Donnerstag, 11. Oktober 2018

Warum in letzter Zeit so wenig los ist und warum das noch bis Montag so bleibt ....

Hallo an alle!

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich habe euch vergessen! Heute wird es mal ein wenig persönlicher indem ich euch erzähle, warum in den letzten Tagen hier so wenig los war obwohl ich im Urlaub so viel gelesen habe, von dem ich euch erzählen könnte!

In letzter Zeit war einfach so wahnsinnig viel los bei mir, wie gesagt. Als ich aus dem Urlaub zurückgekommen bin erwartete mich gleich mal eine volle Woche, denn wir steckten in den Vorbereitungen für die ESE, die Erstsemesereinführungswoche. Da ich als assoziiertes Mitglied im Fachschftsrat bei uns an der Uni mitwirke, gab es natürlich auch einiges für mich zu erledigen. Ich habe mich zum Beispiel um die Sponsoren für die Erste-Tüten gekümmert, was für mich schon eine kleine Herausforderung war. Im Nachhinein bin ich aber wirklich stolz darauf, was ich so alles auftreiben konnte.

Dann wirke ich noch viel an Projekten mit, wo wir Studenten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen etwas übers Studium erzählen und sie damit in ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Da hat es mich nach Reichenbach im Vogtland verschlagen, bevor ich einen Zwischenstop bei meiner Oma eingelegt habe und dann schnell zu uns ins Thalia zur Lesung von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl geflitzt bin :) Man sieht, ich hatte sehr viel Freude.

Und dann kam natürlich die ESE selbst, wo ich jeden tag auf Trab war. Sei es die Kneipentour, die Campusralley oder der Stundenplanbrunch. Ich fiel einfach nur noch tot ins Bett :D
Ein bisschen habe ich zwar schon gelesen, zum Beispiel diese tolle Neuerscheinung von Nice Stevens:

Doch euch darüber berichten konnte ich nicht so wirklich.
Nur für unsere Blogtour zur "Legende der Lichtegeborenen" von E. F. v. Hainwald habe ich mir Zeit genommen, weil es einfach immer wieder riesig Spaß macht, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und seine Trilogie über Zeemira, Najim und Jal ist einfach genial! Ich hoffe, ihr wart auch dabei. Ich war als Schaustellerin in den östlichen und westlichen Landen unterwegs:


Sonntag, 7. Oktober 2018

Erfolgsautorin mit weniger überzeugendem neuen Lesestoff ... Rezension zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm"


Titel: "Das Mädchen aus Feuer und Sturm"
Autor: Renée Ahdieh
Erscheinungsdatum: 28. September 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 18,00€ / 13,99€
Seitenzahl: 416
Verlag: One von Bastei Lübbe



Heute habe ich für euch eine Rezension zu einer September-Neuerscheinung aus dem Hause von Bastei Lübbe. Ich habe "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" in der Leserunde der Lesejury gelesen, was sehr viel Spaß gemacht hat, muss ich sagen. Ich lese die Kommentare anderer Mitleser immer sehr gerne. Insgesamt fand ich das Buch in Ordnung, aber leider hat mir dann doch so einiges gefehlt.



Worum geht es?

Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall - und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz ... ausgerechnet an den Feind.
(Cover/Klapptext: Bastei Lübbe)

Meine Meinung

Cover:
Das Cover finde ich sehr gelungen. Es spricht genau die richtige Zielklasse an mit seinem Stil, auch wenn es nichts über die Geschichte verrät. Ich finde es sehr schön anzusehen und wurde auch dadurch neugierig auf die Geschichte, weswegen ich es als sehr gelungen empfinde.

Inhalt:
Marikos Leben wird allein schon durch ihr Dasein bestimmt, doch die kluge junge Frau ist alles andere als gewillt sich dem zu beugen und nutzt die Gunst der Stunde, ihren eigenen Weg zu finden. Dass ihr auf diesem große Gefühle und Intrigen Steine in den Weg legen, hätte sie so nicht gedacht ... Die Leseprobe und damit den Einstieg des Buches fand ich richtig gut. Der Prolog sorgte gleich für Spannung und Neugierde, sodass ich mich nur zu gerne auf Marikos Geschichte stürzte, die für mich sehr vielversprechend klang. Mariko verkleidet sich als Junge, um ihrem Schicksal zu entkommen, was allein schon eine spannende Handlung verspricht. Insgesamt wurde ich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht, muss ich sagen, begeistert aber leider auch nicht. Die Geschichte ist gut. Die Handlung an sich ist gut durchdacht, jedoch hatte ich manchmal das Gefühl, dass sie ein wenig vor sich hinplätschert. Sie ist nicht unspannend, aber so richtig einen durchweg roten, spannenden Faden fand ich nicht. Zumal manche Wendungen zwar richtig cool gedacht waren, jedoch nicht überraschend kamen, da der Verlauf recht zügig ersichtlich wird. Trotzdem hatte ich Spaß an der Geschichte, weil vereinzelte Situationen und auch die Idee der Geschichte mich doch unterhalten konnte. Es hätte dem Buch jedoch gut getan, in manchen Punkten ins Details zu gehen. Allem voran was die Magie angeht. Der Fanatsyanteil war passend, kam aber viel zu kurz, was für mich maßgeblich war, denn so konnte ich vieles nicht so richtig verstehen. Auch in anderen Punkte konnte ich manches Geschehen nicht so recht nachvollziehen, weil es entweder untypisch war und demnach nicht passte oder die Erklärungen fehlte. Es ist sehr schade, denn die Geschichte ist gut, wurde aber zu oberflächlich umgesetzt.

Samstag, 6. Oktober 2018

Gratis-Aktion - Buchvorstellung zum "Tumor"-Universum

Heute möchte ich euch die Bücher von Komik A. Meier etwas genauer vorstellen, denn momentan bin ich in den letzten Zügen seines Debüt-Schinkens, muss man ja fast sagen, denn mit mehr als 600 Seiten bietet es schon ordentlich Lesestoff.

Warum ich euch die Reihe gerade heute vorstelle hat natürlich einen Grund, denn NUR HEUTE gibt es die beiden bisherigen erschienen Bände des "Tumor"-Universums gratis auf Amazon.


Mit 622 Seiten wird euch hier einiges an faszinierendem Lesestoff geboten! 
Das erwartet euch nämlich:

"Das Institut. Leuchtfeuer der Menschheit. Ein gewaltiger Forschungskomplex am Ende der Welt. Hier sollte unsere Spezies die Grenzen ihres Daseins überwinden. Hier sollten wir neue Menschen werden. Doch es kam alles anders. Nun steht das Institut für dutzende unterirdische Ebenen voller Giftgas, unerklärlicher Anomalien und missgestalteter Kreaturen. Es ist die Keimzelle unseres Untergangs. Niemand weiß, was geschehen ist. Und doch bin ich hier. Ich riskiere mein Leben für meine Frau, die hier verschollen ist. Mein Name ist Maske. Und mein Weg führt nach unten."


Wenn ich euch das Buch gratis zulegen wollt, wozu ich euch nur raten kann, dann klickt hier (Amazon)!

Auch wenn im Großen und Ganzen eine fortlaufende Geschichte in diesem Universum erzählt wird, ist es nicht notwendig, die Geschichten in der Reihenfolge zu lesen oder "Tumor" unbedingt vor "Maschinenengel" gelesen zu haben. Ihr könnt von ihnen unabhängig in die Geschichte eintauchen. Lediglich wiederkehrende Charaktere treten auf. Vorkenntnisse sind außerdem ebenso wenig notwendig. 


Montag, 1. Oktober 2018

Der Anfang einer Reise in eine andere Welt ... Blogtour zu "Die Legende der Lichtgeborenen"



Eine Reise, wie ihr sie noch nie erlebt habt ... Ein Abenteuer, das ihr nie vergessen werdet ... Persönlichkeiten, die euch mit bis ans Ende der Welt nehmen.


Als Schaustellerin habe ich schon so viel der westlichen und östlichen Lande gesehen, dass es für mehrere Leben reichen würde. Mit der Kunst des Messerwurfs habe ich schon unzählige Märkte bereist und dabei meine Augen und Ohren immer überall. Die Menschen gleichen sich andernorts wie sie selbst kaum glauben würden. Ob in der Stadt der Lichtgeborenen, Madina, oder den westlichen Städten Mawaa und Halga - doch besonders ist mir aus den letzten Monaten die Küste in Erinnerung geblieben. Eine ominöse weiße Dame soll dort etwas Unglaubliches vollbracht haben ... Ich habe mich umgehört und einiges über sie und ihre Geschichte in Erfahrung bringen können.

Alles beginnt mit der Geburt eines Kindes, das schon lange vorhergesehen wurde, so aber gar nicht existieren sollte. Und was das Schicksal für sie bereit hält, erzählt der Geschichtenerzähler E.F. v. Hainwald auf seinen Reisen durch die Lande!

