Dienstag, 13. November 2018

Amüsante und rührende Liebesgeschichte ... Neuerscheinungsrezension zu "My Bookboyfriend" von Sophie Fields


Titel: "My Bookboyfriend - Schneeballschlacht mit Mr. Darcy"
Autor: Sophie Fields
Erscheinungsdatum: 13. November 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 9,99€ / 0,99€
Seitenzahl: 248
Verlag:Selpfublisher




Ich finde Pseudonyme in der Bücherwelt immer interessant. Denn oft passiert es, dass sich hinter den Geschichten vielleicht sogar einer der eigenen Lieblingsautoren versteckt, ohne das man es weiß. Doch die liebe Karolyn Ciseau, Finalistin beim Kindle Storyteller Award, hält ihr neues Buch, das sie als Sophie Fields veröffentlicht, nicht geheim, sodass ihr euch nicht auf eine neue Autorin einlassen würdet, sondern auf jemanden, der haufenweise tolle Geschichten zu Papier bringt. Vielleicht kennt ihr sie schon von ihren Büchern "Das Blatt des dunklen Herzens", "Ein Herz aus Eis und Schnee" oder von ihrer "Zeitenwanderer-Chronik". Mit ihrem neuen Buch, mit dem sie sich in das Genre Liebesgeschichte wagt, konnte sie mich wieder restlos begeistern!


Worum geht es?

Winterurlaub als Single mit zwei Pärchen – das kann ja heiter werden! Aber Jess hat einen Plan: Sie will sich mit ihrem Lieblingsroman »Stolz und Vorurteil« gemütlich vor dem Kamin einkuscheln und das kalte Schneetreiben lediglich durch die Fensterscheibe genießen. Doch dann steht Will vor der Haustür und macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Denn der überraschende Besucher sieht genau so aus, wie sie sich Jane Austens Mr. Darcy vorgestellt hat – groß, dunkelhaarig und verboten attraktiv. Nur leider ist er auch genauso arrogant und unnahbar wie der Traummann aus dem Buch. Bei Winterwanderungen, Rodelpartien im Fackelschein und einem abenteuerlichen Skiausflug fliegen zwischen Jess und Will die Fetzen. So hat sie sich ihren Book Boyfriend nicht erträumt. Obwohl sein britischer Akzent verdammt sexy ist …
(Cover/Klapptext: Sophie Fields)


Meine Meinung
Cover:
Mir gefällt das Cover sehr gut, weil es der ebenso süßen Geschichte ein tolles Kleid gibt. Ich finde es vor allem cool, dass auf dem Cover des Buches ein Buch in dieser Art und Weise zu sehen ist. Noch dazu kommt der winterliche Touch sehr gut zur Geltung

Inhalt:
Jess' Geschichte ist wahnsinnig romantisch! Nicht, weil alles perfekt läuft, sondern gerade wegen den höhen und Tiefen, die man als Leser in dieser kleinen Geschichte erlebt. Humorvolle Situationen, heftige Diskussionen, berührende Zweisamkeit ... "My Bookboyfriend" von Sophie Fields hat mir schöne Lesestunden geschenkt, indem mich die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen und sogar zu Tränen gerührt hat. Es ist für mich einfach eine authentische Geschichte, auf die jeder von uns hoffen kann. Wer Lust auf eine amüsante Liebesgeschichte hat, ist hier an der richtigen Adresse! Rundum gelungen!

Donnerstag, 1. November 2018

Neue Lieblingslektüre ... Neuerscheinungsrezension zu "Pro und Contra" von Sabine Schulter



Titel: "Pro und Contra. Mein Licht in deiner Dunkelheit"
Autor: Sabine Schulter
Erscheinungsdatum: 01. November 2018
Format: Ebook
Preis 3,99€
Seitenzahl: 431
Verlag:Impress




Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch! Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan der Autorin Sabine Schulter und habe bisher alle ihre Bücher gelesen! Auch ihr neuestes Buch "Pro und Contra" ist eine richtig tolle Geschichte, die einfach nur mitreißt und Spaß macht! Lasst euch von ihrem neuen Einzelband begeistern! Ihr werdet es lieben! 


Worum geht es?


Summer ist eine Pro. Ihre Zellen produzieren von Natur aus Elektrizität – ein knappes Gut, seit ein Sonnensturm die Erde getroffen hat und die Menschen keinen Strom mehr herstellen können. Um Summers kostbare Quelle nutzbar zu machen, braucht es ein Gegenstück, einen Contra. Als sie zufällig Kayden begegnet, weiß sie: Dies ist der Moment, vor dem sie sich ihr Leben lang gefürchtet hat. Denn sobald ihre Verbindung offenbar wird, bedeutet das für sie beide ein Leben als Ausgebeutete. Für Summer und Kayden beginnt eine atemlose Flucht vor der Unterjochung und ein leidenschaftlicher Kampf um Selbstbestimmung...
(Cover/Klapptext: Impress)


Meine Meinung
Cover:
Bereits das Cover hat mich sofort für die Geschichte gewonnen. Durch die Farbgestaltung fällt es einem sofort ins Auge, ohne das es einen nervt an Überladung oder so. Es ist einfach richtig schön gemacht und verkörpert den Inhalt der Geschichte dabei richtig richtig gut! Als Print sieht es mit Sicherheit noch viel genialer aus. Einen Coverkäufer wie mich hat es auf jeden Fall sofort an der Angel.

Inhalt:
Eine Welt ohne Strom ... Können wir uns das heutzutage noch vorstellen? Wie viel wären wir bereit zu tun, um dieses wertvolle Gut für uns zu erhalten? Würden wir vielleicht sogar über Leichen gehen? Summer lebt in einer solchen Welt, in der Strom plötzlich wertvoller wurde, weil jegliche Elektrizität ausgelöscht wurde. Um an Strom zu kommen, gibt es nur eine Möglichkeit - die Strompaare, die seltenen Pro und Contras dieser Welt, die unter den Menschen geboren werden. "Pro und Contra. Mein Licht in deiner Dunkelheit" erzählt die Geschichte eines Strompaares, das gewillt ist für sich zu kämpfen. Doch auf ihrem Weg stehen ihnen Hürden bevor, die überwindungslos erscheinen. Das neue Buch von Sabine Schulter konnte mich mit dieser Grundidee bereits auf den ersten Seiten begeistern. Ich war sofort in der Geschichte drin, weil bereits die ersten Seiten spannend gestaltet waren, und die Handlung ließ zu keiner Sekunde nach. Entweder ich fieberte vor Action oder vor Emotionen mit den Figuren mit. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, weswegen es von mir eine klare Leseempfehlung für diesen tollen Inhalt gibt!

Samstag, 27. Oktober 2018

Ein mitreißender Jugendroman ... Rezension zu "Morgen wirst du bleiben"


Titel: "Morgen wirst du bleiben"
Autor: Nica Stevens
Erscheinungsdatum: 28.09.2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 13,00€ / 11,99€
Seitenzahl: 384
Verlag: Carlsen Verlag




Heute möchte ich euch das neue Buch von Nica Stevens vorstellen! Ich habe bisher auch ihre "Hüter der fünf Leben" gelesen und war sehr begeistert! Deswegen habe ich mich riesig auf ihr Romance-Buch gefreut und wurde nicht enttäuscht. Ich hoffe, ich kann euch nun für neuen Lesestoff begeistern aus dem Bereich Jugendbuch! Viel Spaß!


Worum geht es?


Nach einem tragischen Fahrradunfall findet die 17-jährige Jill nur schwer in den Alltag zurück. Dass sie mit ihrer Familie nach Santa Barbara ziehen muss, ist ihr dabei auch keine große Hilfe. Ihr einziger Hoffnungsschimmer heißt Adam – der mit Abstand coolste Junge auf der neuen Schule. Doch schon bald spürt Jill in seiner Gegenwart noch etwas anderes als ein Kribbeln im Bauch – etwas Beunruhigendes. Denn je öfter sie Zeit mit ihm verbringt, desto mehr wenden sich Jills Mitschüler von ihr ab.
(Cover/Klapptext: Carlsen Verlag)


Meine Meinung

Cover:
Ich finde das Cover sehr gelungen. Es ist passend für ein Jugendbuch mit dem richtigen Hauch Gefühl gestaltet, sodass man weiß, was einen erwartet. Es ist schlicht, durch die Farbwahl aber trotzdem auffällig und harmonisch. Besonders der Lichteffekt durch die Sonne gefällt mir richtig gut! Ich finde es sehr gelungen.

Inhalt:
Ein Fahrradunfall stellt Jills Leben komplett auf den Kopf. Plötzlich stehen Untersuchungen an, die Welt sieht sie mit anderen Augen und sie hat sich der neuen Schule zu stellen. Man wird mit ihr gemeinsam in diese Situation geworfen und erlebt das mitreißende Auf und Ab des Alltags der jugendlichen Jill. Als der mysteriöse Adam plötzlich ihren Tag begleitet dank ihrer Neugierde auf den Mitschüler, geben ihr mysteriöse Ereignisse zu denken ... "Morgen wirst du bleiben" erzählt eine berührende Geschichte über zwei Jugendiche, die auf die eine oder andere Weise aus dem Leben gerissen wurden und miteinander ihren Weg zurück finden. Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Während ich mich anfangs schnell in Jills Leben eingefunden habe und sie dort sehr gerne begleitet habe, faszineirten mich die Ereignisse um Adam immer mehr. Auch wenn man vielleicht recht zeitig vermutet, was sich hinter seinem Gehiemnis verbirgt, hatte ich trotzdem sehr viel Spaß an der Geschichte! Ich habe in allen Situationen mitgefiebert und kann diese mitreißende Geschichte nur empfehlen.


Donnerstag, 25. Oktober 2018

Der grandiose Anbeginn der Staffel 2 ... Rezension zu "Onyxquader" von Andreas Suchanek


Titel: "Onyxquader - Das Erbe der Macht Band 13"
Autor: Andreas Suchanek
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2018
Format:Ebook
Preis 2,49€
Seitenzahl: 157
Verlag: Greenlight Press


Endlich ist es soweit! Die zweite Staffel von einer meiner Lieblingsserien "Das Erbe der Macht" von Andreas Suchanek ist ab heute in allen Shops erhältlich! Ich habe mich schon riesig auf die neue Geschichte mit den Licht- und Dunkelkämpfern gefreut! Ich durfte die Geschichte bereits vorab lesen und kann euch sagen, dass ihr begeistert sein werdet!
Wichtig dabei ist, dass ihr unbedingt die erste Staffel sowie auch das Spin-Off "Die Chroniken der Archivarin - Der Mentiglobus" gelesen haben müsst, um den Ereignissen folgen zu können und Spaß an der Geschichte zu haben! Ich kann euch aber auch jede Ebookepisode sehr empfehlen, denn diese Serie ist Fantasyabenteuer pur!




Worum geht es?


Während Jen alles daransetzt, Alex die Erinnerung zurückzugeben, versucht Johanna, den Onyxquader zu erhalten. Doch das mächtige Artefakt scheint dem Untergang geweiht. Unterdessen macht Moriarty eine verblüffende Entdeckung.

(Cover/Klapptext: Greenlight Press)




Meine Meinung


Cover:
Auch das Cover empfinde ich als sehr gelungen. Es ist einem ähnlichen Stil gehalten wie die bisherigen Bände, grenzt sich aber doch davon ab. Auf jeden Fall bringt es das dahinterstehende Genre sehr gut zur Geltung und macht neugierig!

Inhalt:
Wie hat mir "Das Erbe der Macht" bereits in diesen wenigen Wochen gefehlt. Es war von Anhieb wieder vertraut, im Castillo abzutauchen und die verschiedenen Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten. Auch im 13. Band begeisterte mich Andreas Suchanek auf gerade mal 200 Seiten mit einer so unglaublich spannenden und nicht vorhersehbaren Handlung, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Durch einen Rückblick wurden mir die bisherigen Geschehnisse nochmal ins Gedächtnis gerufen, sodass man genau dort einsteigen konnte, wo die "Chroniken der Archivarin - der Mentiglobus" aufgehört hat Ein weiteres Mal begleiten wir die Unsterblichen der Licht- und Dunkelkämpfer, Jen und ihre Freunde sowie mysteriöse neue Gesichter, deren Motive noch im Dunkeln bleiben. Ich war wieder einmal beeindruckt, was der Autor hier geschaffen hat. Es haben sich wieder solche Zusammenhänge ergeben, die ich niemals vorhergesehen habe. Bis zum Ende habe ich zahlreiche "Oh mein Gott"-Momente hinter mit, wollte am liebsten sofort weiterlesen, denn selbst ein Monat scheint zu lange für diese geniale Reihe! Ich bin wieder einmal hin und weg und kann den 14. Band nicht erwarten!


Mittwoch, 24. Oktober 2018

Weder gut noch schlecht ... Rezension zu "Haus der tausend Spiegel"


Titel: "Haus der tausend Spiegel"
Autor: Susanne Gerdom
Erscheinungsdatum: 12. September 2016
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 12,99€ / 9,99€
Seitenzahl: 416
Verlag: cbt Verlag



Aufgrund des Bloggens lese ich immer sehr aktuelle Bücher bzw. immer oft gleich die, die ich mir neu gekauft habe. Dadurch widme ich mich meinem SuB recht selten. Im Urlaub habe ich es dann doch einmal in Angriff genommen und sogar eins geschafft, das ich vor zwei Jahren gekauft habe. Eine düstere Geschichte mit erstaunlicher Idee.


Worum geht es?


Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...
(Cover/Klapptext: Cbt Verlag)



Meine Meinung


Cover:

Das Cover hat mich sofort auf die Geschichte aufmerksam gemacht. Als Coverkäufer hat es mich sofort für sich gewonnen und ich muss sagen, dass es sowohl den Inhalt als auch die Atmosphäre der Geschichte sehr gut widerspiegelt.



Inhalt:

Ein düsteres Haus mit nicht weniger mysteriösen Bewohnern stehen der jungen Hexe Annik als Aufgabe bevor, damit sie ihren Traum vom Studium erfüllen kann. Doch ist sie den finsteren Ereignissen und dem großen Rätsel gewachsen? Die Geschichte vom Haus der tausend Spiegel ist für mich sehr schwierig. Auf der einen Seite ist die Grundidee richtig gut, der Anfang macht einem den Einsteig wahnsinnig leicht und die Handlung ist durchweg spannend. Eigentlich hatte ich wirklich Spaß und Freude an der Geschichte. Doch als sich ab der Hälfte die mysteriösen Ereignisse häufen und man irreführende und aufregende Einblicke in das große Rätsel bekommt, steigt die Verwirrung. Die irreführenden Szenen fand icch eigentlich recht gut, doch es wurde zu oft zu viel des Guten sodass ich bis zum Ende vieles einfach überhaupt nicht verstanden habe von der Handlung her, besonders das Ende selbst. Mal davon abgesehen kam mir das Rundherum, der Weltenaufbau, einfach zu kurz, sodass auch hier das Verständnis fehlte. Inhaltlich ist dieses Buch ein zweischneidiges Schwert für mich - eigentlich richtig cool und total spannend, aber an mancher Stelle zu übertrieben und zusammenhangslos.


Dienstag, 23. Oktober 2018

Das Ende einer meiner Lieblingstrilogien ... Rezension zu "Geborene des Schicksals"


Titel: "Geborene des Schicksals"
Autor: E.F. von Hainwald
Erscheinungsdatum: 08. Oktober 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 16,90€ / 5,49€
Seitenzahl:524
Verlag: Gedankenreich Verlag



Heute habe ich für euch meine Rezension zu einem ganz besonderem Buch! "Schicksal der Lichtgeborenen" ist der letzte Band der Trilogie "Die Legende der Lichtgeborenen" von dem Dresdner Autor E. F. von Hainwald. Die Trilogie ist wirklich eine besondere Fantasyreihe, über die ich sehr froh bin, dass sie so erschienen ist, wie sie ist, denn das war am Anfang nicht unbedingt sicher. Doch sie hat Fans gefunden und darunter auch mich, weswegen ich sie euch absolut empfehlen kann. Auch den dritten Band, der seine Vorgänge noch einmal um einiges übertrifft.
Worum geht es?


Vom Licht der Schöpfung berührt, vom Schatten der Macht verdorben, vom Pfad des Schicksals gebeutelt. Während die Heilerin Zeemira sich neuen Kräften zugewandt hat und zusammen mit dem Flammentänzer Najim die rauen Inseln der See bereist, hat der gewagte Schachzug von Hohepriesterin Maheen das Machtgefüge zutiefst erschüttert. Die bisher hochgeschätzten Lichtgeborenen treten aus der Öffentlichkeit zurück und überlassen die Welt dem Chaos. Der Krieger Jaleel versucht den wachsenden Einfluss der Schattengilde zu bremsen und gerät bald gefährlich zwischen die Fronten. Als sich alle Teile des Puzzles zusammenfügen und die Rätsel der alten Zeiten beantwortet werden, beginnen die Schatten der Vergangenheit nach der Gegenwart zu greifen. Die Mächtigste aller Hohepriesterinnen Madinas ist jedoch nicht bereit, sich dem Schicksal zu beugen.
(Cover/Klapptext: GedankenReich Verlag)

Meine Meinung


Cover:

Auf den ersten Blick ist das Cover sehr ... eindrucksvoll bzw. farbgewaltig. Das Rot ist schon sehr stechend, woran man sich ein wenig gewöhnen muss, aber als Print ist es wesentlich matter und sieht wirklich cool aus. Es ist ein starker Kontrast zu den anderen, aber in der Gesamtheit geben alle drei zusammen ein sehr gutes Bild ab.



Inhalt:

Wow! Bereits Band 1 und 2 haben mir sehr gut gefallen, aber in Band 3 hat der Autor noch einen draufgesetzt. Jahre sind vergangen seit dem letzten Abenteuer der Lichtgeborenen Zeemira, dem Flammentänzer Najim und dem Soldaten Jal und ihren Freunden. Jeder hat seinen Weg gefunden, doch die Risse im Machtgefüge der östlichen und westlichen Lande führen sie wieder zusammen und in einen Krieg, der ihnen alles abverlangen wird. Durch den leichten, aber spannenden Einstieg war ich sofort wieder mitten drin. Ich habe festgestellt, wie sehr Zeemira und ihre Freunde mir gefehlt haben. Ich kann meine Gefühle zum Inhalt des dritten Bandes gar nicht genau beschreiben, denn es war Gefühlsachterbahn pur! Von der Aufregung in Kämpfen bis hin zu romantischen Seufzern war alles dabei! Es ist so unglaublich viel passiert. Obwohl es so einige Seitenzahlen hat, wird dem Leser zu keinem Zeitpunkt langweilig! Es ist aber auch nicht so, dass rund um die Uhr was passiert, sodass man sich überfordert fühlt. Es ist absolut perfekt in seiner Abwechslung und mitreißend pur! Sowohl was die Gefühlswelt der Figuren angeht, als auch die Geschehnisse in Madina und ihre Intrigen. Rundum ist es inhaltlich ein absolutes Abenteuer, dass einen am Ende wirklich fertig macht!


Sonntag, 21. Oktober 2018

Mein FBM-Messebericht ... ein Wochenende voller toller Momente!

Endlich habe ich es auch geschafft, mich an meinen Messebericht zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse zu schreiben. Bereits hier kann ich euch sagen, dass ich ein fantastisches Wochenende hatte inmitten wundervoller Menschen!
Ihr seid gespannt, wen ich alles getroffen habe? Dann lest nun in meinen Messebericht rein!


(Quelle)
Dank der lieben Sarah, konnten Andrea von Bücher-Seiten zu anderenWelten und ich uns bereits am Freitag auf den Weg zur Frankfurter Buchmesse machen.  Wir kamen sehr gut durch den Verkehr, weswegen wir sogar noch auf die Messe konnten an diesem tag, womit wir nicht unbedingt gerechnet haben.

Als wir dann in Frankfurt angekommen sind, stellte uns Frankfurt vor die ersten Herausforderungen. Die haben da ja lauter Einbahnstraßen und einen Parkplatz zu finden ist da ja echt eine der größten Herausforderungen, die ich bisher erlebt habe. Aber letzten Endes sind wir doch noch erfolgreich in unserem Hostel angekommen. Und für den Preis war das deutsche Jugendhaus wirklich total top! Man weiß ja bekanntlich, wie das mit den Hotelpreisen bei der Messe so ist.
Der Ausblick hat uns auf jeden Fall schon mal sehr gut gefallen:


Dann hieß es für uns schick machen, denn nach der Messe wollten wir gleich zur Gala des Skoutz-Award, denn wir wollten unbedingt Andreas Suchanek bei der Verleihung beistehen. 


Doch erstmal hieß es für uns, Messe finden und reinkommen, was gar nicht so leicht ist, wie es klingt! 

Die Frankfurter Messe ist auf jeden Fall sehr anders als Leipzig. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Es war wesentlich größer und wesentlich voller. Sie hat ein paar schöne Vorteile wie zum Beispiel einen großen Innenhof mit allen möglichen Essensangeboten. Das fand ich schön, weil man zwischendurch mal richtig an die Luft konnte und alle Fressbuden nicht so gedrückt standen wie in der Glashalle in Leipzig. Ansonsten hat mir Leipzig jedoch schon etwas gefehlt, muss ich sagen.

Aber der Stand der Greenlight Press hat das alles wieder wettgemacht! Eigentlich ist mir Frankfurt zu weit weg, sodass ich nicht geplant habe hinzufahren. Aber für die Greenlight Press habe ich es doch getan und für einige weitere tolle Begegnungen. Ich habe mir lediglich einen Termin genommen und mich ansonsten auf tolle Begegnungen und sehr viel Spaß am Stand gefreut. 

Das sollte für dieses Wochenende mein Zuhause sein und diese buchverliebten Menschen für tolle Erinnerungen sorgen!

Überraschung: ich bin ein großer Liebhaber der Greenlight Press! Ihr Programm ist richtig toll und hat mich bisher schon vielfach überzeugt! Und weil die Atmosphäre an ihrem Stand bereits in Leipzig richtig toll war, habe ich mir für das Wochenende in Frankfurt vorgenommen, die Bücher unter die Leute zu bringen, denn das haben die Geschichten absolut verdient. Also habe ich mich gleich am Freitag an den verkauf gemacht und das ziemlich erfolgreich, nur so nebenbei 😂

Bereits am Freitag hat eine ganz liebe Autorin mich am Stand der Greenlight Press erwartet.  Stefanie Kullick ist eine total Liebe und hat mir ihrem Körbchen Goodies zu ihrer Reihe "Die Kinder Gaias" verteilt! Ich habe den ersten Band "Verbotene Früchte" gelesen und fand ihn richtig gut! Wer nach neuem Lesestoff sucht, sollte bei ihr vorbeischauen! 
Deswegen finde ich Messen so toll. Die Menschen aus Zusammenarbeiten bekommen richtig ein Gesicht und sich mal persönlich zu treffen, fand ich richtig toll!

Mein Fantasy-Urlaubshighlight .... Rezension zu "Varia - City of Magic"


Titel: "Varia - City of Magic"
Autor: Anika Ackermann
Erscheinungsdatum: 06. August 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 17,95€ / 3,99€
Seitenzahl: 543
Verlag: Selfpublisher



Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buc vorstellen! Es gehört definitiv zu meinen Urlaubshighlights! Lasst euch auf ein magisches, mitreißendes Abenteuer gefasst! Eine klare Leseempfehlung gibt es schon jetzt von mir!


Worum geht es?


Sie ist Heilerin. Er ist Kopfgeldjäger. Ihre Liebe entscheidet über das Schicksal einer ganzen Stadt. Für Dristan ist es ein Mord wie viele andere. Für Essylt ist es der Tod ihres geliebten Onkels. Als sie sich in seinen Mörder verliebt, gerät sie in den gnadenlosen Kampf um Varia. Die wahre Geschichte von Tristan und Isolde: Magisch. Leidenschaftlich. Gefährlich.

(Cover/Klapptext: Anika Ackermann)



Meine Meinung

Cover:

Die äußere Gestaltung der Geschichte hat mich von Anfang an verzaubert. Es sieht einfach nur toll aus und passt damit mehr als gut zu der ebenso magischen Geschichte.


Inhalt:
Die Sage von Tristan und Isolde gehört zu den beliebtesten Erzählungen, doch ich muss zugeben, dass ich sie bisher nicht kannte. Durch Recherche nach dem Lesen war ich umso beeindruckter von der Geschichte, in der es der Autorin gelungen ist, unglaublich nah an der Sage zu bleiben und dabei doch etwas komplett Neues in gewisser Weise zu erschaffen. Eine unglaublich fesselnde Liebe, die zwischen die Fronten eines Krieges zweier Rasssen gerät ... In Varia leben Meschen und Magique, die den Menschen nicht unähnlich sind, gemeinsam. Doch ihre magischen Fähigkeiten machen sie anders und was anders ist, erzeugt Furcht. Ich fand die neue Geschichte von Anika Ackermann aus vielerlei Hinsicht total faszinierend. Zum einen der Fantasyanteil, denn die Magique beherrschen eins der vier Elemente oder auch Körper oder Geist. Was die Autorin daraus gemacht hat, fesselte mich die ganze Geschichte über. Die Eigenschaften, Arten und Konsequenzen von Magie wurden liebevoll und spannend ausgearbeitet. Genauso verhielt es sich mit der Politik Varias. Ganz dezent werden Organisationen und Intrigen eingeflochten, die der Geschichte Tiefe verliehen. Und dann ist da noch die eigentliche Handlung - wahnsinnig gut durchdacht, spannend von Anfang bis Ende mit Überraschungen und Schockmomenten. Ich möchte nicht zu viel verraten außer dass es eins der lesenswertesten Fantasyabenteuer des Jahres für mich ist.

Samstag, 20. Oktober 2018

Ein gelungener Debütroman mit Potenzial nach oben ... Rezension zu "BeastSoul: Sternenlicht"


Titel: "BeastSoul: Sternenlicht"
Autor: Juliana Fabula
Erscheinungsdatum: 7. August 2018
Format: Ebook
Preis 4,99€
Seitenzahl: 456
Verlag: Selfpublisher




Worum geht es?


