Samstag, 31. März 2018

Messegewinnspiel! Ich hab das was für euch ...

So ihr Lieben!
Ich habe natürlich auch was für euch! Um genau zu sein, habe ich euch sogar einige tolle Schätze von der Messe mitgebracht, die nach und nach bei einigen von euch ein neues Zuhause finden werden!

Heute habe ich schon wahnsinnig tolle Sachen für euch! Fantasy-Fans kommen da absolut auf ihre Kosten!

Ihr seid schon ganz neugierig? Dann will ich euch nicht länger auf die Folter spannen:

Ich denke, Markus Heitz als eine Ikone des Genre ist einigen von euch ein Begriff. Sein erfolgreiches Werk "Die Zwerge" ist nur ein kleiner Teil seines großen Repertoires an Fantasy- und Mystery-Werken.
Ich habe für euch seine neueste Geschichte "Die Klinge des Schicksals".
Ich durfte hier in Dresden eine Lesung von ihm miterleben. Er ist ein sehr sympathischer Mensch, der für mich überraschend bodenständig ist. Es war ein unglaubliches Erlebnis, einen so bekannten Autor persönlich zu treffen. Er hat seine Lesung sehr spannend und humorvoll gestaltet, weswegen es sehr unterhaltsame zwei Stunden für mich waren!

Ich habe sein Buch ebenfalls im Regal und bin schon gespannt, wie mir die Geschichte gefallen wird.
Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten, worum es in seinem neuesten Buch geht:


Das neueste Werk...


Unheimlich, abenteuerlich und actionreich: der neue Dark-Fantasy-Bestseller von Markus Heitz!

Seit vor 150 Jahren der Wald in Yarkin begonnen hat, sich unaufhaltsam auszubreiten, sind die Menschen immer weniger geworden. Die letzten Überlebenden wurden auf eine Halbinsel zurückgedrängt. Immer wieder hat man Expeditionen ausgesandt, um ein Mittel gegen das Vordringen der Bäume zu finden – keine kehrte zurück. Bis die legendäre Kriegerin Danèstra auf Kalenia trifft, die eine schier unglaubliche Geschichte erzählt: von einer Siedlung im Wald und einem grausamen Überfall, der das wahre Böse offenbart habe; und von einer Verschwörung unter den Menschen, die nur sie, Kalenia, aufdecken könne. Sie bittet die Kriegerin um Hilfe. Doch kann Danèstra ihr wirklich trauen?

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, das Buch für euch signieren zu lassen!



Ein weiteres Abenteuer ...

Doch ich möchte euch bei diesem Gewinnspiel eine weitere Ikone präsentieren!
Laura Kneidl konnte mich schon mit "Light & Darkness" und "Water & Air" begeistern, weswegen ich mich riesig auf ihr neues Buch freue. Natürlich habe ich auf für euch ein Exemplar!
In ihrer neuen Geschichte widmet sie sich mal einer ganz besonderen Sparte, wie ich finde. Auf der Buchmesse hat sie einiges über ihr neuestes Buch erzählt und ich muss sagen, dass das meine Neugierde extrem angefacht hat!
Ich hoffe, dass sie mich genauso begeistern wird wie auch die vorherigen Male!


Freitag, 30. März 2018

Ich will nicht, dass es zu Ende geht ... Rezension zu "Mederia - Die versiegelten Hallen"


Titel: "Mederia - Die versiegelten Hallen"
Autor: Sabine Schulter
Erscheinungsdatum: 30. März 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 14,99€ / 4,99€
Seitenzahl: 508
Verlag: Selfpublisher



Hierbei handelt es sich um den dritten und abschließenden Band der "Merderia"-Reihe der Autorin. Es handelt sich dabei um Fantasy, die mit zarter Romance verknäpft wurde und die mich schon mit den ersten beiden Bänden restlos begeistern konnte.
Außerdem ist dieses Buch bereits mein 12. für die große Coverchallenge 2018! Das kann sich doch schon mal sehen lassen, oder nicht?



Worum geht es?

Nachdem die Verteidiger Mederias einen erneuten Angriff auf die Mauern Tetras abwehren können, entscheiden sie sich dazu, zu handeln und einen Trupp in das feindliche Land zu schicken. Sein Ziel: Sakterkis zu beseitigen. Lana, die durch ihre Wandlungsfähigkeiten und ihr beeindruckendes Maß an Göttlichkeit zur Hoffnungsträgerin geworden ist, wird dafür ausgewählt und begibt sich zusammen mit ihren Freunden auf die Suche nach den versiegelten Hallen, in denen sich Sakterkis‘ Gefängnis befindet. Auf ihrem Weg durch den Süden trifft Lana auf unvorhergesehene Probleme und auch ihre Gefühle für den Dämonenprinzen Gray lenken sie immer wieder ab. Doch Mederia braucht seine Götterbotin.


Meine Meinung

Cover:
Ich liebe die Cover der Reihe! Sie sind nicht nur wunderschön im Regal anzusehen, sondern zeigen gleich, dass man sich auf Fantasy einstellen muss. Besonders der dritte Band gefällt mir von der farbwahl her sehr gut, da es nochmal etwas Besonderes ist. Für mich sind die Cover definitiv ein Highlight.

Inhalt:
Die Geschichte wird im dritten und letzten Band der Trilogie nochmal richtig spannend! Obwohl Band 2 für mich schon eine Weile her war, hat es nur wenige Seiten gedauert, bis ich wieder vollkommen drin war und die Figuren sowie das bisherige Geschehen wieder vor Augen hatte. Es wurde nochmal richtig spannend, denn die Geschichte barg wieder einmal überraschende Wendungen und mitreißende Szenen, in denen ich sehr mit den Charakteren mitfieberte und sehr um sie bangte. Bis zum Ende hing ich an den Seiten, konnte das Buch nicht weglegen und war schon bei der Hälfte des Buches den Tränen nah, weil ich nicht wollte, dass es zu Ende geht. Ich liebe Mederia und alle Völker! Auch die, die sich der dunklen Seite zugewendet haben. Für mich hat die Autorin die Trilogie sehr spannend und passend zu Ende gebracht! Inhaltlich erwartet hier einen eine begeisternde Geschichte, die es in sich hat und die einen so fesselt, dass man davon ausgehen muss, ein paar Stunden nicht ansprechbar zu sein. Übrigens sind grandiose Karten sowie ein sehr übersichtliches Glossar im Buch erhalten, was nochmal mit informativen Hinweisen besticht.