Immer wieder trifft er auf Unbekannte, so wie ich auch auf den Märkten der Städte im Trubel der Massen, und verrät ihnen zu Beginn manchmal mit folgenden Worten, was sie zu hören bekommen:

Zwischen den flüchtigen Kerzen der Nacht gibt es wenige Auserwählte, die einem Leuchtfeuer gleichen.

Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich. Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedraleduldet man keine unnützen Lasten. Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag der letzte sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt. Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden.

("Geborene des Lichts", Gedankenreich Verlag)




Zeemiras Geschichte lässt sich nicht in in wenigen Stunden erzählen und ist auch nicht mit einem Besuch beim Geschichtenerzähler abgetan. Es geht weiter, es begeistert weiter - zumindest sehe ich das an den Gesichtern der Zuhörer, die an den Lippen des Erzählers hängen und an meinem eigenen pochenden Herz, das sich mit Zeemiras hinaus in die Wüste auf eine Reise wagt... Wo diese Reise hingeht, ist uns genauso wie für sie selbst unbekannte Lande.

Gute Geschichten sind nicht teuer, auch die Besuche beim Geschichtenerzähler nicht. So ist bis zum Ende unserer Reise das letzte von Zeemiras Abenteuer ("Geborene des Schicksals") eine ganz besondere Geschichte, die er sogar zum halben Preis unter das Volk mischt und sich ein Besuch doppelt lohnt. (z.b. bei Amazon)


Sonntag, 30. September 2018

Gewinnspielauslosung!

Ich weiß, ich lasse euch immer einige Tage auf die Gewinner warten, aber oft ist bei mir einfach so viel los, dass ich es nicht eher schaffe, aber lasst euch gesagt sein: Es dauert zwar, aber ihr bekommt sie mit Sicherheit!
Heute dürfen sich 2 Gewinner über neuen Lesestoff und einer über einen prall gefüllten Goodiebrief freuen!
Ich hoffe, die Gewinner freuen sich ordentlich!

Alle anderen müssen wie immer nicht traurig sein, denn das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt.
Morgen startet bei mir zum Beispiel eine Blogtour zu einer grandiosen Trilogie, bei der es wahnsinnig tolle Preise zu gewinnen gibt und nein, das ist definitiv nicht übertrieben! 
Aber nun komme ich zur Sache...

Die Gewinner

Die "Chosen"-Dilogie geht an....
.... Denise von 365 Seiten, die hier auf dem Blog teilgenommen hat!
Über "Izara" darf sich freuen ...
.... Friederike Reichold, die über Facebook ihr Glück versucht hat.
Und das Goodiepaket kommt zu...
... Karin, die ebenfalls gleich hier mitgemacht hat.

Ich gratuliere euch allen ganz sehr und bitte euch, mir eure Adressen für den Versand zukommen zu lassen. Entweder bei Messenger bei Facebook oder an meine Maitresse annso.schnitzler@online.de!



Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche!

eure Ann-Sophie

Freitag, 28. September 2018

Eine der authentischsten Geschichten über das Leben ... Rezension zu "Bereit zu fliegen"


Titel: "Bereit zu fliegen"
Autor: Nina Miller
Erscheinungsdatum: 28. September 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 11,90€ / 0,99€
Seitenzahl: 320
Verlag: Selfpublisher



Es ist Zeit für eine Neuerscheinung, denn eine weitere Liebesgeschichte erblickt heute das Licht der Buchwelt und wird hoffentlich viele von euch begeistern, wie sie schon mich begeistert hat. Es handelt sich um den Debütroman von Nina Miller "Bereit zu fliegen", mit dem sie samt einem tollen Stil eine bewegende Geschichte erzählt. Ich gratuliere ihr ganz herzlich zum Erscheinen ihres Buches und hoffe, dass ich euch heute mit meiner Rezension etwas neugierig machen kann. Mit dem tollen Cover ist außerdem eine weitere Aufgabe der großen Coverchallenge 2018 für mich erfüllt, denn ihr entdeckt bestimmt ebenso das Wasser darauf.



Worum geht es?

Leona hat eigentlich alles: ein Leben inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society, einen ungewöhnlichen Job und Tyler – charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Das muss doch der Stoff sein, aus dem Träume gemacht sind, findet Leona und fragt sich, warum ihr zum großen Glück trotzdem so viel zu fehlen scheint. Doch der Countdown zu ihrer Hochzeit läuft – und dann tritt auch noch Lucas in ihr Leben. Was macht man, wenn der Boden unter den Füßen plötzlich weg ist? Man fällt. Oder man beginnt zu fliegen.
(Cover/Klapptext: Nina Miller)


Meine Meinung

Cover:
Die äußere Gestaltung des Buches fand ich auf den ersten Blick sehr ansprechend. Es ist schlicht, aber schön gehalten und passt damit sehr gut zu dieser Liebesgeschichte

Inhalt:
Was tust du, wenn du jahrelang mit ihm gemeinsam gekämpft und Höhen und Tiefen überstanden hast? Dann ist doch jede Herausforderung schaffbar, denn es lohnt sich zu kämpfen, oder nicht? Nina Miller erzählt in "Bereit zu fliegen" Leonas mitreißende Geschichte. Es ist eine Geschichte, in der Welten aufeinander prallen, woran das eigene Selbst nicht kaputt gehen sollte, wo Freundschaft ihren Wert beweist und Kampfgeist nicht immer der beste aller Wege ist. Die Geschichte begeisterte mich von Anfang bis Ende mit alltäglichen Sorgen, nervenaufreibenden Problemen und einer mitreißenden Gefühlsachterbahn. Es gibt viele Liebesgeschichten, weswegen ich es toll finde, wenn sie wie hier einen ganz ureigenen Charme besitzt, auch wenn die Geschehnisse nicht neu sind. Die Geschichte um Leonas Konflikt hat mir einfach wahnsinnig Spaß gemacht, denn ich habe auf jeder Seite mitgefiebert, mitgelitten und mitgefühlt. Sie ist aus dem Leben gegriffen und gerade diese Authentizität hat sie für mich zu einem emotionalen Abenteuer gemacht.

Donnerstag, 27. September 2018

Eins meiner Fantasy-Jahreshighlights - und wieder war es Nadine Erdmann ... Rezension zu "Die Lichtstein-Saga 1: Aquillas"


Titel: "Die Lichtstein-Saga 1: Aquilas"
Autor: Nadine Erdmann
Erscheinungsdatum: 13. September 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 19,90€ / 4,99€
Seitenzahl: 368
Verlag: Greenlight Press



Dass ich ein Fan von der Autorin Nadine Erdmann bin, wissen mittlerweile denke ich einige! Aber ich kann nichts dafür, wenn ich von manchen Autoren die Geschichten einfach inhalieren könnte, egal worum es geht! Das nennt man wohl Lieblingsautor. Nadine gehört da mittlerweile definitiv dazu, weswegen ich mir freue, euch heute ihr neues Buch vorstellen zu können, das heute sein Release feiert! Herzlichen Glückwunsch dazu, liebe Nadine! Es ist der Auftakt einer vierteiligen Reihe, die vor allem Fanatsy-Fans richtig begeistern wird.



Worum geht es?

Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung. Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen. (Cover/Klapptext: Greenlight Press)


Meine Meinung

Cover:
Ich persönlich mag das Cover. Es ist nicht so pompös gestaltet, was meinem persönlichen Geschmack entspricht und verrät auch nicht viel, obwohl es schon eine gewisse Nuance der Richtung angibt. Das man hier auf Fantasy trifft, sollte ich eigentlich klar sein. Ich finde es auch sehr schön, dass man bereits hier sieht, dass es sich nicht um einen Einzelband handelt. Ich bin auf jeden Fall auf das Gesamtbild gespannt. Eine Besonderheit in der Aufmachung ist auf jeden Fall die tolle Karte, die ich als sehr nützlich für die Geschichte empfinde!

Inhalt:
Inhaltlich war die Geschichte für mich einfach wow ... Der Leser gerät mit Liv in eine ganz andere Welt, in der sie eine Prophezeiung erfüllen muss, die es in sich hat. Das Schicksal dieser Welt lastet auf ihren Schultern. Ist sie dem gewachsen? Nadine Erdmann bietet mit dem Auftakt ihrer "Lichtstein-Saga" ein wahres Abenteuer. Ich war super schnell in der Geschichte drin und muss sagen, dass sie mich nicht mehr losgelassen hat! Sie lebt nicht nur von den spannenden Erlebnissen, Kämpfen und Orten, denen sich Liv und ihre Begleiter zu stellen haben, sondern auch von den Hintergründen der Prophezeiung und der Charakter sowie ihre Beziehungen zueinander. Es ist einfach rundum ein Abenteuer, dass Action und Emotion gleichermaßen zu bieten hat. Es macht süchtig, sodass man unbedingt weiterlesen will!

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.