Märchen enthalten einen Funken Wahrheit. Finya hat nie damit gerechnet, eines Tages in einem dieser fantastischen und magischen Abenteuer zu landen, die sie bisher nur aus ihren Büchern kennt. Von einem Moment auf den anderen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt. Träume werden zur Realität. In Arcanus, der Akademie für Beasttamer, lernt sie nicht nur, ihre elementaren Kräfte zu kontrollieren, sondern auch ihr Beast kennen. Und Leonèl ist wahrlich das Biest in Person. Legenden werden neu geschrieben. Doch der Schein des Sternenlichts birgt ebenso Finsternis. Dunkle Schatten machen Jagd auf sie, Freunde und Feinde werden zu Bestien und nur die Sterne können ihr den rechten Weg weisen. Willkommen in Nebula Astérì.
(Cover/Klapptext: Juliana Fabula)



Meine Meinung
Cover:

Die Gestaltung ist bereits magisch angehaucht, sodass man auf jeden Fall ein gutes Gefühl dafür bekommt, was einen erwartet. Auch die gewählten Elemente tragen sehr gut dazu bei, sodass es aus meiner Sicht alles in allem ein gelunges Cover ist, dass sich sehen lassen kann.


Inhalt:
Die Welt ist nicht, wie sie scheint ... Zumindest ist sie nicht die Einzige. Einst kamen die Sterne auf die Erde, um die Menschen zu schützen ... Was sich daraus ergab, sollte etwas Unglaubliches sein. Finya glaubt, sie sei ein ganz normales Mädchen, doch ein abendlicher Sturm soll ihr Leben ganz schön auf den Kopf stellen. Nicht nur, dass sie magische Fähigkeiten haben soll, sondern auch eine neue Schule und weitere Hindernisse erwarten sie. Insgesamt empfand ich die Grundidee der Geschichte sehr gut. Besonders der Werdegang der Sterne und die Entstehung der Beasts und ihrer Tamer, zu denen nun auch Finya gehört, faszinierten mich. Man wird leicht aber konsequent in die Geschichte eingeführt und es erwartet den Leser eine doch recht spannende Handlung mti Überraschungen, einer ordentlichen Portion Gefühle, Konflikte und heikle Situationen. Aus meiner Sicht ist es sehr gut gestaltet und lesenswert. Einige Schwächen sah ich jedoch in manchen kleinen Logikfehlern der Details von Situationen sowie darin, dass für mich im Hinblick auf manche Hintergründe zu viele Fragen offen bliebem. Dennoch bin ich sehr neugierig auf Band 2 und hoffe da auf eine Weiterentwicklung.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Eine sehr empfehlenswert Dystopie ... Neuerscheinungsrezension zu "Hope 3-7"


Titel: "Hope 3-7 (Zeit des Wandels 1)"
Autor: Jo Hallberg
Erscheinungsdatum: 18. Oktober 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 0,99€ / 13,98€
Seitenzahl: 362
Verlag: Selfpublisher



Ich freue mich immer wieder, wenn Autoren mir per Mail oder über Facebook ihre neuen Bücher vorstellen. Dadurch habe ich schon einige Schätze unter der Vielzahl an Geschichten gefunden. So geht es mir auch mit dem Buch, dass ich euch heute vorstelle. Jo Hallberg konnte mit seinem dystopischen Jugendbuch sehr überzeugen, kann ich euch schon verraten.


Worum geht es?

Was würde mir das Ding in meinem Kopf heute Nacht rauben: eine Erinnerung, ein Gefühl oder mein Leben? Nordamerika in der nahen Zukunft. Wirtschaftskonzerne haben die politische Macht übernommen und suchen fieberhaft nach einem Neubeginn für eine ausgewählte Elite: eine Erde 2.0. Die Ärzte geben der fünfzehnjährigen Dawn nur noch wenige Monate, bis ihr Hirntumor sie umbringen wird. Alleine macht sie sich auf den Weg nach New York, um mit zwölf anderen Jugendlichen an einer Studie eines neuartigen Medikaments teilzunehmen – ihrer letzten Chance auf Heilung. Visionen und Blackouts, die Dawn heimsuchen, erklärt sie sich zunächst als Nebenwirkungen ihrer Therapie. Erst als Menschen, die ihr nahestehen, sterben oder spurlos verschwinden, beginnt sie daran zu zweifeln, dass die Studie nur zur Erforschung eines neuen Medikaments dient. Als sich eine Gelegenheit ergibt, dringt sie in die Labore ein, um herauszufinden, welche Ziele der Konzern tatsächlich mit dem Experiment verfolgt. Was sie entdeckt, stellt sie vor die Entscheidung, ihr eigenes Überleben gegen das ihrer Freunde und ihre erste Liebe aufzuwiegen.
(Cover/Klapptext: Jo Hallberg)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover hat mich auf den ersten Blick sehr angesprochen. Es ist meiner Meinung nach dynamisch gestaltet und hat schon ein wenig den aufregenden Touch einer Dystopie. Es verkörpert die Atmosphäre der Geschichte sehr gut und spricht dadurch genau die richtige Zielgruppe an.

Inhalt:
Wow! Diese Buch hat inhaltlich wahnsinnig viel Spaß gemacht, möchte ich an dieser Stelle bereits sagen. Ich kam bereits am Anfang sehr gut in Dawns Leben rein, weil das Gefühl der Endgültigkeit so gut vermittel wurde. Dawn hat einen Tumor im Kopf un ihre einzige Rettung ist eine Studie und die ERprobung eines neuen Medikaments. Doch was sie dort erlebt und erfährt, wird die gesamte Menschheit auf den Kopf stellen. Ich habe mich schnell in Dawns Erlebnissen im Institut verloren, muss ich gestehen. Es machte mir Spaß, sie bei ihren Erlebnissen zu begleiten. Seien es neue Bekanntschaften, die Untersuchungen oder Ausflüge. Doch langsam aber sicher häuften sich die mysteriösen Ereignisse und ich hatte irgendwie keine so richtige Ahnung, wohin ich geföhrt werde. Als mehr und mehr klar wurde, welch großes Geheimnis Dawn entdeckte, war ich total gefesselt. Ich fand die Geschichte bis dahin schon unterhaltsam, doch der Spannungsbogen wurde hier nochmal höher und höher getrieben, in eine Richtung, die ich nicht vorhergesehen habe. Ich fand es bis zum Ende total faszinierend, was sich der Autor da ausgedacht hat und bin wahnsinnig gespannt, was uns noch erwartet! Inhaltlich kann ich dieses Abenteuer total empfehlen!

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Warum in letzter Zeit so wenig los ist und warum das noch bis Montag so bleibt ....

Hallo an alle!

Ich hoffe, ihr denkt nicht, ich habe euch vergessen! Heute wird es mal ein wenig persönlicher indem ich euch erzähle, warum in den letzten Tagen hier so wenig los war obwohl ich im Urlaub so viel gelesen habe, von dem ich euch erzählen könnte!

In letzter Zeit war einfach so wahnsinnig viel los bei mir, wie gesagt. Als ich aus dem Urlaub zurückgekommen bin erwartete mich gleich mal eine volle Woche, denn wir steckten in den Vorbereitungen für die ESE, die Erstsemesereinführungswoche. Da ich als assoziiertes Mitglied im Fachschftsrat bei uns an der Uni mitwirke, gab es natürlich auch einiges für mich zu erledigen. Ich habe mich zum Beispiel um die Sponsoren für die Erste-Tüten gekümmert, was für mich schon eine kleine Herausforderung war. Im Nachhinein bin ich aber wirklich stolz darauf, was ich so alles auftreiben konnte.

Dann wirke ich noch viel an Projekten mit, wo wir Studenten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufen etwas übers Studium erzählen und sie damit in ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Da hat es mich nach Reichenbach im Vogtland verschlagen, bevor ich einen Zwischenstop bei meiner Oma eingelegt habe und dann schnell zu uns ins Thalia zur Lesung von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl geflitzt bin :) Man sieht, ich hatte sehr viel Freude.

Und dann kam natürlich die ESE selbst, wo ich jeden tag auf Trab war. Sei es die Kneipentour, die Campusralley oder der Stundenplanbrunch. Ich fiel einfach nur noch tot ins Bett :D
Ein bisschen habe ich zwar schon gelesen, zum Beispiel diese tolle Neuerscheinung von Nice Stevens:

Doch euch darüber berichten konnte ich nicht so wirklich.
Nur für unsere Blogtour zur "Legende der Lichtegeborenen" von E. F. v. Hainwald habe ich mir Zeit genommen, weil es einfach immer wieder riesig Spaß macht, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und seine Trilogie über Zeemira, Najim und Jal ist einfach genial! Ich hoffe, ihr wart auch dabei. Ich war als Schaustellerin in den östlichen und westlichen Landen unterwegs:


Sonntag, 7. Oktober 2018

Erfolgsautorin mit weniger überzeugendem neuen Lesestoff ... Rezension zu "Das Mädchen aus Feuer und Sturm"


Titel: "Das Mädchen aus Feuer und Sturm"
Autor: Renée Ahdieh
Erscheinungsdatum: 28. September 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 18,00€ / 13,99€
Seitenzahl: 416
Verlag: One von Bastei Lübbe



Heute habe ich für euch eine Rezension zu einer September-Neuerscheinung aus dem Hause von Bastei Lübbe. Ich habe "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" in der Leserunde der Lesejury gelesen, was sehr viel Spaß gemacht hat, muss ich sagen. Ich lese die Kommentare anderer Mitleser immer sehr gerne. Insgesamt fand ich das Buch in Ordnung, aber leider hat mir dann doch so einiges gefehlt.



Worum geht es?

Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. So klug und erfinderisch sie auch sein mag - über ihre Zukunft entscheiden andere. Als sie erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal hin. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit entkommt sie nur knapp einem blutigen Überfall - und nutzt ihre Chance, die Freiheit zu kosten: Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen und lernt eine ganz neue Welt kennen. Und sie verliert ihr Herz ... ausgerechnet an den Feind.
(Cover/Klapptext: Bastei Lübbe)

Meine Meinung

Cover:
Das Cover finde ich sehr gelungen. Es spricht genau die richtige Zielklasse an mit seinem Stil, auch wenn es nichts über die Geschichte verrät. Ich finde es sehr schön anzusehen und wurde auch dadurch neugierig auf die Geschichte, weswegen ich es als sehr gelungen empfinde.

Inhalt:
Marikos Leben wird allein schon durch ihr Dasein bestimmt, doch die kluge junge Frau ist alles andere als gewillt sich dem zu beugen und nutzt die Gunst der Stunde, ihren eigenen Weg zu finden. Dass ihr auf diesem große Gefühle und Intrigen Steine in den Weg legen, hätte sie so nicht gedacht ... Die Leseprobe und damit den Einstieg des Buches fand ich richtig gut. Der Prolog sorgte gleich für Spannung und Neugierde, sodass ich mich nur zu gerne auf Marikos Geschichte stürzte, die für mich sehr vielversprechend klang. Mariko verkleidet sich als Junge, um ihrem Schicksal zu entkommen, was allein schon eine spannende Handlung verspricht. Insgesamt wurde ich in dieser Hinsicht nicht enttäuscht, muss ich sagen, begeistert aber leider auch nicht. Die Geschichte ist gut. Die Handlung an sich ist gut durchdacht, jedoch hatte ich manchmal das Gefühl, dass sie ein wenig vor sich hinplätschert. Sie ist nicht unspannend, aber so richtig einen durchweg roten, spannenden Faden fand ich nicht. Zumal manche Wendungen zwar richtig cool gedacht waren, jedoch nicht überraschend kamen, da der Verlauf recht zügig ersichtlich wird. Trotzdem hatte ich Spaß an der Geschichte, weil vereinzelte Situationen und auch die Idee der Geschichte mich doch unterhalten konnte. Es hätte dem Buch jedoch gut getan, in manchen Punkten ins Details zu gehen. Allem voran was die Magie angeht. Der Fanatsyanteil war passend, kam aber viel zu kurz, was für mich maßgeblich war, denn so konnte ich vieles nicht so richtig verstehen. Auch in anderen Punkte konnte ich manches Geschehen nicht so recht nachvollziehen, weil es entweder untypisch war und demnach nicht passte oder die Erklärungen fehlte. Es ist sehr schade, denn die Geschichte ist gut, wurde aber zu oberflächlich umgesetzt.

Samstag, 6. Oktober 2018

Gratis-Aktion - Buchvorstellung zum "Tumor"-Universum

Heute möchte ich euch die Bücher von Komik A. Meier etwas genauer vorstellen, denn momentan bin ich in den letzten Zügen seines Debüt-Schinkens, muss man ja fast sagen, denn mit mehr als 600 Seiten bietet es schon ordentlich Lesestoff.

Warum ich euch die Reihe gerade heute vorstelle hat natürlich einen Grund, denn NUR HEUTE gibt es die beiden bisherigen erschienen Bände des "Tumor"-Universums gratis auf Amazon.


Mit 622 Seiten wird euch hier einiges an faszinierendem Lesestoff geboten! 
Das erwartet euch nämlich:

"Das Institut. Leuchtfeuer der Menschheit. Ein gewaltiger Forschungskomplex am Ende der Welt. Hier sollte unsere Spezies die Grenzen ihres Daseins überwinden. Hier sollten wir neue Menschen werden. Doch es kam alles anders. Nun steht das Institut für dutzende unterirdische Ebenen voller Giftgas, unerklärlicher Anomalien und missgestalteter Kreaturen. Es ist die Keimzelle unseres Untergangs. Niemand weiß, was geschehen ist. Und doch bin ich hier. Ich riskiere mein Leben für meine Frau, die hier verschollen ist. Mein Name ist Maske. Und mein Weg führt nach unten."


Wenn ich euch das Buch gratis zulegen wollt, wozu ich euch nur raten kann, dann klickt hier (Amazon)!

Auch wenn im Großen und Ganzen eine fortlaufende Geschichte in diesem Universum erzählt wird, ist es nicht notwendig, die Geschichten in der Reihenfolge zu lesen oder "Tumor" unbedingt vor "Maschinenengel" gelesen zu haben. Ihr könnt von ihnen unabhängig in die Geschichte eintauchen. Lediglich wiederkehrende Charaktere treten auf. Vorkenntnisse sind außerdem ebenso wenig notwendig. 


Montag, 1. Oktober 2018

Der Anfang einer Reise in eine andere Welt ... Blogtour zu "Die Legende der Lichtgeborenen"



Eine Reise, wie ihr sie noch nie erlebt habt ... Ein Abenteuer, das ihr nie vergessen werdet ... Persönlichkeiten, die euch mit bis ans Ende der Welt nehmen.


Als Schaustellerin habe ich schon so viel der westlichen und östlichen Lande gesehen, dass es für mehrere Leben reichen würde. Mit der Kunst des Messerwurfs habe ich schon unzählige Märkte bereist und dabei meine Augen und Ohren immer überall. Die Menschen gleichen sich andernorts wie sie selbst kaum glauben würden. Ob in der Stadt der Lichtgeborenen, Madina, oder den westlichen Städten Mawaa und Halga - doch besonders ist mir aus den letzten Monaten die Küste in Erinnerung geblieben. Eine ominöse weiße Dame soll dort etwas Unglaubliches vollbracht haben ... Ich habe mich umgehört und einiges über sie und ihre Geschichte in Erfahrung bringen können.

Alles beginnt mit der Geburt eines Kindes, das schon lange vorhergesehen wurde, so aber gar nicht existieren sollte. Und was das Schicksal für sie bereit hält, erzählt der Geschichtenerzähler E.F. v. Hainwald auf seinen Reisen durch die Lande!

Immer wieder trifft er auf Unbekannte, so wie ich auch auf den Märkten der Städte im Trubel der Massen, und verrät ihnen zu Beginn manchmal mit folgenden Worten, was sie zu hören bekommen:

Zwischen den flüchtigen Kerzen der Nacht gibt es wenige Auserwählte, die einem Leuchtfeuer gleichen.

Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich. Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedraleduldet man keine unnützen Lasten. Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag der letzte sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt. Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden.

("Geborene des Lichts", Gedankenreich Verlag)




Zeemiras Geschichte lässt sich nicht in in wenigen Stunden erzählen und ist auch nicht mit einem Besuch beim Geschichtenerzähler abgetan. Es geht weiter, es begeistert weiter - zumindest sehe ich das an den Gesichtern der Zuhörer, die an den Lippen des Erzählers hängen und an meinem eigenen pochenden Herz, das sich mit Zeemiras hinaus in die Wüste auf eine Reise wagt... Wo diese Reise hingeht, ist uns genauso wie für sie selbst unbekannte Lande.

Gute Geschichten sind nicht teuer, auch die Besuche beim Geschichtenerzähler nicht. So ist bis zum Ende unserer Reise das letzte von Zeemiras Abenteuer ("Geborene des Schicksals") eine ganz besondere Geschichte, die er sogar zum halben Preis unter das Volk mischt und sich ein Besuch doppelt lohnt. (z.b. bei Amazon)


Sonntag, 30. September 2018

Gewinnspielauslosung!

Ich weiß, ich lasse euch immer einige Tage auf die Gewinner warten, aber oft ist bei mir einfach so viel los, dass ich es nicht eher schaffe, aber lasst euch gesagt sein: Es dauert zwar, aber ihr bekommt sie mit Sicherheit!
Heute dürfen sich 2 Gewinner über neuen Lesestoff und einer über einen prall gefüllten Goodiebrief freuen!
Ich hoffe, die Gewinner freuen sich ordentlich!

Alle anderen müssen wie immer nicht traurig sein, denn das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt.
Morgen startet bei mir zum Beispiel eine Blogtour zu einer grandiosen Trilogie, bei der es wahnsinnig tolle Preise zu gewinnen gibt und nein, das ist definitiv nicht übertrieben! 
Aber nun komme ich zur Sache...

Die Gewinner

Die "Chosen"-Dilogie geht an....
.... Denise von 365 Seiten, die hier auf dem Blog teilgenommen hat!
Über "Izara" darf sich freuen ...
.... Friederike Reichold, die über Facebook ihr Glück versucht hat.
Und das Goodiepaket kommt zu...
... Karin, die ebenfalls gleich hier mitgemacht hat.

Ich gratuliere euch allen ganz sehr und bitte euch, mir eure Adressen für den Versand zukommen zu lassen. Entweder bei Messenger bei Facebook oder an meine Maitresse annso.schnitzler@online.de!



Ich wünsche euch allen einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche!

eure Ann-Sophie

Freitag, 28. September 2018

Eine der authentischsten Geschichten über das Leben ... Rezension zu "Bereit zu fliegen"


Titel: "Bereit zu fliegen"
Autor: Nina Miller
Erscheinungsdatum: 28. September 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 11,90€ / 0,99€
Seitenzahl: 320
Verlag: Selfpublisher



Es ist Zeit für eine Neuerscheinung, denn eine weitere Liebesgeschichte erblickt heute das Licht der Buchwelt und wird hoffentlich viele von euch begeistern, wie sie schon mich begeistert hat. Es handelt sich um den Debütroman von Nina Miller "Bereit zu fliegen", mit dem sie samt einem tollen Stil eine bewegende Geschichte erzählt. Ich gratuliere ihr ganz herzlich zum Erscheinen ihres Buches und hoffe, dass ich euch heute mit meiner Rezension etwas neugierig machen kann. Mit dem tollen Cover ist außerdem eine weitere Aufgabe der großen Coverchallenge 2018 für mich erfüllt, denn ihr entdeckt bestimmt ebenso das Wasser darauf.



Worum geht es?

Leona hat eigentlich alles: ein Leben inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society, einen ungewöhnlichen Job und Tyler – charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Das muss doch der Stoff sein, aus dem Träume gemacht sind, findet Leona und fragt sich, warum ihr zum großen Glück trotzdem so viel zu fehlen scheint. Doch der Countdown zu ihrer Hochzeit läuft – und dann tritt auch noch Lucas in ihr Leben. Was macht man, wenn der Boden unter den Füßen plötzlich weg ist? Man fällt. Oder man beginnt zu fliegen.
(Cover/Klapptext: Nina Miller)


Meine Meinung

Cover:
Die äußere Gestaltung des Buches fand ich auf den ersten Blick sehr ansprechend. Es ist schlicht, aber schön gehalten und passt damit sehr gut zu dieser Liebesgeschichte

Inhalt:
Was tust du, wenn du jahrelang mit ihm gemeinsam gekämpft und Höhen und Tiefen überstanden hast? Dann ist doch jede Herausforderung schaffbar, denn es lohnt sich zu kämpfen, oder nicht? Nina Miller erzählt in "Bereit zu fliegen" Leonas mitreißende Geschichte. Es ist eine Geschichte, in der Welten aufeinander prallen, woran das eigene Selbst nicht kaputt gehen sollte, wo Freundschaft ihren Wert beweist und Kampfgeist nicht immer der beste aller Wege ist. Die Geschichte begeisterte mich von Anfang bis Ende mit alltäglichen Sorgen, nervenaufreibenden Problemen und einer mitreißenden Gefühlsachterbahn. Es gibt viele Liebesgeschichten, weswegen ich es toll finde, wenn sie wie hier einen ganz ureigenen Charme besitzt, auch wenn die Geschehnisse nicht neu sind. Die Geschichte um Leonas Konflikt hat mir einfach wahnsinnig Spaß gemacht, denn ich habe auf jeder Seite mitgefiebert, mitgelitten und mitgefühlt. Sie ist aus dem Leben gegriffen und gerade diese Authentizität hat sie für mich zu einem emotionalen Abenteuer gemacht.

Donnerstag, 27. September 2018

Eins meiner Fantasy-Jahreshighlights - und wieder war es Nadine Erdmann ... Rezension zu "Die Lichtstein-Saga 1: Aquillas"


Titel: "Die Lichtstein-Saga 1: Aquilas"
Autor: Nadine Erdmann
Erscheinungsdatum: 13. September 2018
Format: Gebunden / Ebook
Preis 19,90€ / 4,99€
Seitenzahl: 368
Verlag: Greenlight Press



Dass ich ein Fan von der Autorin Nadine Erdmann bin, wissen mittlerweile denke ich einige! Aber ich kann nichts dafür, wenn ich von manchen Autoren die Geschichten einfach inhalieren könnte, egal worum es geht! Das nennt man wohl Lieblingsautor. Nadine gehört da mittlerweile definitiv dazu, weswegen ich mir freue, euch heute ihr neues Buch vorstellen zu können, das heute sein Release feiert! Herzlichen Glückwunsch dazu, liebe Nadine! Es ist der Auftakt einer vierteiligen Reihe, die vor allem Fanatsy-Fans richtig begeistern wird.



Worum geht es?

Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung. Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen. (Cover/Klapptext: Greenlight Press)


Meine Meinung

Cover:
Ich persönlich mag das Cover. Es ist nicht so pompös gestaltet, was meinem persönlichen Geschmack entspricht und verrät auch nicht viel, obwohl es schon eine gewisse Nuance der Richtung angibt. Das man hier auf Fantasy trifft, sollte ich eigentlich klar sein. Ich finde es auch sehr schön, dass man bereits hier sieht, dass es sich nicht um einen Einzelband handelt. Ich bin auf jeden Fall auf das Gesamtbild gespannt. Eine Besonderheit in der Aufmachung ist auf jeden Fall die tolle Karte, die ich als sehr nützlich für die Geschichte empfinde!

Inhalt:
Inhaltlich war die Geschichte für mich einfach wow ... Der Leser gerät mit Liv in eine ganz andere Welt, in der sie eine Prophezeiung erfüllen muss, die es in sich hat. Das Schicksal dieser Welt lastet auf ihren Schultern. Ist sie dem gewachsen? Nadine Erdmann bietet mit dem Auftakt ihrer "Lichtstein-Saga" ein wahres Abenteuer. Ich war super schnell in der Geschichte drin und muss sagen, dass sie mich nicht mehr losgelassen hat! Sie lebt nicht nur von den spannenden Erlebnissen, Kämpfen und Orten, denen sich Liv und ihre Begleiter zu stellen haben, sondern auch von den Hintergründen der Prophezeiung und der Charakter sowie ihre Beziehungen zueinander. Es ist einfach rundum ein Abenteuer, dass Action und Emotion gleichermaßen zu bieten hat. Es macht süchtig, sodass man unbedingt weiterlesen will!

Sonntag, 23. September 2018

Greg Walters begeistert ein drittes Mal ... Rezension zu "Die Chroniken der Âlaburg"


Titel: "Die Chroniken der Âlaburg"
Autor: Greg Walters
Erscheinungsdatum: 21. April 2017
Format: Gebunden / Taschenbuch / Ebook
Preis 19,90€ / 12,99€ / 3,99€
Seitenzahl: 411
Verlag: Selfpublisher



In meinem Urlaub in den letzten zwei Wochen habe ich sehr fleißig gelesen. Unter anderem habe ich auch endlich die "Farbseher-Saga" von Greg Walters gelesen und war richtig begeistert vom dritten Band, den ich euch heute vorstellen möchte! Wer von euch kennt die Reihe schon?



Worum geht es?

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der ganz gut zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. Leiks drittes Semester an der Âlaburg beginnt und alles ändert sich. Die Universitätsdirektorin Tejal verschwindet urplötzlich und der von Leik verabscheute Magiemagister Jehal wird ihr Nachfolger. Sein orkischer Freund Ûlyėr erkrankt schwer und von Leiks geliebter Drena gibt es weiterhin keine Spur. Nur eins ist gewiss: Die dunkle Zauberin ist immer noch auf der Suche nach Leik und verfolgt ihn gnadenlos. Dazu ist sie sogar bereit, die vier Völker gegeneinander auszuspielen …
(Cover/Klapptext: Greg Walters)


Meine Meinung

Cover:
Die Gestaltung des dritten Bandes gleicht den beiden Vorgängern und stellt doch wieder eine ganz eigene Brücke zum neuen Abenteuer von Leik und seinen Freunden her. Der Wiedererkennungswert ist top und ich bin wieder sehr froh, es im Regal zu haben.

Inhalt:
Nach Band 1 dachte ich, es könnte nicht besser werden ... Ich wurde eines Besseren belehrt. Dann dachte ich, Band 2 könne an Spannung nicht übertroffen werden ... Und dann kommt Greg Walters mit dem dritten Band und raubt mir den letzten Nerv! Ich kann euch nur sagen, dass in Leiks drittem Semester so viel Unglaubliches passiert und Spannung reingepackt wurde, dass ihr es wie ich nicht aus der Hand legen könnt. Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich in Razuklan und der Alaburg wieder wie Zuhause gefühlt und die ersten Atemstocker lassen nicht lange auf sich warten. Der Autor hat wiederholt, und das ist nicht übertrieben, ein grandioses, durchweg spannendes Abenteuer geschaffen. Man lernt mehr über die Welt und die einzelnen Völker und es offenbart sich langsam, das wesentlich mehr hinter allem steckt als vermutet! Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf Band 4 freue!

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.