Donnerstag, 29. März 2018

Claudia Romes steht Rede und Antwort ... Blogtour zu "Unicorn Rise - Kristallflamme"


Herzlich Willkommen zum letzten Tag unserer Blogtour zu "Unicorn Rise - Kristallflamme" von Claudia Romes. In den letzten Tagen habt ihr bereits mehr über die Geschichte, das silberne Reich Ambarr und die Figuren des Buches gehört.
Heute steht uns die Autorin Claudia Romes Rede und Antwort, sodass ihr einiges über sie persönlich, aber auch über die Taras Geschichte erfahrt!
Außerdem könnt ihr euch heute wieder eure Chance bei unserem Gewinnspiel versuchen. 
Viel Spaß beim heutigen Beitrag!


Claudia Romes verrät ...

Claudia Romes (Quelle)
1. Liebe Claudia, vielen Dank, dass du dich heute im Rahmen unserer Blogtour meinen neugierigen Fragen stellst. Würdest du uns zu Anfang etwas über dich erzählen?

Gerne! Geboren wurde ich 1984 in Bonn. Ich bin das Kind zweier bücherverliebter Eltern. Mein Vater stammte aus Flandern und war Künstler. Mittlerweile hat es mich in die Eifel verschlagen, wo ich mit meinem Mann, meinen beiden Kindern, einem Hund und zwei Katzen lebe.  


2. Du hast bereits in deiner Kindheit angefangen zu schreiben. Was war die erste Geschichte, die du zu Papier gebracht hast? Worum ging es?

Meine allererste Geschichte war ein Märchen, das ich für meine Mutter geschrieben habe, als sie krank war. Es handelte von drei Schwestern, von denen sich eine, nach ihrem Tod, in einen Stern verwandelt. Ziemlich traurig, oder? Allerdings hatte ich schon immer einen Hang zu den Andersen-Märchen und die gehen ja alle nicht gut aus. Im Vordergrund steht die Moral und das hat mir immer besonders gefallen. Soweit ich weiß, verwahrt meine Mutter die Geschichte in einer Kiste auf.

3. Hast du selbst gerne gelesen und wenn ja, gab es vielleicht sogar Autoren, die dich inspiriert haben?


Ich habe schon immer gerne und viel gelesen. Bei uns früher gab es aber auch nur Bücher und Hörspiele. Astrid Lindgren, C.S. Lewis und Jane Austen haben mich nachhaltig beeindruckt. Aber es gibt noch so viele andere, die mich inspiriert haben

Mittwoch, 28. März 2018

Messebericht #2 ... Es soll nicht zu Ende gehen!

Ich weiß, ich bin viel zu spät dran, aber vielleicht macht es euch trotzdem Spaß, nochmal in dieses besondere Messefeeling hineinversetzt zu werden!
Mein Auswahlseminar am Wochenende ist sehr gut gelaufen, auch wenn ich absolut nicht einschätzen kann, wie das Ergebnis lauten wird. Ich werde mich einfach überraschen lassen. Ein Trost- bzw. Belohnungsbuch habe ich schon ausgewählt ;)

Doch ich will euch nicht länger warten lassen. Lasst euch nochmal von mir auf die Messe entführen und erlebt meine aufregenden Momente auf der Messe quasi hautnah mit!



Samstag, 17. März

Mir war es heute besonders wichtig, die Messe pünktlich zu erreichen, denn schon um 10 Uhr erwartete mich mein erster Termin!
Thariot & R. Wekwerth
Deswegen hatten wir uns vorgenommen, besonders zeitig los zu machen, um dieses Mal nicht 13 Bahnen abwarten zu müssen. Es klappte sogar ganz gut und wir begegneten schon in der Bahn bekannten Gesichtern. Auch die liebe Mary Cronos und ihre Freunde hatten die Idee, eher zu fahren. Diese kleinen Momente sind es, die ich an der Messe so liebe. Man begegnet Menschen, die der Bücherliebe genauso erliegen, weswegen sich immer wieder tolle Gespräche ergeben.


Um 10 war es dann endlich so weit und die Verlage Carlsen und Thienemann Esslinger luden zum Bloggertreffen ein! Ich freute mich riesig auf diesen Termin, denn es war neben dem Random House Bloggertreffen mein erstes großes Bloggerevent.


Laura Kneidl
Es war ein tolles Treffen, denn ich konnte endlich die Menschen kennenlernen, mit denen ich immer per Mail schrieb. Ob Ramona von Carlsen oder Mareike Barnusch und ihr Team von Thienemann Esslinger. Uns wurden Laura Kneidl, Claudia Benedict, die Autoren von Pheromon und auch Tamara Bach samt ihrer Werke vorgestellt. Außerdem hatten die beiden Verlage ein tolles Spiel samt Einblicke in das kommende Programm vorbereitet. Es waren tolle zwei Stunden, die ich sehr genossen habe. Die Autoren von "Pheromon", Thariot und Rainer Wekwerth, waren wahnsinnig sympathisch und haben mich mehr als neugierig auf Band 2 gemacht. Ebenso konnte ich ein weiteres Mal Laura Kneidl treffen! Schon letztes Jahr habe ich sie auf der Messe kennengelernt und ich habe gehört, dass sie sogar bald bei uns in Dresden lesen wird!!!
Neben einem grandiosen Harry-Pooter-Kuchen gab es sogar Cupcakes passend zu den Büchern!

Mittwoch, 21. März 2018

Messebericht #1 .... das Abenteuer beginnt!

Und es geht los ... Da ich dieses Wochenende ein wichtiges Auswahlseminar vor mir habe, komme ich erst jetzt dazu, euch von den eindrucksvollen vier Messetagen zu berichten.
Diese Messe war für mich eine ganz Besondere, muss ich ehrlich sagen, denn ich habe so wahnsinnig viel erlebt, so viele schöne Momente genießen und Kollegen wie Autoren zum ersten (oder zweiten/dritten) Mal getroffen, die mittlerweile zu Freunden geworden sind!

Los geht es mit meinem Messebericht!



Die Anreise und Unterkunft

Bereits am Mittwoch bin ich mit einigem Gepäck nach Leipzig gereist. Da ich es von Dresden nicht sehr weit habe, begleiteten mich bereits zu diesem Zeitpunkt zehn Bücher. Eins davon war für eine Freundin bestimmt, 7 sollten aus meinem Besitz signiert werden und  1 habe ich für eine Freundin zum signieren mitgenommen.
Noch dazu war ich mit Schlafsack und Isomatte beladen, weswegen mein Weg zum Bahnhof schon Anstrengung genug war.

