Sonntag, 7. Februar 2016

Rezension zu "Die Träne des Fressers" - Nathan C. Marus

Rezension 
zu 
"Die Träne des Fressers - Die weiße Königin" 
von 
Nathan C. Marus


Die Rezension zu "Die Träne des Fressers: Weiße Königin" (Broschiert)

Cover: Natürlich muss auch auf den Blickfang eines jeden Buches besonders geachtet werden. Hierbei finde ich die Ausarbeitung des Covers gelungen und sehr passend zur Geschichte. Allerdings würde ich als Tipp mit auf den Weg geben, auf die Qulität in Form der Bildschärfe zu achten!

Inhalt: Wow! Ich muss sagen, hier halte ich eins der besten Fantasy-Bücher überhaupt in der Hand. Die Welt voller erstaunlicher Wesen, die Nathan Marus mit seinen Worten aufbaute ist sehr überzeugend. Die drei Sichtweisen bzw. Nebenhandlungsstränge, welche gegen Ende immer mehr zusammenwachsen, halten die Spannung das ganz Buch über hinweg. Die Handlung an sich ist sehr spannen, da sie für den Leser den Großteil der Lesezeit wirklich absolut nicht zu erahnen ist. Top!

Schreibstil: Hier muss ich sagen, hat der Autor mich wirklich beeindruckt. Er steckt nicht nur viel Liebe in die Ausarbeitung seiner Charaktere, sodass man diese wirklich kennen lernt, sowie in die Beschreibung der Handlungsorte, welche man sich unfassbar bildlich vorstellen kann, sondern er beeindruckt auch durch einen meiner Meinung nach sehr gehobenen und abwechslungsreichen Stil. Dieser verleiht der Geschichte ein geradezu authentisches Flair.

Fazit: Ein sehr würdiger Vertreter seines Genres, der mit fortwährender Spannung den Leser fesselt. Am Anfang konnte ich mir gar nichts inter dem Titel vorstellen doch letzten Endes muss ich auch hier sagen: top gewählt! Jedem Fantasy-Fan kann ich dieses Werl nur ans Herz legen. Die Liebe des Autors zum schreiben bemerkt man hinter jedem Wort, denn er vermag es, einen regelrecht in die Welt des Weltenbundes zu entführen und vor Ende der Geschichte auch nicht zu entlassen.
Einfach nur Top!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen