Sonntag, 15. Juli 2018

Der mehr oder weniger überzeugende internationale Bestseller ... Rezension zu "Children of Blood and Bone"


Titel: "Children of Blood and Bone: Goldener Zorn"
Autor: Tomi Adeyem
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 18,99€ / 14,99€
Seitenzahl: 624
Verlag: Fischer FJB



"Goldener Zorn" ist nicht nur das Debüt der jungen Autorin, sondern gleichzeitig auch Auftakt einer Trilogie. In Amerika ist das Buch sehr erfolgreich und wir werden sehen, ob sich das hier bei uns so fortsetzt. Auf jeden Fall finde ich es beeindruckend, dass bereits die Verfilmung in Arbeit ist!



Worum geht es?

Sie töteten meine Mutter. Sie raubten uns die Magie. Sie zwangen uns in den Staub. Jetzt erheben wir uns. Zélies Welt war einst voller Magie. Flammentänzer spielten mit dem Feuer, Geistwandler schufen schillernde Träume, und Seelenfänger wie Zélies Mutter wachten über Leben und Tod. Bis zu der Nacht, als ihre Kräfte versiegten und der machthungrige König von Orïsha jeden einzelnen Magier töten ließ. Die Blutnacht beraubte Zélie ihrer Mutter und nahm einem ganzen Volk die Hoffnung. Jetzt hat Zélie eine einzige Chance, die Magie nach Orïsha zurückzuholen. Ihre Mission führt sie über dunkle Pfade, wo rachedurstige Geister lauern, und durch glühende Wüsten, die ihr alles abverlangen. Dabei muss sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Besonders dem Kronprinzen, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie je wieder zurückkehrt …
(Cover/Klapptext: Fischer FJB)


Meine Meinung

Cover:
Für mich sah das Cover auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig aus. Die Gestaltung ist definitiv etwas Besonderes, was im Regal auffällt. Gleichzeitig ist es auch Geschmackssache, aber ich finde es nicht schlecht. Vor allem, weil es doch die Geschichte sehr gut einfängt und neugierig macht!

Inhalt:
In "Goldener Zorn" erwartet euch ein aufregendes, spannendes wie berührendes Setting, kann ich euch sagen! tomi Adeyemi entführt euch in eine Welt, wo Magie mal ein fester Teil war und Sklaverei leider genauso dazugehört. Man begleitet die junge Zélie auf ihrem Weg, ihre Bestimmung zu erfüllen und die Magie zurückzubringen. Man wird als Leser mit der Gewalt der welt konfrontiert wie auch mit dem Wunsch, etwas zu ändern, während einem nur Steine in den Weg gelegt werden. Zélies Geschichte ist spannend gestaltet, zumindest nahm sie meiner Meinung nach zunehmend an Fahrt auf. Es erwarten einen nerbenaufreibende Situationen, Kämpfe und gefühlvolle Szenen. Anfangs brauchte ich ein wenig, um in die Geschichte hineinzufinden. Was jedoch nicht daran lag, dass es mich nicht gleich packte oder der Einstieg nicht leicht gestaltet war. Es fehlte mir an Erklärungen ... Man bekommt zwar anfangs einen kurzen Überblick über die verschiedenen magischen Fähigkeiten und Clans, aber es fehlte mir an mehr Grundessenz, an Erklärungen zu den Wesen und und und. Denn das Setting empfand ich als überaus faszinierend und hätte mich gewünscht, dass das, die magischen Aspekte wie auch der Grundtenor des Buches etwas mehr Raum eingenommen hätte. Da der Fokus der Handlung eher auf dem Handeln der Figuren und ihren individuellen Ansichten lag, kam gerade das Faszinierende an der Geschichte etwas zu kurz. Vom Verlauf her war die Handlung damit etwas vorhersehbar, weil einige typische Züge eingeflossen sind. Dennoch hat es mir Spaß gemacht, die Geschichte zu verfolgen und ich muss auch sagen, dass ich auf die Fortsetzung gespannt bin, trotz dass es mich in manchen Punkten nicht überzeugen konnte.

Sonntag, 8. Juli 2018

Ein Blick in eine bewegende, realistische Vergangenheit ... Rezension zu "Dein. Für immer."


Titel: "Dein. Für immer."
Autor: Emma Wagner
Erscheinungsdatum: 01. Juli 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 16,90€ / 0,99€
Seitenzahl: 587
Verlag: Selfpublisher


Vielleicht kennt ihr ja schon "Du. Für immer." und "Wir. Für immer." von der Autorin? Nun erfreut sie uns auch mit dem dritten Liebesroman dieser Reihe. Wir treffen auf bekannte Gesichter, kann ich euch verraten! Aber wichtig ist vor allem, dass alle bisher erschienen Bände unabhängig voneinander gelesen werden können und auch abgeschlossen sind. So seid ihr natürlich herzlich eingeladen, mit diesem Band zu beginnen! Mit dem wie immer sehr farbintensiven Cover ist für mich eine weitere Aufgabe der großen Coverchallenge 2018 erfüllt, denn es zeigt gleichzeitig mehr als 2 Personen.



Worum geht es?

Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat. Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar … Jahre später, in Deutschland: Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten? Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse. Hat ihre Liebe eine Chance?
(Cover/Klapptext: Emma Wagner)


Meine Meinung

Cover:
Auch das dritte Cover ist im ähnlichen farbintensiven, knalligen Stil gehalten wie seine beiden Vorgänger. Das macht sie natürlic sehr markant, sodass sie sehr gut zusammen passen. Auch wenn mit den Elementen eine schöne Brücke zum Inhalt geschlagen wird, trifft es meinen Geschmack leider nicht so wirklich. Die Aufgabe eines Covers erfüllt es dennoch tadellos.

Inhalt:
"Dein. Für Immer." ist nicht nur eine Liebesgeschichte. Es behandelt eine gleichzeitig eine geschichtliche Vergangenheit, von der mit Sicherheit viele nicht so viel wissen. Die Geschichte der Gauchos in Argentinien fand ich sehr beeindruckend wie bewegend und ich fand es großartig, dass die Autprin eine Liebesgeschichte in dieses spannende, historische Setting eingebunden hat und man somit viel mehr erlebt als "nur" die großen Gefühle, die aber nicht weniger gut dargestellt wurden. Isa und Ben sind Isabellas Familiengeheimnis auf der Spur, das man als zweiten Handlungsstrang aus der Claras Perspektive quasi hautnah miterlebt. Ich habe nicht nur zwei turbulente Liebesgeschichten verfolgt, sondern begab mich in gewisser Weise auf ein Abenteuer, um das sich Legenden rankt. Von Anfang bis Ende ist es so gut durchdacht, dass die Erwartungen und Vermutungen definitiv nicht zutreffen, was bei mir natürlich für Überraschung gesorgt hat. Es ist auf jeden Fall ein toller Schachzug, muss ich sagen. Der Einstieg fiel mir aufgrund der zwei Handlungsstränge nicht leicht, weil ich dadurch ein wenig brauchte, um in die Geschichte rein zu kommen und mit ihr warm zu werden. Doch die Verwirrung legte sich und wurde in pure Neugier umgewandelt, denn ich empfand den Plot als richtig toll gemacht zum Ende! Sehr empfehlenswert!

Donnerstag, 5. Juli 2018

Eine Prinzessinnen-Geschichte mit Spannung ... Neuerscheinungsezension zu "Wenn die Sterne Schleier tragen"


Titel: "Cecilia - Wenn Sterne Schleier tragen"
Autor: Anna Nigra
Erscheinungsdatum: 05.Juli 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 12,99€ / 9,99€
Seitenzahl: 399
Verlag: A TREE & A VALLEY



Heute feiern wir das Erscheinen dieses Debüts der Autorin! Mich konnte die Geschichte auf jeden Fall schon mehr sehr überzeugen. Außerdem ist mit dem doch sehr einprägsamen Cover eine weitere Aufgabe für mich der großen Coverchallenge 2018 erfüllt, denn auf diesem Buch ist natürlich ein Kleid zu sehen!



Worum geht es?

Manchmal ist es leichter, ein Land zu regieren, als das eigene Herz zu verstehen. Einen Fremden heiraten? Cecilia kann nicht glauben, was ihr Vater da von ihr verlangt! Sie ist erst 18, und ihr zukünftiger Ehemann der Kronprinz von Europa! Doch der König will unbedingt Cecilia als Frau seines Sohnes. Ein Nein würde er nicht dulden. Nur widerwillig reist Cecilia mit ihrer Familie in den Königspalast, um ihren Zukünftigen kennenzulernen. Zu ihrer großen Erleichterung ist der 21-jährige Prinz Noran aber nicht nur gutaussehend, sondern auch charmant und liebevoll. Doch auch sein temperamentvoller Bruder Elias reizt Cecilia mit seiner provokanten Art. Und als wären zwei attraktive Männer, eine eifersüchtige Schwester und ein ungeduldiger König nicht schon genug, scheint im Palast eine unglaubliche Intrige gesponnen zu werden …
(Cover/Klapptext: A Tree & A Valley)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover ist auf jeden Fall einprägsam gestaltet. Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich es als schlicht oder pompös bezeichnen soll, denn für mich ist es irgendwie beides. Von der immensen Gelb-Präsenz bin ich persönlich kein Fan, aber die Machart gefällt mir dennoch ganz gut. Es verrät auf jeden Fall in groben Zügen, worauf man sich als Leser einlässt.

Inhalt:
Anna Nigra entführt den Leser mit "Wenn Sterne Schleier tragen" in einen fulminanten Reihenauftakt, der geprägt ist von Gefühlschaos wie politischen Intrigen. Der Geschichte liegen meiner Meinung nach spannende geschichtliche Hintergründe zu Gründe, denn sie spielt in der Zukunft. Wie ist aus Europa wieder eine Monarchie geworden? Was planen wohl die Rebellen und vor allem wieso? Die Autorin verpackte die Dreiecksgeschichte um Cecilia und die Königsbrüder in ein interessantes politisches Setting, von dem im ersten Auftakt noch nicht sehr viel thematisiert wird, aber schon viele Andeutungen gemacht werden. Manchmal hätte ich mir doch etwas mehr Infos dieesbezüglich gewünscht, weil es von der Autorin im Hintergrund mit Sicherheit sehr gut gedacht ist! Aber vor allem das macht für mich den Reiz von Band 2 aus, muss ich sagen. is zum Ende nahm mich die Geschichte sowohl mit diesem Handlungsaspekt als auch mit der Dreiecksgeschichte gefangen. Es wird dem Leser auf jeden Fall Gefühlschaos pur geboten, was die beiden Königsbrüder angeht. Manchmal gab es zwischendrin ein paar kleine Längen, wo es für mich abgenommen hat, aber bis zum Ende hat sich das nochmal richtig gesteigert und vor allem das Ende an sich! Ich kann es nicht erwarten, Band 2 zu lesen!

Pia verrät mehr ... Blogtour zu "Ich kann dich verdammt gut riechen"

Herzlich willkommen zum zweiten Tag unserer Blogtour zu "Ich kann dich verdammt gut riechen" von Lisa M. Louis!
Nachdem ihr gestern mit der Autorin in Begleitung der Protagonistin Pia durch meine Heimatstadt Dresden schlendern konnte, bin ich heute bei der lieben Pia in der WG zu Besuch.

Ich gehöre wohl zu den wenigen Studenten, die nicht in den Genuss des WG-Lebens kommen, da ich mit meinem Freund zusammen wohne. Denkt ihr, ich habe da etwas verpasst? Spannend scheint es auf jeden Fall zu sein :)

Freut euch, was Pia uns alles über sich und ihre WG-Erlebnisse erzählt!



Mit Sicherheit seid ihr neugierig, was Pias Geschichte alles für euch bereithält!
Darum geht es in der unterhaltsamen, erfrischenden Liebeskomödie "Ich kann dich verdammt gut riechen":


Worum geht es?
Willkommen in Dresdens chaotischster WG 
Pia liebt ihre neu gewonnene Freiheit in Dresden: Die neue Stadt, die eigene Wohnung, das Studium. 

Doch die Realität, die das Erwachsenwerden mit sich bringt, holt sie rasch ein: Aus der Traumwohnung wird eine Chaos-WG und schnell muss ein neuer Mitbewohner her. Der Neue ist heiß! 

Pia verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Amerikaner, ohne zu ahnen, dass er ein überraschendes Geheimnis mit sich trägt.

Ich freue mich riesig, dass ich bei Pia heute in der WG zu Besuch sein kann, um euch einen exklusiven Eindruck von ihr und ihren, ja vielleicht kleinem Chaosleben zu geben! Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß wie ich!




Eine Runde quatschen ...

1. Hey Pia, ich bin ja so froh, dass ich dich heute in deiner WG besuchen kommen darf. Ich freu mich, dass wir uns hier in Dresden kennengelernt haben. Würdest du mir ein wenig über dich  erzählen? Ich bin ja schon sehr neugierig, muss ich gestehen? 


Hi Ann-Sophie, ich habe mich auch riesig über deinen Besuch gefreut. Dresden ist auch einfach eine wunderschöne Stadt, aber das weißt du ja selber. 
Ach, bei so einer Frage, weiß ich immer gar nicht, was ich antworten soll. Na, dann versuche ich mich mal knapp zu halten. Wie ich heiße, weißt du ja schon. Das ist doch irgendwie immer das wichtigste. Ich bin zarte 22 Jahre jung und lebe knapp 3 Jahre in dieser wunderbaren Stadt. Mein Abi habe ich in Aachen (NRW) gemacht, wo ich auch aufgewachsen bin. Und dann hat es mich zum Studium ins schöne Sachsen verschlagen. 
Reicht dir das erst mal? (lacht) 
Okay, noch ein paar mehr Infos. Ich kann unglaublich gut zeichnen und kann so ziemlich jedes achtziger Jahre Lied mitsingen … Nicht immer mit dem richtigen Text und erst recht nicht sonderlich gut, aber irgendwie erkennt man immer, was es sein soll. Und ich liebe Alpakas, die sind einfach süß. Meine lieblings Blumen sind Dahlien und ich habe eine ziemlich feine Nase, die mir das Leben gerne schwer macht. Du glaubst gar nicht, wie anstrengend es ist, wenn ständig so viele Gerüche so intensiv auf einen einwirken. 




2. Das klingt ja faszinierend und ist mit Sicherheit eine Besonderheit an die, würde ich behaupten. Was mich ja schon die ganze Zeit interessiert: Was hat dich nach Dresden verschlagen? Warum sollte es für dein Studium gerade diese Stadt sein? 


Ach, das klingt jetzt total doof. Ich habe mich damals auch in Aachen und Köln beworben, wurde aber überall abgelehnt. Mein Abi-Schnitt ist halt nicht sooo doll. In Dresden habe ich es dann über das Nachrückverfahren geschafft. Dresden hatte mich schon lange gereizt. In der zehnten Klasse ging unsere Abschlussfahrt hier her und ich habe mich damals sofort in Stadt verliebt. Außerdem hat Vanessa, meine BF, hier einen Platz bekommen (ganz regulär, sie war in der Schule wesentlich fleißiger als ich, jetzt ist es andersrum). 

@CCO Creative Commons (Bildquelle)

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.