Da ich in Leipzig einige Bekannte habe, konnten wir die gesamten vier Tage bei einer Freundin meiner Familie unterkommen. Das war in vielerlei Hinsicht total praktisch! Und die Haltestelle, wo uns die Linie 16 zur Messe bringen sollte, war ebenso nur 10 Minuten zu Fuß entfernt.
Besonders heiß begehrt wurden wir von unserem vorläufigen Mitbewohner, der unsere Anwesenheit zusehen genoss. Unsere Gutmütigkeit schamlos ausnutzend, verlangte er rund um die Uhr unsere Aufmerksamkeit... auch nachts!


Das Team

Warum spreche ich eigentlich in der Wir-Form?
Über die gesamte Messe waren wir ein Team! Besonders unser Dreiergespann hat sich gefunden, denn wir verbrachten die Zeit auch gemeinsam in der Unterkunft.
Stella von Bity's Bücherwelt war schon vor einem Jahr mit mir unterwegs. Dieses Jahr hat sich uns Tamara von Book Dreams angeschlossen! Es war mir eine große Freude, dich kennenzulernen! Auch Tamara zähle ich nach diesem Wochenende einfach zu meinen Freunden und ich bin schwer dafür, dass wir uns nicht erst in einem Jahr wiedersehen!


Mit dazu gehörte natürlich auch Andrea von Bücher - Seiten zu anderen Welten sowie für die ersten beiden Tage auch Sarah von Cube Manga, die unser Team sehr bereicherte. Bei ihr findet ihr übrigens einen ebenso tollen Messebericht!

Donnerstag, 15. März


Los ging es bereits am Donnerstag kurz nach neun, denn wir nahmen uns für jeden Tag vor, ab 10 Uhr die Messe unsicher zu machen.

Unserer Fahrt zur Messe war immer sehr spannend, denn unter anderem am Freitag mussten wir 13 Bahnen an uns vorbeifahren lassen, bis wir uns aufgeteilt haben und auch mal irgendwie da rein gepasst haben. Das das Wetter uns da fast nie wohlgesinnt war, muss ich nicht dazu sagen.
Doch wir nahmen es sportlich und haben uns die gute Laune nicht verderben lassen.




Sonntag, 18. März 2018

Andreas Suchanek begeistert ein weiteres Mal... Rezension zu "Schattenchronik 4: Allmacht"


Titel: "Das Erbe der Macht -Schattenchronik 4: Allmacht"
Autor: Andreas Suchanek
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2018
Format: Gebunden
Preis 24,90€
Seitenzahl: 510
Verlag: Greenlight Press



Hierbei handelt es sich um den letzten Hardcover-Sammelband des 1. Zyklus der Reihe "Das Erbe der Macht". Er beinhaltet die Bände 10 bis 12. Alle 12 Bände sind als Ebook für 2,49€ erhältlich. Lediglich der letzte Ebookband "Allmacht" kostet 3,99€. Außerdem erfüllt dieses Buch eine weitere Aufgabe der großen Coverchallenge 2018, denn es beinhaltet mehr als 5 Farben. Versucht da mal die Farben zu zählen :)



Worum geht es?

Max begibt sich in die Höhle des Löwen. Um Leonardo zu retten, geht er aufs Ganze. Doch hat er überhaupt eine Chance? Unterdessen betreten Jen, Alex, Chloe, Chris und Nikki den Boden von Arctica. Hier liegen die legendären Silberknochen verborgen, die das Siegel zur Traumebene darstellen. Das letzte Wettrennen gegen die Schattenfrau beginnt.


Meine Meinung

Cover:
Ich finde es großartig, wie die vier Bände des 1. Zyklus im Regal zusammen aussehen! Ich mag die schlichten, aber aussagekräftigen Cover total gerne. Für mich zählen sie zu den anmutigsten Fantasycovern, die ich kenne. Sehr gelungen!

Inhalt:
Inhaltlich kann ich natürlich erst recht bei dieser Serie nichts sagen, aber der Autor schafft es wieder und wieder und wieder, mich zu überraschen! Auch in diesem Band war ich oft baff, wie alle Gegebenheiten der gesamten Reihe zusammenhängen, ohne dass ich es geahnt habe! Ich bin beeindruckt, was für ein komplexer Plot dahintersteckt! Das muss man wirklich erstmal schaffen. Die ganze Handlung ist mehr als in sich logisch und begeisterte mich mit vielen Überraschungen. Es ist ein vielschichtiges Buch, dass einen auf ein emotionales Abenteuer mitnimmt! Ich kann den 2. Zyklus nicht erwarten, auch wenn ich sagen muss, dass das Ende gepasst hat und auch befriedigend war.

Freitag, 16. März 2018

Phantastisch wie historisch ... Rezension zu "Houston Hall" von Mary Cronos


Titel: "Houston Hall"
Autor: Mary Cronos
Erscheinungsdatum: 2. Januar 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 16,99€ / 4,99€
Seitenzahl: 598
Verlag: feeling




Worum geht es?

Anthony lebt allein auf dem Familienlandsitz Houston Hall in Schottland, seit seine ganze Familie einem schrecklichen Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Der Tod der Eltern und der geliebten Schwester haben den aufstrebenden Anwalt aus Edinburgh zu einem anderen Menschen gemacht; die Dorfbewohner halten ihn für wunderlich, manche gar für verflucht. Nachdem er die letzte Haushaltshilfe gefeuert hat, steht überraschend eine junge Frau vor der Tür, die sich auf die Stelle bewirbt: Mary Smith. Mit Mary beginnt Anthony wieder am Leben teilzunehmen und lässt sogar – wenn auch zögerlich – Gefühle zu. Doch er weiß nicht, wen er in sein Herz lässt: Mary weiß um die Wahrheit hinter dem Unglück seiner Familie. Sie weiß um die Monster, die nicht nur sein Leben bedrohen, denn sie stellt sich ihnen schon seit 200 Jahren in den Weg. Als plötzlich eine Totgeglaubte wieder auftaucht, ist Mary sicher, dass er in großer Gefahr schwebt. Nun muss sie kämpfen, um zugleich Houston Hall und ihre Liebe zu Anthony zu retten.


Meine Meinung

Cover:
Das Cover finde ich sehr ansehnlich! Es psst nicht nur zur Geschichte, inhaltlich wie auch die Atmosphäre betreffend, sondern es ist auch sehr modern und ansprechend gestaltet, sodass man drauf aufmerksam wird.

