Mittwoch, 13. Juni 2018

Leider ein enttäuschendes Finale ... Rezension zu "Soul Mates - Ruf der Dunkelheit"


Titel: "Soul Mates 2 - Ruf der Dunkelheit"
Autor: Bianca Iosivoni
Erscheinungsdatum: 18. April 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 14,00€ / 10,99€
Seitenzahl: 416
Verlag: Ravensburger Buchverlag



"Ruf der Dunkelheit" ist das finale des Zweiteilers "Soul Mates" der Autorin. Die Geschichte über Rayne und Colt setzt sich dort sprunghaft vor, sodass man gleich wieder in die Welt der Licht-, Dunkel- und Nebelseelen gezogen wird.



Worum geht es?

Er sieht das Dunkle in ihrer Schönheit. Sie sieht das Schöne in seiner Dunkelheit. Zwei Seelen - für immer verbunden. Doch im Kampf zwischen Licht und Schatten bedeutet ihre Liebe den Tod. Rayne und Colt sind Seelenpartner - und ihre Liebe bringt sie in größte Gefahr. Denn Lauren, die Anführerin der Dunkelseelen, hat Rayne auf ihre Seite gezogen und versucht auf jede erdenkliche Weise, ihren Willen zu brechen. Doch Colt kämpft weiterhin für die Lichtseelen und würde alles dafür tun, um Rayne zurückzugewinnen.
(Cover/Klapptext: Ravensburger Buchverlag)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover gefällt mir gut, weil es sehr schön zu dem ersten Band passt und Wiedererkennungswert hat. Über die Geschichte verrät es bis auf den Fokus auf Rayne und Colt nicht viel, aber dennoch macht es neugierig. Besonders die Struktur des Einbands gefällt mir sehr gut.

Inhalt:
Der Inhalt der Geschichte hat es mir sehr schwer gemacht, muss ich gestehen ... Bereits mit dem Einstieg hatte ich leider meine Probleme, denn mir fehlte die Rückblende. Ich hatte Schwierigkeiten, die Namen gleich wieder zuzuordnen und wem was geschehen ist, denn Band 1 ist ja schon eine Weile her. Als ich mich dann reingefunden habe, habe ich mir vom Handlungsverlauf mehr erhofft. Für mich war es von Anfang bis Ende ein einziges Hin und Her. Mal sind wir bei den Lichtseelen, wo Rayne sich zugehörig fühlt, dann wieder bei den Dunkelseelen und sie soll da oder da bleiben und ich bin nach der Hälfte einfach nicht mehr durchgestiegen. Prinzipiell führte sie irgendetwas im Schilde, aber so ganz nachvollziehen konnte ich dasd ganze nicht. So verhielt es sich leider auch mit den Geschehnissen um die Prophezeiung. Ich habe einfach nicht verstanden, warum wer wie überlebt hat und wie es magisch letzten Endes erklärt wurde. Das fand ich sehr schade. Der Plot an sich war nicht schlecht, auch das Finale nicht, aber mir hat das dazwischen, der tiefgreifende Inhalt, gefehlt. Denn es gab durchaus berührende Szenen, die mich mitgerissen haben, doch das war leider die Seltenheit.

Dienstag, 12. Juni 2018

Meine deutsche Sarah J. Maas ... Neuerscheinugnsrezension zu "Das Blatt des dunklen Herzens"


Titel: "Das Blatt des dunklen Herzens"
Autor: Karolyn Ciseau
Erscheinungsdatum: 12. Juni 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 13,90€ / 0,99€
Seitenzahl: 410
Verlag: Selfpublisher



Mit dem heutigen Tag erblickt etwas Großartiges das Licht der Welt! "Das Blatt des dunklen Herzens" ist für mich nicht nur Teil der großen Coverchallenge 2018 mit einem Cover, das meiner Meinung nach jeder gesehen haben sollte, sondern definitiv auch eins meiner Jahreshighlights! Hier erwartet euch eine sehr mitreißende Geschichte, in der sich die Autorin selbst übertroffen hat.
(Cover/Klapptest: Karolyn Ciseau)



Worum geht es?

Alle fünfzig Jahre schicken die vier mächtigsten Fürstenhäuser ihre männlichen Erstgeborenen in den Kampf um den Thron von Tenebris. Auch Feyes Zwillingsbruder, der Elfenprinz Kjell, sollte im Spiel der vier Farben antreten. Doch er nimmt sich kurz vor Beginn das Leben. Sein letzter Wille ist, dass Feye an seiner Stelle am Spiel teilnimmt. Feye beugt sich seinem Wunsch; ein Schritt, den sie schon bald bereut. Nicht nur weil im Spiel tödliche Wesen lauern und sie gefährliche Prüfungen bestehen muss, sondern auch weil es immer schwieriger wird, ihre wahre Identität zu verschleiern. Als einer ihrer Konkurrenten – der attraktive Dunkelmagier Ares – Feyes Geheimnis aufdeckt, beginnt ein Kampf, in dem nichts ist, wie es scheint. Und in dem Feyes Gefühle auf eine harte Probe gestellt werden.


Meine Meinung

Cover:
Dieses Cover hat mich auf den ersten Blick begeistert! Mit der Gestaltung kleidet es nicht nur die Geschichte inhaltlich sehr passend ein, sondern ist auch ein wahrer Blickfang, der einfach ins Regal gehört! Für mich zählt es zu den schönsten Cover!

Inhalt:
Dieses Buch hat mich seelisch beflügelt, zerstört und sich süchtig gemacht. Ich muss sagen, dass mich das Buch schon mit dem sehr spannenden, aber auch gefühlvollen Prolog gefesselt hat. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Denn die Autorin legte nach dem Prolog immer wieder und wieder einen drauf, bis man zum Ende vollkommen fassungslos ist, denn damit rechnet man nicht. Egal, was für Theorien man sich für den weiteren Handlugnsverlauf ausdenkt, die Lösung ist nicht dabei! "Das Blatt des dunklen Herzens" bot mir herzzerreißend gefühlvolle Szenen, grausame Erinnerungen, spannende Situationen und Überraschungen schlechthin. Die Geschichte hat mich zu Tränen gerührt, weil ich so hinein gezogen wurde! Bis zum Ende und darüber hinaus fieberte ich mit, weil der Handlungsverlauf logisch und spannungsgeladen gestaltet war. Besonders die Hintergrundidee mit dem Spiel der vier Farben hat mich sehr fasziniert. Die Fantasy-Elemente wurden sehr schön dargestellt und erläutert, sodass ich richtig abtauchen konnte. Rund herum inhaltlich eine faszinierende, großartige Geschichte!

Freitag, 8. Juni 2018

Eine gefühlvolle Geschichte zwischen zu klischeehaften Frauen ... Rezension zu "Tigerstreifenhimmel"


Titel:"Tigerstreifenhimmel"
Autor: Ronja Delahaye
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 14,97€ / 3,99€
Seitenzahl: 362
Verlag: Selfpublisher



"Tigerstreifenhimmel" ist ein neues Buch der jungen Autorin Ronja Delahaye. Es ist ein Einzelband, der sich um die großen Gefühe und auch das Vertrauen zu sich selbst dreht.



Worum geht es?

»Okay, es ist wie bei Schrödingers Katze. Es ist möglich und nicht möglich, dass es da jemanden gibt, den ich dummerweise nicht mehr vergessen kann.« Das sagt Rike zu ihrem besten Freund, nachdem sie dessen Schwester Camila kennengelernt hat. Seitdem geht sie ihr nicht mehr aus dem Kopf. Camila ist überall – in ihren Gedanken, ihren Träumen und irgendwann steht sie sogar unerwartet einfach vor ihr. Von einer Peinlichkeit stürzen sie in die nächste, bis sie sich schließlich darauf einigen, einfach nur miteinander ins Bett zu gehen. Wochen vergehen und was eigentlich nur eine kleine Ablenkung sein sollte, wird zu etlichen gestohlenen Stunden. Schon bald gelingt es ihnen nicht mehr, ihre Gefühle füreinander zu verbergen - Doch keine von ihnen ist sich sicher, wo das hinführen soll.
(Cover/Klapptext: Ronja Delahaye)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover gefiel mir auf den ersten Blick sehr gut, denn es ist schlicht gehalten und dabei trotzdem sehr ansprechend. Es verrät nicht allzu viel über die Geschichte, was neugierig macht, sodass ich das Cover als gelungen empfinde.

Inhalt:
Inhaltlich bietet die Geschichte angenehme und unterhaltsame Lesestunden! Der Einstieg fiel mir sehr leicht, sodass mich die Geschichte von Anfang an mitgenommen hat. Der Handlungsverlauf ist gut durchdacht und mit spannenden, gefühlvollen wie nachdenklichen Szenen gespickt. Mich haben die behandelten Probleme mitgenommen, denn sie wurden authentisch eingeflochten, sodass man sich gut mit den Figuren identifizieren kann.Letztendlich hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Es ist eine süßs, unterhaltsame Geschichte, aber manchmal kam mir aufgrund der klischeehaften Aspekte in der Geschichte die Tiefe etwas zu kurz. Es ist eine Geschichte voller Herz, keine Frage, doch ganz in mein Herz schleichen und begeistern konnte sie mich nicht. Dennoch kann ich Rikes und Camilas Geschichte auf jeden Fall weiterempfehlen.

Sonntag, 3. Juni 2018

TNT fürs Herz ... Rezension zu "Die letzte erste Nacht"


Titel: "Die letzte erste Nacht"
Autor: Bianca Iosivoni
Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 10,00€ / 8,99€
Seitenzahl: 400
Verlag: Lyx von Bastei Lübbe



"Die letzte erste Nacht" ist der dritte Band der "Firsts"-Reihe, die sich immer um den gleichen Freundeskreis dreht. Die Geschichte kann unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden, jedoch ist die Reihe fortführend, d.h. der Inhalt der vorherigen Bände wird hier gespoilert, weswegen ich empfehle, dennoch in der Reihenfolge zu lesen.



Worum geht es?

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern - Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...
(Cover/Klapptext: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Cover:
Ich bin ein Fan der Cover! Sie sind alle im gleichen Stil gehalten, weswegen sie toll zusammenpassen und ein schönes Bild im Regal abgeben. Außerdem passt die Gestaltung meiner Meinung nach auch hier sehr gut zum Inhalt, weswegen mich das Cover rundum überzeugt.

Inhalt:
TNT - Trevor und Tate, eine explosive Mischung, die grandiose Unterhaltung zu bieten hat. Auch die dritte Geschichte der "Firsts"-Reihe konnte mich inhaltlich begeistern. Bereits der einstieg gelang mir mühelos, weil ich sofort wieder mitten drin war und von den Figuren, die mir mittlerweile zu Freunden geworden sind, mitgerissen wurde. Es erwartet einen auch hier wieder eine sehr spannende Handlung, die gefühlvolle, in diesem Band aber auch richtig nervenaufreibende Szenen bietet. Bis zum Ende wusste ich nicht, wie die Autorin die Geschichte ausgehen lassen wird und war mehr als zufrieden, als es einfach echt war. Überhaupt nicht aus der Luft gegriffen oder übertrieben, sondern einzig und allein authentisch. Deswegen kam ich gar nicht drum herum, auch diese Geschichte zu lieben! Einziger kleiner Schwachpunkt war für mich, dass man ein wichtige Detail der Geschichte bereits am Anfang erahnt, was ich ein klein wenig schade fand. Dennoch ist mitfiebern hier garantiert!

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.