Um für die Ebooks in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr kommentieren und wenn das Los auf euch fällt, uns den Satz nennen, der sich in jedem Beitrag versteckt! Also aufmerksam lesen ;)

ABER ich verlose heute noch ein Goodiepaket unter allen, die bis zum Ende der Blogtour kommentieren und die Tagesfrage beantworten!

 Tagesfrage: 
Wie hat euch das Interview gefallen? Was macht die 

Autorin Sylvia Steele für einen Eindruck auf euch?



Teilnahmebedinungen:

 Fb/Blogspot hat mit dem Gewinnspiel nichts zu tun und ist auch nicht der Ansprechpartner.
 Teilnahme ab 18, oder mit schriftlicher Genehmigung der Eltern. Alles andere ist nicht gültig
Teilnahme & Versand nur innerhalb Deutschlands 
 der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Haftung für den Versand wird nicht übernommen   
Umtausch und Barauszahlung sind ebenfalls ausgeschlossen
die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach dem Versand direkt gelöscht. Die werden nur zur Überführung der Ware benötigt  
geht bis zum 21.5.2017.
Haftung der Richtigkeit der anderen Beiträge wird nicht übernommen





Tag 1 bei Traliffitibooks

Tag 2 bei mir :)



Tag 5 bei Bücherleser



Tag 8 bei Wurm sucht Buch



 

Kommentare:

  1. Hallo,

    Auf mich macht Sylvia Steele einen total netten Eindruck und freu mich schon auf die anderen Blogtourtage, um mehr über die Autorin, als auch ihr Buch zu erfahren.


    Liebe Grüße
    Jennifer Geißler

    AntwortenLöschen
  2. Eine total symptomatische Autorin. Jetzt bin ich noch neugieriger auf das Buch und freu mich auf die weiteren Tage.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat es sehr gut gefallen. Sie macht einen sehr sympathischen Eindruck.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Ein super Interview, ich hab es sehr gerne gelesen und Sylvia macht einen total sympathischen Eindruck auf mich. Freu mich auf das Buch.

    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. ein sehr schöner Beitrag der wieder super neugierig auf das Buch macht - langsam aber Sicher habt ihr mich überzeugt, dass muss ich lesen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    mir hat der Beitrag sehr gefallen und Sylvia Steele macht einen sympathischen Eindruck auf mich, auch wenn ich eher der Gummibärchen-Typ bin ;)

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    den Beitrag fand ich wirklich klasse und auch sehr informativ, ich finde die Autorin sehr sympathisch :)

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Mir hat das Interview gut gefallen. Sie macht auf mich einen bodenständigen und sympathischen Eindruck.
    Neben dem Studium noch Zeit zum Schreiben zu finden ist bestimmt sehr schwierig. Ich könnte es nicht.
    LG Louise
    Louise2005(at)gmx.de

    AntwortenLöschen