Inhalt:
Inhaltlich empfand ich die Geschichte als spannend und komplex! Nicht zu komplex, dass man nichts versteht, aber doch so, dass sich gegen Ende immer mehr Verstrickungen und Geheimnisse auftun. Ich fand die Gesamthandlung in sich logisch und oft mit einem hohen Spannungsbogen versehen. Es kam kaum zu größeren Längen, langweilig wurde mir nie. Bis zum Ende verfolgte ich die Geschichte neugierig. Lediglich am Schluss habe ich Kritik anzumerken, denn mir ging das Ende etwas zu schnell und mir fehlten die phantastischen Hintergrundinfos. Ich hätte gerne mehr über die aufgetauchten Wesen etc. erfahren. Diesbezüglich kam mir einfach zu wenig, was ich schade finde, da die Geschichte ansonsten top ist!

Mittwoch, 14. März 2018

Auf zur Leipziger Buchmesse 2018 ...

Es ist wieder soweit! Es ist wieder so weit!
Heute mache ich mich auf den Weg nach Leipzig und ich bin schon so aufgeregt, kann ich euch sagen! Ich kann mich nicht erinnern, dass ich letztes Jahr so nervös war :D Dabei war es im Jahr 2017 meine erste Messe als Blogger und meine letzte Buchmesse noch dazu schon einige Jahre her.
Doch erstaunlicherweise bin ich dieses Jahr besonders nervös.
Ich hoffe einfach, dass alles glatt geht, ich alles Wichtige eingepackt habe und es genauso toll wird wie ich mir vorstelle.

(Quelle)


Auch dieses Jahr wurde ich akkreditiert und dank der vorlesungsfreien Zeit kann ich bereits heute nach Leipzig reisen und morgen meinen ersten Tag auf der Messe verbringen. Ich habe die Messe bisher nur am Wochenende erlebt, wo es ja immer wahnsinnig voll war, sodass man teilweise kaum treten konnte. Ich bin wirklich neugierig, wie es Donnerstags und Freitags auf der Messe zugeht.

Ich muss nur aufpassen, dass ich das Essen und Trinken wegen all den tollen Veranstaltungen und Menschen, die ich dort treffe, nicht vergesse ... Das passiert mir wahnsinnig schnell.
Doch dieses Mal ist mein Kalender nicht mal ansatzweise so voll wie letztes Jahr! Aber das habe ich nicht einmal bewusst bewirkt :D Leider fallen viele Treffen zeitlich aufeinander und dann gibt es zwar zahlreiche Veranstaltungen, aber das sind mehr so "Ja, kann ich machen, wenn ich nicht weiß, wohin mit mir"-Veranstaltungen.
Ich bin sehr gespannt, was alles passieren wird und wen ich alles treffen werde! Ich versuche ganz viele Fotos mit so tollen Autoren zu machen. Nichts ist wertvoller als solche Erinnerungen!

Was steht bei mir wohl auf dem Terminkalender?

Dienstag, 13. März 2018

Überzeugt leider nicht ... Rezension zu "Bloodfire" von Helen Harper


Titel: "Bloodfire - Blood Destiny 1"
Autor: Helen Harper
Erscheinungsdatum: 1. März 2018
Format: Ebook
Preis 4,99€
Seitenzahl: 249
Verlag: LYX.digital von Bastei Lübbe



Dies ist Band 1 der zuerst in Englisch erschienen Mackenzie-Smith-Reihe! Der zweite Band erscheint am 2. Juni 2018.



Worum geht es?

Das Feuer in ihrem Blut brennt heiß! Mackenzie Smith ist anders - schon ihr Leben lang. Als einziger Mensch wurde sie mitten im idyllischen Cornwall in einem Rudel Gestaltwandler aufgezogen. Doch auch wenn sich Mac nicht transformieren kann, etwas Seltsames fließt in ihrem Blut. Ihr feuriges Temperament und ihr Kampfgeist machen sie zu einer kühnen Kämpferin. Und dennoch ist ihre Präsenz in dem Rudel eine tödliche Gefahr für all seine Mitglieder: Denn sollte die Bruderschaft - die die Herrschaft über die Wandler innehat - jemals herausfinden, dass Mac ein Mensch ist, sind sie alle dem Tod geweiht. Da wird John, der Anführer ihres Rudels und Macs Ziehvater, brutal ermordet, - und plötzlich steht die junge Frau im Fokus der Bruderschaft. Allem voran dem Lord-Alpha Corrigan, dessen grünen Raubkatzenaugen keiner von Macs Bewegungen zu entgehen scheint ...


Meine Meinung

Cover:
Das Cover war für mich sofort ein Hingucker und hat in mir genau die richtige Erwartung geweckt: Gestaltenwandler! Es ist wirklich ansehnlich gestaltet, sodass es seinen Zweck, potenzielle Leser neugierig zu machen, auf jeden Fall erfüllt. Nach dem Lesen ist es jedoch etwas schwierig. Auf dem Cover ist ein Tiger zu sehen, der auch zu einem Charakter der Geschichte passt, doch ins Gesamtbild fügt er sich nicht besonders bedeutungsvoll ein, was ich etwas schade fand.

Inhalt:
Inhaltlich ist "Bloodfire" für mich schwierig zu beschreiben. Auf der einen Seite fand ich die Grundidee der Handlung und den groben Handlungsverlauf spannend, sodass mich die Geschichte durchaus bis zum Ende fesselte und ich auch unbedingt wissen möchte, wie es mit Mackenzie weitergeht. Auf der anderen Seite erschloss sich mir die Logik hinter manchen inhaltlichen Gegebenheiten einfach nicht. Ich konnte es nicht nachvollziehen, weil es für mein Leseempfinden zu oberflächlich behandelt wurde. Des Weiteren fehlten mir viele Hintergrundinfos zum allgemeinen Weltbild, die ich mir sehr gewünscht hätte. Beispielsweise mehr über die Gestaltenwandler an sich wie ihre Entstehung, also wie es dazu kommt, aber auch ein allgemeineres Gesamtbild ihrer Gesetze und Organisation. Genauso überrascht war ich von der großen Bedeutung der Anderwelt und anderer magischer Wesen. Sie waren einfach da, ohne jegliche Erklärung. Auch Phantastik muss auf einem Konzept basieren, dass die ganze Buchwelt umfasst und das war hier für mich eindeutig nicht gegeben, was ich mehr als schade fand, denn so erschien mir die Geschichte immer sehr oberflächlich und konstruiert.

Montag, 12. März 2018

Meine Neuzugänge der letzten Tage ... Von Markus Heitz bis Jeanette Lagall!

In den letzten Tagen sind wieder einige Schätze bei mir ins Regal eingezogen. 
Durch den Großputz vor einer Woche hatte ich auch mal die Gelegenheit, sie zu zählen!!!
Ganze 


420

Printexemplare bevölkern mein Regal! Ich war wirklich erstaunt, dass es doch so viele sind, aber wie sollte es auch anders sein.

Ihr seid bestimmt neugierig, was davon erst vor kurzem bei mir eingezogen ist. 
Da weiß man mal wieder nicht, was man zuerst lesen soll...

"Die Klinge des Schicksals" von Markus Heinz


Seit vor 150 Jahren der Wald in Yarkin begonnen hat, sich unaufhaltsam auszubreiten, sind die Menschen immer weniger geworden. Die letzten Überlebenden wurden auf eine Halbinsel zurückgedrängt. Immer wieder hat man Expeditionen ausgesandt, um ein Mittel gegen das Vordringen der Bäume zu finden – keine kehrte zurück. Bis die legendäre Kriegerin Danèstra auf Kalenia trifft, die eine schier unglaubliche Geschichte erzählt: von einer Siedlung im Wald und einem grausamen Überfall, der das wahre Böse offenbart habe; und von einer Verschwörung unter den Menschen, die nur sie, Kalenia, aufdecken könne. Sie bittet die Kriegerin um Hilfe. Doch kann Danèstra ihr wirklich trauen?

Ich wurde durch unsere örtliche große Bibliothek auf das Buch aufmerksam. Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich noch kein einziges Buch von Markus Heitz gelesen habe. Und mir wurde gleich die perfekte Gelegenheit gegeben, denn zu meinem großen Glück lief zur gleichen Zeit meiner Entdeckung der Lesung eine Buchverlosung auf Lovelybooks! Ich hatte so großes Glück, dass das Buch nun dadurch bei mir einziehen durfte und ich es sogar mit zur Lesung zum Signieren nehmen kann! Außerdem erlebe ich das erste Mal eine Lesung von einem Buch, das ich noch nicht gelesen habe, aber es kurz danach tun werde. Ich bin sehr gespannt!

"Magic Academy - das erste Jahr" von Rachel E. Carter

In einer Welt voller Magie und Rivalen traue nur dir selbst!
Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten?


Ich hatte das Buch schon seit Monaten auf meiner Liste, denn der Klapptext und das Cover haben mich sofort angesprochen. Es klang genau nach meinem Geschmack, weswegen ich sehr froh bin, dass ich es für den Verlag über das Bloggerportal von Random House bewilligt bekommen habe! Ich bin gespannt, wie mir die Geschichte gefallen wird. Momentan nimmt es mit meinen Nachttisch ein. An den Bücherstapeln erkennt man bei uns im Schlafzimmer übrigens, was meine Seite ist :D


Sonntag, 11. März 2018

Ein Buch über den Traum von Buchliebhabern ... Rezension zu "Als die Bücher flüstern lernten"


Titel: "Als die Bücher flüstern lernten"
Autor: Felicitas Brandt
Erscheinungsdatum: 31. August 2017
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 12,99€ / 3,99€
Seitenzahl: 288
Verlag: impress von Carlsen



Dies ist der erste Band der "Geschichtenspringer"-Reihe. Darauf folgt "Als die Worte tanzen wollten".
Und mit diesem Buch erfülle ich bereits die 9. Aufgabe der großen Coverchallenge 2018! Ich denke, es ist das beste Buch für die Aufgabe: ein Cover mit einem oder mehreren Büchern.



Worum geht es?

**Wenn Feenstaub Geschichten lebendig macht…** 
Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?


Meine Meinung

Cover:
Das Cover trifft genau meinen Geschmack. Ich mag die zurückhaltende aber doch geheimnisvolle und neugierig machende Atmosphäre der Gestaltung sehr. Es passt für mich auch sehr gut zur Geschichte, muss ich sagen.Für mich ist es ein gelungenes Cover!

Inhalt:
Inhaltlich fand ich "Als die Bücher flüstern lernten" sehr unterhaltsam. Die Grundidee ist zwar nicht gänzlich neu, aber dennoch fand ich das Konzept des Buches ganz spannend. Ich mochte den eher leichteren, aber berührenden Einstieg in die Geschichte, da ich sofort davon mitgerissen wurde. Bis zum Ende konnte mich die Geschichte fesseln, da es sehr viel Spannung durch aufregende Szenen gab, aber auch ruhigere Momente, die zum Nachdenken oder Mitfühlen anregten. Für mich bot die Geschichte vielseitig Unterhaltung, was ich als besonders empfand. Lediglich das Ende ging mir ein kleines bisschen zu flott. Es macht auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzung, befriedigt den Leser dennoch aber auch ein wenig. Doch mir ging es leider einfach zu schnell. Doch inhaltlich gab es für mich nur diese kleine Schwäche, die meine sehr positive Meinung von dem Buch aber nicht maßgeblich herabsetzt.

Samstag, 10. März 2018

Eine süße Geschichte für zwischendurch ... Rezension zu "Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen"


Titel: "Der erste BLick, der letzte Kuss und alles dazwischen"
Autor: Jennifer E. Smith
Erscheinungsdatum: 5. Februar 2018
Format: Broschiert / Ebook
Preis 14,99€ / 11,99€
Seitenzahl: 256
Verlag: ya! von Harper Collins





Worum geht es?

Ab morgen wird Clare an der Ostküste studieren und Aidan auf ein College in Kalifornien gehen. Clare ist skeptisch, ob ihre Beziehung trotz der Entfernung zwischen ihnen bestehen kann. Dennoch lässt sie sich darauf ein, gemeinsam mit Aidan all die Orte aufzusuchen, die für ihre Liebe eine Rolle gespielt haben. Können zwölf Stunden Clares Entschluss beeinflussen? Im Morgengrauen ist der Moment der Wahrheit gekommen: Ist es eine Trennung auf Zeit oder ein Abschied für immer?


Meine Meinung

Cover:
Das Cover ist für ein Jugendbuch sehr passend gestaltet. Es ist schlicht und fällt durch die besondere comicartige Gestaltung dennoch auf. Mich persönlich hat es angesprochen und ich finde es ingesamt sehr gelungen.

