Donnerstag, 17. August 2017

Des Messers Schneide ... FanFiction zum Streifzug durch Licht und Schatten

Im Rahmen unseres Streifzuges durch Licht und Schatten gibt es heute einige tolle FanFictions zu den beiden Büchern "Geborene des Lichts " und "Verdorbene des Lichts" von E.F. v. Hainwald zu lesen! Wir haben uns für euch ins Zeug gelegt und wünschen euch viel Spaß!





Meine Schritte wurden von den dick gewebten Teppichen verschluckt, die den Boden in allen Gängen nahezu nahtlos bedeckten. Selbstverständlich hörten sie mich trotzdem kommen. Schon der Versuch, den Schleichern der Gilde zu entgehen, ist an sich lächerlich. Damit wollte ich nicht sagen, dass ich es nie versucht hätte, doch man lernt eben aus seinen Fehlern.

Eher aus Beruhigung als aus Notwendigkeit zog ich die Ärmel meiner weißen Tunika bis zu den Fingerspitzen herab, wobei ich vorsichtig über die Narben gleite, die meine Arme zieren.  Die Schattengilde hinterlässt überall ihre Zeichen.

„Tretet ein“, hörte ich eine männliche Stimme gedämpft erklingen, als ich an der Tür anklopfte. Ich trat hindurch und sah mich dem Magistrat gegenüber.
„Ihr hattet mich rufen lassen?“, fragte ich knapp.


„Anna-Sophia, mein Auge und Ohr in den Städten“, begann er. „Ein weiteres Mal sind mir eure Dienste mehr als willkommen.“
Ich legte mein Hand auf die zahlreichen Messer an meinem Gürtel und lächelte. Das sofortige Kribbeln in den Fingern würde ich allerdings erst bei einer Vorstellung ausleben können.
„Kommt darauf an, ob Ihr mich überzeugen könnt“, flüsterte ich.
Das Klirren der Münzen, die daraufhin in einem Lederbeutel ihren Weg auf den hölzernen Tisch vor ihm fanden, sorgte schnell für ein zustimmendes Nicken bei mir.



„Ein junger Krieger ist momentan von besonderem Interesse für mich. Ich will wissen, was er tut, mit wem er sich unterhält sowie alles Weitere, was dir auffällig genug erscheint, um mir berichtet zu werden. Sein Name ist Jaleel. Ich denke, er ist dir ein Begriff“ , erklärte der Magistrat ohne mich eines weiteren Blickes zu würdigen.

Ich nickte, denn ich kannte die Gerüchte, die unter den Schleichern umhergingen. Jaleel Sohntöter.
Er sollte bei seiner momentanen Reise in bedeutender Begleitung sein. Zumindest bisher - anscheinend war dem nicht mehr so. 

 Mit einem Handwink entließ er mich und ich
eilte aus dem Gebäude. Ich mochte die bedrohliche Atmosphäre in den Quartieren der Gilde nicht – man konnte die Schatten beinahe greifen - doch für die Arbeit kam ich nicht drumherum. Sie holten sich stets, wer ihnen nützlich ist. Das Einverständnis der jeweiligen Person war dabei Nebensache. Ich konnte froh sein, dass es für mich wenigstens lukrativ von statten ging, wenn auch nicht ohne Gefahr. 

Ich begann, auf der Suche nach einem geeigneten  Platz, meinen Streifzug durch die Stadt Halga. Meine Finger glitten über die Wurfmesser an meinem Gürtel, die durch den Umhang gut verborgen blieben. Eine Geste, die man als Eigenheit betrachten konnte, doch sie beruhigte mich auf eine seltsame Art und Weise. Mein Weg führte mich vorbei an einem Wirtshaus, als mir plötzlich ein bekanntes Gesicht entgegenkam.
Sollte das möglich sein? Sollte ich so schnell von Glück gesegnet sein?

Scheinbar hatte mein Zielobjekt  gerade jemanden aus der Gilde verabschiedet. Doch lange sollte er nicht allein bleiben. Unter meinem wachsamen Auge gesellte sich schneller, als ich ein Messer werfen konnte, eine junge Frau zu ihm und redete in beeindruckendem Tempo auf ihn ein. Ein großer blonder junger Mann trat kurz nach ihr hinzu und sah sie belustigt an, während sie nach wie vor auf den jungen Krieger einredete. Er fuhr sich durch sein dunkles, verwuscheltes Haar, als er sich anscheinend wegen irgendetwas vor ihr rechtfertigte, bevor sie gemeinsam in dem Wirtshaus verschwanden.
Das ist für den Magistrat sicher von großen Interesse, dachte ich, bevor ich meinen Weg durch die belebten Gassen fortsetzte, um im baldigen Applaus nach einer meiner berüchtigten Vorstellungen im Messerwurf zu baden.

Kommentare:

  1. Das war richtig spannend - echt toll ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebes! :)

    Ist das Gruselig in der Schattengilde und zum Glück musste ich da noch nicht rein, kann Dich da voll und ganz verstehen und Klasse gemacht! :) <3

    Liebe grüßle Susanne/ Solaria im Dienst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi freut mich, dass es Eindruck gemacht hat! Danke dir <3

      Löschen
  3. Hallo:)
    ich bin soeben auf Deinen Blog gestoßen und habe mich hier schon ein bisschen umgesehen.
    Du hast hier tolle Einträge, die ich sehr interessant finde, auch diese Geschichte hier gefällt mir wahnsinnig gut.
    Vielleicht hast ja mal Lust auf meinen Blog zu kommen?
    Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen!
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Ein Abo lasse ich Dir auch noch da, damit ich regelmäßig benachrichtigt werden kann:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,
      Danke für deinen Besuch bei mir! Freut mich sehr, dass dir meine Beiträge gefallen und due mir als Follower erhalten bleibst!
      Ich schaue gerne mal bei dir vorbei!

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  4. Oh man ey...wenn ich weiter so eure Beiträge lese werde ich mega was vermissen wenn die Tour vorbei ist!!! :-)

    GLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn das so ist - dann haben wir es ja richtig gemacht oder nnicht ???

      Löschen
    2. Hey Jennifer,
      Das freut uns natürlich riesig! Da geht es den anderen denke ich wie mir :D
      ABer mir geht es auch so ^^ Diese Tour ist wirklich was Besodneres, sowohl für Leser als auch Blogger ;)

      Löschen
  5. Wow! Also ich bin drum herum gekommen mit den was zu Schaffen zu haben. Zum Glück!
    Tolle Fanfic!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ich konnte nicht anders, die Gilde musste da rein ^^

      Löschen
  6. Ohje, das arme Opfer, was dir nun als Nächstes zur Zielscheibe für die Messer wird, tut mir jetzt schon leid. :D

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    nee ich habe es ja schon an andere Stelle erwähnt....diese Schleicher mag ich nicht und ich glaube, mein Gefühl betrügt mich hier ist.

    Arme Anne-Sohpie mit welchen Leuten lässt Du Dich da nur ein?
    Zumindest sieht Deine mögliche Begleitung ganz manierlich aus...könnte sogar sagen sehr gut aussehen..gell.

    Aber der Name Jaleel Sohntöter....macht mir doch etwas Kummer....hoffentlich kein Omen für eine mögliche Tätigkeit, die er so für die Gilde betreibt oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen