Mittwoch, 13. Juni 2018

Leider ein enttäuschendes Finale ... Rezension zu "Soul Mates - Ruf der Dunkelheit"


Titel: "Soul Mates 2 - Ruf der Dunkelheit"
Autor: Bianca Iosivoni
Erscheinungsdatum: 18. April 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 14,00€ / 10,99€
Seitenzahl: 416
Verlag: Ravensburger Buchverlag



"Ruf der Dunkelheit" ist das finale des Zweiteilers "Soul Mates" der Autorin. Die Geschichte über Rayne und Colt setzt sich dort sprunghaft vor, sodass man gleich wieder in die Welt der Licht-, Dunkel- und Nebelseelen gezogen wird.



Worum geht es?

Er sieht das Dunkle in ihrer Schönheit. Sie sieht das Schöne in seiner Dunkelheit. Zwei Seelen - für immer verbunden. Doch im Kampf zwischen Licht und Schatten bedeutet ihre Liebe den Tod. Rayne und Colt sind Seelenpartner - und ihre Liebe bringt sie in größte Gefahr. Denn Lauren, die Anführerin der Dunkelseelen, hat Rayne auf ihre Seite gezogen und versucht auf jede erdenkliche Weise, ihren Willen zu brechen. Doch Colt kämpft weiterhin für die Lichtseelen und würde alles dafür tun, um Rayne zurückzugewinnen.
(Cover/Klapptext: Ravensburger Buchverlag)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover gefällt mir gut, weil es sehr schön zu dem ersten Band passt und Wiedererkennungswert hat. Über die Geschichte verrät es bis auf den Fokus auf Rayne und Colt nicht viel, aber dennoch macht es neugierig. Besonders die Struktur des Einbands gefällt mir sehr gut.

Inhalt:
Der Inhalt der Geschichte hat es mir sehr schwer gemacht, muss ich gestehen ... Bereits mit dem Einstieg hatte ich leider meine Probleme, denn mir fehlte die Rückblende. Ich hatte Schwierigkeiten, die Namen gleich wieder zuzuordnen und wem was geschehen ist, denn Band 1 ist ja schon eine Weile her. Als ich mich dann reingefunden habe, habe ich mir vom Handlungsverlauf mehr erhofft. Für mich war es von Anfang bis Ende ein einziges Hin und Her. Mal sind wir bei den Lichtseelen, wo Rayne sich zugehörig fühlt, dann wieder bei den Dunkelseelen und sie soll da oder da bleiben und ich bin nach der Hälfte einfach nicht mehr durchgestiegen. Prinzipiell führte sie irgendetwas im Schilde, aber so ganz nachvollziehen konnte ich dasd ganze nicht. So verhielt es sich leider auch mit den Geschehnissen um die Prophezeiung. Ich habe einfach nicht verstanden, warum wer wie überlebt hat und wie es magisch letzten Endes erklärt wurde. Das fand ich sehr schade. Der Plot an sich war nicht schlecht, auch das Finale nicht, aber mir hat das dazwischen, der tiefgreifende Inhalt, gefehlt. Denn es gab durchaus berührende Szenen, die mich mitgerissen haben, doch das war leider die Seltenheit.

Dienstag, 12. Juni 2018

Meine deutsche Sarah J. Maas ... Neuerscheinugnsrezension zu "Das Blatt des dunklen Herzens"


Titel: "Das Blatt des dunklen Herzens"
Autor: Karolyn Ciseau
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 13,90€ / 0,99€
Seitenzahl: 410
Verlag: Selfpublisher



Mit dem heutigen Tag erblickt etwas Großartiges das Licht der Welt! "Das Blatt des dunklen Herzens" ist für mich nicht nur Teil der großen Coverchallenge 2018 mit einem Cover, das meiner Meinung nach jeder gesehen haben sollte, sondern definitiv auch eins meiner Jahreshighlights! Hier erwartet euch eine sehr mitreißende Geschichte, in der sich die Autorin selbst übertroffen hat.
(Cover/Klapptest: Karolyn Ciseau)



Worum geht es?

Alle fünfzig Jahre schicken die vier mächtigsten Fürstenhäuser ihre männlichen Erstgeborenen in den Kampf um den Thron von Tenebris. Auch Feyes Zwillingsbruder, der Elfenprinz Kjell, sollte im Spiel der vier Farben antreten. Doch er nimmt sich kurz vor Beginn das Leben. Sein letzter Wille ist, dass Feye an seiner Stelle am Spiel teilnimmt. Feye beugt sich seinem Wunsch; ein Schritt, den sie schon bald bereut. Nicht nur weil im Spiel tödliche Wesen lauern und sie gefährliche Prüfungen bestehen muss, sondern auch weil es immer schwieriger wird, ihre wahre Identität zu verschleiern. Als einer ihrer Konkurrenten – der attraktive Dunkelmagier Ares – Feyes Geheimnis aufdeckt, beginnt ein Kampf, in dem nichts ist, wie es scheint. Und in dem Feyes Gefühle auf eine harte Probe gestellt werden.


Meine Meinung

Cover:
Dieses Cover hat mich auf den ersten Blick begeistert! Mit der Gestaltung kleidet es nicht nur die Geschichte inhaltlich sehr passend ein, sondern ist auch ein wahrer Blickfang, der einfach ins Regal gehört! Für mich zählt es zu den schönsten Cover!

Inhalt:
Dieses Buch hat mich seelisch beflügelt, zerstört und sich süchtig gemacht. Ich muss sagen, dass mich das Buch schon mit dem sehr spannenden, aber auch gefühlvollen Prolog gefesselt hat. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Denn die Autorin legte nach dem Prolog immer wieder und wieder einen drauf, bis man zum Ende vollkommen fassungslos ist, denn damit rechnet man nicht. Egal, was für Theorien man sich für den weiteren Handlugnsverlauf ausdenkt, die Lösung ist nicht dabei! "Das Blatt des dunklen Herzens" bot mir herzzerreißend gefühlvolle Szenen, grausame Erinnerungen, spannende Situationen und Überraschungen schlechthin. Die Geschichte hat mich zu Tränen gerührt, weil ich so hinein gezogen wurde! Bis zum Ende und darüber hinaus fieberte ich mit, weil der Handlungsverlauf logisch und spannungsgeladen gestaltet war. Besonders die Hintergrundidee mit dem Spiel der vier Farben hat mich sehr fasziniert. Die Fantasy-Elemente wurden sehr schön dargestellt und erläutert, sodass ich richtig abtauchen konnte. Rund herum inhaltlich eine faszinierende, großartige Geschichte!

Freitag, 8. Juni 2018

Eine gefühlvolle Geschichte zwischen zu klischeehaften Frauen ... Rezension zu "Tigerstreifenhimmel"


Titel:"Tigerstreifenhimmel"
Autor: Ronja Delahaye
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 14,97€ / 3,99€
Seitenzahl: 362
Verlag: Selfpublisher



"Tigerstreifenhimmel" ist ein neues Buch der jungen Autorin Ronja Delahaye. Es ist ein Einzelband, der sich um die großen Gefühe und auch das Vertrauen zu sich selbst dreht.



Worum geht es?

»Okay, es ist wie bei Schrödingers Katze. Es ist möglich und nicht möglich, dass es da jemanden gibt, den ich dummerweise nicht mehr vergessen kann.« Das sagt Rike zu ihrem besten Freund, nachdem sie dessen Schwester Camila kennengelernt hat. Seitdem geht sie ihr nicht mehr aus dem Kopf. Camila ist überall – in ihren Gedanken, ihren Träumen und irgendwann steht sie sogar unerwartet einfach vor ihr. Von einer Peinlichkeit stürzen sie in die nächste, bis sie sich schließlich darauf einigen, einfach nur miteinander ins Bett zu gehen. Wochen vergehen und was eigentlich nur eine kleine Ablenkung sein sollte, wird zu etlichen gestohlenen Stunden. Schon bald gelingt es ihnen nicht mehr, ihre Gefühle füreinander zu verbergen - Doch keine von ihnen ist sich sicher, wo das hinführen soll.
(Cover/Klapptext: Ronja Delahaye)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover gefiel mir auf den ersten Blick sehr gut, denn es ist schlicht gehalten und dabei trotzdem sehr ansprechend. Es verrät nicht allzu viel über die Geschichte, was neugierig macht, sodass ich das Cover als gelungen empfinde.

Inhalt:
Inhaltlich bietet die Geschichte angenehme und unterhaltsame Lesestunden! Der Einstieg fiel mir sehr leicht, sodass mich die Geschichte von Anfang an mitgenommen hat. Der Handlungsverlauf ist gut durchdacht und mit spannenden, gefühlvollen wie nachdenklichen Szenen gespickt. Mich haben die behandelten Probleme mitgenommen, denn sie wurden authentisch eingeflochten, sodass man sich gut mit den Figuren identifizieren kann.Letztendlich hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Es ist eine süßs, unterhaltsame Geschichte, aber manchmal kam mir aufgrund der klischeehaften Aspekte in der Geschichte die Tiefe etwas zu kurz. Es ist eine Geschichte voller Herz, keine Frage, doch ganz in mein Herz schleichen und begeistern konnte sie mich nicht. Dennoch kann ich Rikes und Camilas Geschichte auf jeden Fall weiterempfehlen.

Sonntag, 3. Juni 2018

TNT fürs Herz ... Rezension zu "Die letzte erste Nacht"


Titel: "Die letzte erste Nacht"
Autor: Bianca Iosivoni
Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 10,00€ / 8,99€
Seitenzahl: 400
Verlag: Lyx von Bastei Lübbe



"Die letzte erste Nacht" ist der dritte Band der "Firsts"-Reihe, die sich immer um den gleichen Freundeskreis dreht. Die Geschichte kann unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden, jedoch ist die Reihe fortführend, d.h. der Inhalt der vorherigen Bände wird hier gespoilert, weswegen ich empfehle, dennoch in der Reihenfolge zu lesen.



Worum geht es?

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern - Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...
(Cover/Klapptext: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Cover:
Ich bin ein Fan der Cover! Sie sind alle im gleichen Stil gehalten, weswegen sie toll zusammenpassen und ein schönes Bild im Regal abgeben. Außerdem passt die Gestaltung meiner Meinung nach auch hier sehr gut zum Inhalt, weswegen mich das Cover rundum überzeugt.

Inhalt:
TNT - Trevor und Tate, eine explosive Mischung, die grandiose Unterhaltung zu bieten hat. Auch die dritte Geschichte der "Firsts"-Reihe konnte mich inhaltlich begeistern. Bereits der einstieg gelang mir mühelos, weil ich sofort wieder mitten drin war und von den Figuren, die mir mittlerweile zu Freunden geworden sind, mitgerissen wurde. Es erwartet einen auch hier wieder eine sehr spannende Handlung, die gefühlvolle, in diesem Band aber auch richtig nervenaufreibende Szenen bietet. Bis zum Ende wusste ich nicht, wie die Autorin die Geschichte ausgehen lassen wird und war mehr als zufrieden, als es einfach echt war. Überhaupt nicht aus der Luft gegriffen oder übertrieben, sondern einzig und allein authentisch. Deswegen kam ich gar nicht drum herum, auch diese Geschichte zu lieben! Einziger kleiner Schwachpunkt war für mich, dass man ein wichtige Detail der Geschichte bereits am Anfang erahnt, was ich ein klein wenig schade fand. Dennoch ist mitfiebern hier garantiert!

Mittwoch, 30. Mai 2018

Eine fast perfekte Fortsetzung ... Rezension "Die Legende der vier Königreiche - Vereint"


Titel: "Die Legende der 4 Königreiche - Vereint"
Autor: Amy Tintera
Erscheinungsdatum: 03. April 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 16,00€ / 13,99€
Seitenzahl: 336
Verlag: ya! von Bastei Lübbe



Dies ist der zweite Band der Reihe. Der erste Band heißt "Ungekrönt". Weitere Infos sowie meine Rezension zum Buch findet ihr hier! Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Gleichzeitig ist es Teil der großen Coverchallenge 2018, denn es erfüllt die Aufgabe des Schmuckstücks mit den beiden abgebildeten Ringen.



Worum geht es?

Wieder vereint! Die Schwestern Emelina und Olivia wollen ihr Königreich Ruina zu alter Stärke zurückführen. Doch während Olivia nach ihrer Gefangenschaft auf Rache sinnt, hofft Emelina auf eine friedliche Lösung – nun, da Cas den Thron von Lera innehat. Aber die Spannungen zwischen den Schwestern bergen Gefahren. Ein zu allem entschlossener Gegner macht sich Emelinas Zerrissenheit zwischen Loyalität und Liebe zunutze und spinnt eine blutige Intrige …
(Cover/Bildquelle: HarperCollins)


Meine Meinung

Cover:
Mir gefällt der Stil des Covers sehr! Ich finde es sehr gut, dass es ähnlich gestaltet ist wie Band 1 und damit sofort der Wiedererkennungswert gegeben ist. Abgegrenzt wird es jedoch durch das Ring-Motiv, was ein sehr schöner Hinweis auf den Inhalt ist. Insgesamt ein sehr gelungenes Cover meiner Ansicht nach.

Inhalt:
Mir fiel es weder schwer noch leicht, wieder in die Geschichte einzusteigen. Es brauchte ein paar Seiten, aber das störte mich nicht. So langsam kamen die Ereignisse aus Band 1 nach und nach zurück. Und ich muss sagen, dass es sehr spannend weiterging. Der zweite Band bietet sehr viele spannende Szenen, in denen es um Politik, Freundschaft, Krieg und Liebe geht. Das machte die Geschichte für mich zu einem Abenteuer, indem ich sehr viel mitfieberte. Bis zum Ende kam es zu einigen Überraschungen, die die Handlung für mich sehr unterhaltsam gemacht haben. Dadurch ließ es sich auch sehr schnell lesen. Jedoch muss ich auch sagen, dass es mir manchmal etwas zu sprunghaft war. Man war mal da und mal da und das gefiel mir persönlich leider nicht, weil dadurch manchmal der rote Faden etwas verloren ging für mich. Ansonsten ist die gesamte Handlung gut durchdacht.

Mittwoch, 23. Mai 2018

Es wird noch so stark ... Rezension zu "Die schwarze Zauberin" von Laurie Forest


Titel: "Die schwarze Zauberin"
Autor: Laurie Forest
Erscheinungsdatum: 05. März 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 18,00€ / 14,99€
Seitenzahl: 592
Verlag: ya! von HarperCollins



"Die schwarze Zauberin" ist ein Auftakt, von dem bisher noch nicht bekannt ist, wann der zweite Band erscheint.



Worum geht es?

Die 17-jährige Gardnerierin Elloren ist die Enkelin der schwarzen Zauberin, der letzten großen Hexe ihres Volkes. Obwohl sie ihr sehr ähnlich sieht, spürt sie keine magischen Kräfte in sich. Ein Traum wird wahr, als sie dennoch auf die berühmte magische Universität gehen und das Handwerk der Apothekerin erlernen darf. Doch dort lernen auch Elben, gestaltwandelnde Lykaner und geflügelte Icarale – die Erzfeinde der Gardnerier. Und als das Böse aufzieht, bleibt Elloren keine andere Wahl, als ausgerechnet denjenigen zu vertrauen, die sie für die schlimmsten Verräter gehalten hat.
(Cover/Klapptext: HarperCollins)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover gefällt mir prinzipiell sehr gut. Es ist schlicht gehalten, sodass weder was vom Inhalt noch vom Genre verraten wird, wenn der Titel nicht wäre. Den abgebildeten Vogel finde ich zwar nicht so passend, weil ich den Sinn nicht wirklich verstehe. Aber trotzdem finde ich das Cover nicht schlecht.

Inhalt:
Rassenfeindlichkeit und mitten drin Freundschaft und Liebe, die nicht sein sollten - Eigentlich ein Thema, das nicht selten aufgegriffen wird. Dennoch muss ich sagen, dass Laurie Forest mich damit keineswegs gelangweilt hat. Auf einem faszinierenden Weltenentwurf bauen erzählt "Die schwarze Zauberin" eine mehr als fesselnde Geschichte, in der man sich verliert, wenn auch nicht von Anfang an. Eigentlich fiel mir der Anfang nicht besonders schwer, weil schöne Beschreibungen und alltägliche Situationen mich sofort in Ellorens Leben katapultierten. Aber irgendwie wollte es nicht so richtig. Die Geschehen packte mich einige Zeit einfach nicht, obwohl das Interesse prinzipiell da war. Es verlief irgendwie alles etwas schleppend, sodass mir die Motivation fehlte. Niemals hätte ich gedacht, wie sehr ich das Buch noch lieben und nach der Fortsetzung verlangen würde! ich weiß nicht, wann es passiert ist, aber irgendwie wurde die GEschichte ab der 2. Hälfte komplett anders! Ich konnte es nicht weglegen und eiferte so mit! Es wurde noch richtig richtig stark und spannend, sodass ich es einfach empfehlen muss trotz Startschwierigkeiten.

Dienstag, 22. Mai 2018

Eine neue Dämonenwelt erwartet euch ... Rezension zu "Izara-Das ewige Feuer"


Titel: "Izara - das ewige Feuer"
Autor: Julia Dippel
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2017
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 18,00€ / 3,99€
Seitenzahl: 542
Verlag: Loomlight / Thienemann Esslinger



Dies ist der erste Band der "Izara-Reihe" von Julia Dippel. Es ist gleichzeitig ihr Debüt, was schnell Wellen in der Buchwelt geschlagen hat. Heute erfahrt ihr meine Meinung zum Buch!



Worum geht es?

Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.
(Cover/Klapptext: Thienemann Esslinger)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht. Ich finde den Stil und vor allem die Ornamente richtig toll und war sofort Feuer und Flamme für die Geschichte! Für mich ist es ein gelungenes Cover, das ein tolles Bild im Regal abgibt.

Inhalt:
Julia Dippel hat eine eigene Dämonenwelt geschaffen - voller Emotionen, Gefahren und Überraschungen. Mit "Izara - das ewig Feuer" hat sie einen gelungenen Auftakt geschaffen, der mich sehr fesseln konnte. Jedoch erst nach und nach. Die Idee hinter dem Buch gefiel mir schon beim Lesen des Klapptextes sehr, sodass ich sehr neugierig war und hohe Erwartungen hatte. Der Anfang war für mich etwas holprig, da es nicht allzu lange dauert, bis es zur Sache geht. Das finde ich prinzipiell auch nicht schlecht, doch irgendwie erschien mir die Einführung in die Fantasy-Welt der Reihe für Ari und mich als Leser nicht gut gelöst. Es war für mich ein ziemliches heilloses Durcheinander von Streit und Diskussion, wo immer mal wertvolle Informationen eingeflossen sind. Ich fühlte mich deswegen total überfordert und kam nicht so gut rein in die Geschichte. Das fand ich sehr schade, weil mich die Idee dahinter wie erwartet von Anfang an begeisterte. Doch nachdem ich mehr und mehr in die Geschichte reinfand und es insgesamt besser wurde, nahm meine Begeisterung von Seite zu Seite zu! Bis zum Ende fieberte ich immer mehr mit und ich kann euch sagen, dass Überraschungen auf mich zukommen! Trotz Startschwierigkeiten konnte ich die Geschichte inhaltlich begeistern, sodass ich mehr als neugierig auf die Fortsetuzng bin!

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.