Inhalt:
Inhaltlich ist dieses Buch durchaus ein kleines Abenteuer. Besonders fasziniert hat mich die emotionale Tiefe der Beziehung von Claire und Aiden. Ich habe es genossen, ihre Liebe mitzuerleben. Dennoch erzählt die Geschichte leider nicht so viel. Man klappert gemeinsam mit den beiden und ihren Freunden wichtige Stationen ihrer Beziehung ab, was für die einzelnen Kapitel ganz interessant und unterhaltsam ist, doch so richtig Eindruck hat die Geschichte dadurch nicht auf mich gemacht. Sie war für die kurze Lesedauer in Ordnung und war dadurch etwas Leichtes für zwischendurch, doch mehr war es für mich leider nicht.

Freitag, 9. März 2018

Eine interessante Idee von Chaosmagie ... Rezension zu "Chronika" von Julia Schmuck


Titel: "Chronika - Aus dem Chaos geboren"
Autor: Julia Schmuck
Erscheinungsdatum: 6. Oktober 2017
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 14,90€ / 4,99€
Seitenzahl: 444
Verlag: Drachenmond Verlag






Worum geht es?

Chaos. Seit jeher beherrschte es die Legenden, nun besiegelt es ihr Schicksal. Als ihre beste Freundin brutal ermordet wird, entfesselt die Naturmagierin Helena Feyrsinger die längst vergessen geglaubte Chaosmagie. Trauer und Angst vor dieser tödlichen Macht lassen sie ein Leben in der Verbannung akzeptieren, bis ihre Geschwister spurlos verschwinden und Helena alles zu verlieren droht, was ihr noch geblieben ist. Zusammen mit dem Mann, der den Schmerz ihrer Vergangenheit noch immer wachhält, begibt sie sich auf die Suche. Schon bald gerät sie nicht nur zwischen die Fronten zweier magischer Völker, sondern auch in die tiefsten Abgründe ihrer Welt und muss für jedes Opfer bereit sein, ehe das Chaos sie auf ewig zeichnet.


Meine Meinung

Cover:

Das Cover ist für mich ein echter Hingucker! Man nimmt zwar erst auf den zweiten Blick die einzelnen Details wahr, da es sehr viel zu sehen gibt, aber dennoch finde ich sehr schön gestaltet und auch passend zur Geschichte, was mir immer sehr wichtig ist.

Inhalt:
Inhaltlich war der Einstieg in die Geschichte sehr stark, da es sofort wahnsinnig spannend wird und man richtig mitfiebert. Leider verliert sich das in der ersten Hälfte sehr, denn die Handlung nimmt nicht wirklich an Fahrt auf. Es passiert nicht wirklich etwas und zieht sich bein Lesen sehr, was ich etwas schade fand. Denn zum Ende wird es richtig spannend! Es kommt zu überraschenden Wendungen und auch starken Emotionen! So bald die Geschichte an Fahrt aufnimmt, konnte ich mich nicht mehr von ihr lösen. Ich mochte die mittlerweile spannenden Geschehnisse um Nell und Aidan und natürlich Nells Geschwister!

Donnerstag, 8. März 2018

Die Zeitreise geht nicht ganz so überzeugend weiter ... Rezension zu "Auf ewig mein" von Eva Völler


Titel: "Auf ewig mein"
Autor: Eva Völler
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 15,00€ / 11,99€
Seitenzahl: 368
Verlag: One von Bastei Lübbe



Dies ist der zweite Band der "Time School"-Reihe! Sie erzählt die Geschichte der Zeitreisenden Anna und Sebastiano aus der "Zeitenzauber"-Trilogie weiter, kann aber auch unabhängig von dieser gelesen werden.



Worum geht es?

Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine gestohlen und im Jahr 1873 rund um die Welt neue Portale geschaffen. Menschen aus der Zukunft drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden. Der Fremde verstrickt Anna gegen ihren Willen in ein teuflisches Spiel, bei dem sie und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen und die Portale schließen müssen - in achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Denn dann erwartet auch Sebastiano ein schreckliches Schicksal ...


Meine Meinung

Cover:

Das Cover hat definitiv Wiedererkennungswert, da es im gleichen Stil gehalten ist wie sein Vorgänger. Die gestaltung gefällt mir insgesamt auch sehr gut, da sie schlicht, aber doch liebevoll detailliert ist und zum historischen Touch der Zeitreisegeschichte passt. Dahingehend sehr gelungen!

Inhalt:
Inhaltlich war "Auf ewig mein" für mich eine Achterbahn von gut und mittelmäßig. Der Einstieg fiel mir sehr leicht, da einige Hinweise auf die bisherigen Geschehnisse gegeben wurden und man auch von der Story her, sich schnell im Buch wiederfindet. Bis zum Ende verläuft die Handlung auf jeden fall sehr komplex durchdacht ... Nur konnte ich dem manchmal einfach nicht folgen. Mir persönlich waren es sehr oft zu viele Andeutungen, ohne das gesagt wurde, was SAche ist. Ja, das ist geheimnisvoll und ja, das ist prinzipiell nicht schlecht, doch hier fühlte ich mich sehr in der Luft hängen und empfand es so, dass ich die Geschichte teilweise einfach nicht verstehe. Des Weiteren finde ich sie insgesamt recht unterhaltsam, sodass man sich auf jeden Fall nicht wirklich langeweilt, doch wurde es für mich erst am Ende so richtig spannend. Bis dahin wurde die Gruppe immer mal wieder vor Problemchen gestellt, die aber nicht viel her machten. Allgemien hatten sie es meiner Meinung nach sehr leicht, weswegen die Geschichte mich nicht sooo begeisternd fesseln konnte. Es fehlte mir einfach an Tiefgründigkeit, die allem einen tieferen Sinn gegeben und es eindrucksvoller gemacht hätten. Dennoch ist die Geschichte lesenswert, da sie im Großen und Ganzen logisch ist und vor allem gegen Ende nochmal richtig an Fahrt aufnimmt, sodass man mit einer gewissen Neugierde auf die Fortsetzung zurückbleibt.

Mittwoch, 7. März 2018

Eine Geschichte, die mehr ist als das ... Rezension zu "Cyberempathy" von E. F. v. Hainwald


Titel: "Cyberempathy"
Autor: E.F. von Hainwald
Erscheinungsdatum: 14. März 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 16,90€ / 2,99€
Seitenzahl: 560
Verlag: GedankenReich Verlag





Worum geht es?

Sicherheit, Gleichheit und Einigkeit; Freiheit, Gerechtigkeit und Individualität Das weltumspannende Cybernet ist der Segen der Zukunft – es verbindet die Empfindungen der Menschen. Kybernetik, Genetik und Holografie sorgen für ein langes Leben voller Gesundheit, Kraft und Schönheit. Die Welt scheint endlich Frieden gefunden zu haben und die Menschheit bereit, in das Universum vorzudringen. Der renommierte Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in den oberen Ebenen der vertikalen Stadt Skyscrape und schon bald wird er mit seiner großen Liebe Janica verheiratet sein. Doch die fatalen Folgen eines dubiosen Auftrages werden ihm zum Verhängnis. Er wird zum Spielball der Mächtigen und sein bisher so von Erfolg beschienenes Leben liegt innerhalb kürzester Zeit in Scherben. Als er schließlich in die unteren Ebenen der Stadt abgeschoben wird, erlebt er eine Welt voller Gewalt und Ungerechtigkeit. Der menschliche Körper ist nur eine austauschbare Puppe und die dort fehlende Verbindung zum Cybernet stellt sein gesamtes Sein als Mensch infrage. Doch ausgerechnet an diesem gefühlskalten Ort berührt jemand unerwartet sein Wesen – und das intensiver, als es die künstliche Empathie jemals hätte ermöglichen können. Ist der vermeintliche Segen vielleicht doch ein Fluch oder nur der logische Schritt der Evolution?


Meine Meinung

Cover:

Das Cover ist aus meiner Sicht sehr imposant. Es ist wahnsinnig kreativ, ohne dabei zu aufdringlich oder beladen zu wirken. Noch dazu weckt es genau die richtigen Erwartungen an die Geschichte, ohne wirklich etwas zu verraten. Für mich ist es ein sehr schön anzusehendes, passendes Cover!

Inhalt:
Wow! Eigentlich weiß ich gar nicht, womit ich anfangen soll, denn "Cyberempathy" ist eine sehr tiefgründige Geschichte. Auf jeden Fall fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht, denn es beginnt sehr sachte und mehr oder weniger alltäglich. Doch das bleibt keineswegs lange so, denn die Geschichte nimmt wahnsinnig schnell an Fahrt auf, sodass ich mich nach nur wenigen Seiten nicht mehr von dem Buch lösen konnte. Ab diesem Zeitpunkt war ich nicht mehr ansprechbar, denn die Geschichte hielt so viele überraschende Wendungen, gefühlvolle Szenen und nervenaufreibende Momente bereit, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Man kommt nicht drumherum, sich von der Geschichte bis zum Ende mitreißen zu lassen und selbst dann lässt sie einen in gewisser Weise nicht los.

Dienstag, 6. März 2018

Gewinnspielauslosung "Prüfungsgewinnspiel"

So, ihr Lieben!
Es hat zwar eine Weile gedauert, aber ich bin endlich dazu gekommen, euch zahlreiche Teilnehmer aufzunehmen und auszulosen!

Diese Schätze sind auf der Suche nach einem neuen Zuhause gewesen:



Und sie haben es auch gefunden! Ich gratuliere folgenden Gewinnern zu ihrem neuen Lesestoff:

"Immer diese Herzscheiße" geht an ...


Montag, 5. März 2018

Neues vom Autor des Buches "Der goldene Kompass" ... Rezension zu "Über den wilden Fluss"


Titel: "Über den wilden Fluss"
Autor: Philip Pullman
Erscheinungsdatum: 17. November 2017
Format: Gebunden / Ebook
Preis 24,00€ / 16,99€
Seitenzahl: 560
Verlag: Carlsen



"Über den wilden Fluss" ist die Vorgeschichte der beliebten Trilogie "Der Goldene Kompass" und bildet selbst den Auftakt einer neuen Trilogie. Man kann die Geschichte vor der Trilogie lesen, aber auch für Kenner von Lyras Geschichte ist sie sehr empfehlenswert!

Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar! 



Worum geht es?

Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Es heißt: Lyra Belacqua.


Meine Meinung

Cover:

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es verrät nicht wirklich etwas über die Geschichte, doch macht es durchaus neugierig, finde ich. Es macht nicht viel her, ist aber dennoch ein schönes, solides Cover.

Inhalt:
Inhaltlich hat "Über den wilden Fluss" auf jeden Fall einiges zu bieten. Ich war sehr schnell in der Geschichte drin und fand mich sofort in der für den Autor und seine geschichten typischen historisch angehauchten, geheimnisvollen Atmosphäre wieder. Ich mag die Art seiner Geschichten sehr, weswegen es mir sehr viel Spaß gemacht hat, die Handlung zu verfolgen! Von Anfang bis Ende wurde ich größtenteils recht gut unterhalten. Manchmal kam mir das Geschehen etwas langatmig vor und auch die Geschichte an sich bot zwar viele überraschende und spannende Szene, doch es fehlte mir das gewisse Etwas. Es geschah quasi alles so vor sich hin. Insgesamt war zwar alles in sich logisch, aber es war für mich nicht so komplex und faszinierend wie die Trilogie der Dark Materials.

Sonntag, 4. März 2018

Eine Geschichte entsteht ... Die Autorin Mary Cronos bei der Fantasywoche!






Ich heiße euch ein weiteres Mal zur Fantasywoche willkommen! Ich kann es gar nicht fassen, dass es bereits der letzte Tag unserer ereignisreichen Woche ist. So viel habt ihr mit uns, den Autoren und Veranstaltern bereits erlebt ... Lesungen, Buchvorstellungen, Autoreninterview, Gewinnspiele und vieles vieles mehr hat euch bisher begeistert.

Habt ihr etwas verpasst? Dann schaut schnell nochmal in unserem Festivalsaal vorbei, wo alle Beiträge zu finden sind! Und wenn ihr nicht über Facebook unsere Beiträge verfolgen könnt, gibt es auch unsere Social Wall der Fantasywoche 2018, wo ihr alle Beiträge von Facebook, Instagram und YouTube findet! Auch ein Blick in den Shop lohnt sich, wo ihr alle Bücher im Überblick findet.



Der heutige Tag steht bei mir ganz unter dem Autorenstern von Mary Cronos! Ihr werdet heute einiges über die Frau hinter "Houston Hall" und natürlich auch mehr über die Geschichte selbst erfahren! Viel Spaß beim heutigen Beitrag!



Die Autorin Mary Cronos verrät mehr!



Wie war der Werdegang der Geschichte während des Schreibens? Welche Höhen und Tiefen hast du während des Schreibens durchgemacht?

@privat
Dafür muss ich etwas ausholen, den die Wurzeln der Geschichte, ihr erster Funke
gewissermaßen, liegen beinah 10 Jahre zurück. Zusammen mit Nafishur gehört diese Buchidee zu einer meiner ältesten. Damals allerdings sollte die Idee noch ein Rollenspiel werden und nur das. Doch dieses Rollenspiel wurde immer komplexer und irgendwann wollte ich ein Buch daraus machen. Vor inzwischen auch schon wieder drei Jahren suchte sich meine Agentur dann unter allen Romanideen ausgerechnet diese aus und so begann ich, sie neu aufleben zu lassen. Das war tatsächlich die größte Hürde, denn inzwischen hatte ich mich weiterentwickelt. Die Geschichte war mir zu simpel und im Gespräch mit meiner lieben Agentin Kristina entwickelte ich dann eine komplexere Version, die fest mit der lokalen Mythologie und Geschichte verwoben ist.
Als der Knoten dann endlich geplatzt war und ich mich wieder mit der Geschichte identifizieren konnte, machte die Recherche riesigen Spaß. Viele reale Fakten stimmten tatsächlich mit dem überein, was ich mir zuvor ausgedacht hatte. Es war manchmal schon fast gruselig. Während sich Anthonys Teil über eine lange Zeit hinzog und immer wieder von mir modifiziert wurde, entstand Marys Hälfte quasi non-stop während des vergangenen Sommers. In dieser Zeit saß ich beinah täglich von morgens bis abends auf unserer Terrasse und schrieb. Ich bin wohl eine der wenigen Autorinnen, die bei der Arbeit einen Sonnenbrand nach dem anderen kassiert haben.

Samstag, 3. März 2018

Ein Blick in die Cybergeschichte ... Blogtour zu "Cyberempathy" von E.F. von Hainwald

Willkommen zum ersten Tag unserer Blogtour zu "Cyberempathie" von E. F. von Hainwald!
Ich freue mich riesig, dass ich die Tour einläuten darf und verrate euch heute so einiges über das Buch, sodass ich mit den besten Voraussetzungen den kommenden Beiträgen entgegen fiebern könnt! Und das Vorbeischauen lohnt sich gleich doppelt, denn bereits heute habt ihr die Chance auf tolle Gewinne!



Lasst euch entführen nach Skyscrape ... in die Ober- und Unterstadt, in denen Genetik und Kybernetik an der Tagesordnung steht und dennoch nichts so ist, wie es scheint. Erlebt Leons einzigartige, spannende Geschichte und begleitet uns auf diesem Abenteuer!


Titel: "Cyberempathy"
Autor: E. F. von Hainwald
Erscheinungsdatum: 14. März 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 16,99€ / 4,99€
Seitenzahl: 550
Verlag: Gedankenreichverlag


Natürlich möchte ich euch auch nicht vorenthalten, was Leon erlebt:


Worum geht es?


Sicherheit, Gleichheit und Einigkeit;

Freiheit, Gerechtigkeit und Individualität
Das weltumspannende Cybernet ist der Segen der Zukunft – es verbindet die Empfindungen der Menschen. Kybernetik, Genetik und Holografie sorgen für ein langes Leben voller Gesundheit, Kraft und Schönheit. Die Welt scheint endlich Frieden gefunden zu haben und die Menschheit bereit, in das Universum vorzudringen.
Der renommierte Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in den oberen Ebenen der vertikalen Stadt Skyscrape und schon bald wird er mit seiner großen Liebe Janica verheiratet sein. Doch die fatalen Folgen eines dubiosen Auftrages werden ihm zum Verhängnis. Er wird zum Spielball der Mächtigen und sein bisher so von Erfolg beschienenes Leben liegt innerhalb kürzester Zeit in Scherben.

Freitag, 2. März 2018

Blogtourankündigung ... Ab dem 3. März entführen wir euch in "Cyberempathy"

Endlich ist es soweit! 
Mit Freude darf ich euch verkünden, dass es morgen endlich so weit ist und wir euch die darauffolgenden Tage mit spannenden Beiträgen rund um die Geschichte "Cyberempathy" von E. F. von Hainwald erfreuen!
Ich hoffe, wir wecken eure Neugierde auf das Buch und natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen, weswegen sich das Vorbeischauen doppelt lohnt!





Das Buch


Sicherheit, Gleichheit und Einigkeit;

Freiheit, Gerechtigkeit und Individualität


Das weltumspannende Cybernet ist der Segen der Zukunft – es verbindet die Empfindungen der Menschen. Kybernetik, Genetik und Holografie sorgen für ein langes Leben voller Gesundheit, Kraft und Schönheit. Die Welt scheint endlich Frieden gefunden zu haben und die Menschheit bereit, in das Universum vorzudringen.

Der renommierte Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in den oberen Ebenen der vertikalen Stadt Skyscrape und schon bald wird er mit seiner großen Liebe Janica verheiratet sein. Doch die fatalen Folgen eines dubiosen Auftrages werden ihm zum Verhängnis. Er wird zum Spielball der Mächtigen und sein bisher so von Erfolg beschienenes Leben liegt innerhalb kürzester Zeit in Scherben.

Als er schließlich in die unteren Ebenen der Stadt abgeschoben wird, erlebt er eine Welt voller Gewalt und Ungerechtigkeit. Der menschliche Körper ist nur eine austauschbare Puppe und die dort fehlende Verbindung zum Cybernet stellt sein gesamtes Sein als Mensch infrage.

Doch ausgerechnet an diesem gefühlskalten Ort berührt jemand unerwartet sein Wesen – und das intensiver, als es die künstliche Empathie jemals hätte ermöglichen können.

Ist der vermeintliche Segen vielleicht doch ein Fluch oder nur der logische Schritt der Evolution?

Wenn ihr jetzt schon neugierig geworden seid und das Buch schon vorbestellen wollt, was und tierisch freuen würde, könnt ihr direkt hier beim Verlag vorbeischauen!


Das erwartet euch ...


03.03.18

Buchvorstellung
Ann-Sophie von Reading is like taking a journey



04.03.18
Emotionsvernetzung
Teja von Gwynnys Lesezauber  



05.03.18
Die Stadt „Skyscrape“
Charleen von Charleen’s Traumbibliothek 


06.03.18

Charakter-Vorstellung
Susanne von Magische Momente


07.03.18

Menschliche Optimierungen
Bianca von Bibilotta


08.03.18

Protagonisten-Interview
Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen


09.03.18

Autoren-Interview
Katharina von booksline

Ihr könnt euch auf tolle Gewinne und Beiträge freuen:




Eure Ann-Sophie



Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.