Freitag, 1. Mai 2020

Magisch-romantisch trifft es absolut ... Neuerscheinungsrezension zu "Stoneheart 1" von Asuka Linear



Titel: "Stoneheart 1 - Geraubte Flamme"
Autor: Asuka Lionera
Erscheinungsdatum: 30. April 2020
Format: Ebook
Preis 1,99€
Seitenzahl: 469
Verlag: Impress




Es gibt neuen Lesestoff von Asuka Lionera! Sicher habt ihr auch Autoren, deren Geschichten euch einfach immer wieder begeistern und dagehört diese Autorin für mich definitiv dazu. Gestern ist der erste Band ihrer neuen Dilogie "Stoneheart" erschienen, zu dem es heute meine Rezension git. Toll ist vor allem, dass wir nicht lange auf Nachschub warten müssen, denn in zwei Wochen erscheint bereits Band 2!




Worum geht es?


**Ein Herz aus Stein und Glut** 
 Ezlain lebt in einer Welt, in der Männer das Sagen haben. Doch das hält sie nicht davon ab, gegen alle Regeln aufzubegehren. Als Strafe für ihren Ungehorsam soll sie den einzigen Menschen verlieren, der ihr jemals nahestand – ihre Sklavin Cressa. Um dem zu entgehen, beschließen die zwei Frauen ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Als Männer getarnt heuern sie auf einem Schiff an und fliehen vor den Zwängen ihrer alten Heimat. Doch das Meer trennt die beiden und trägt Ezlain an den einsamen Strand einer geheimnisvollen Insel. Hier begegnet sie einem Fremden, der ebenso rätselhaft ist, wie sie sich ihr ganzes Leben lang gefühlt hat …
(Cover/Klapptext: Impress)

Meine Meinung

Cover:
Ich finde das Cover gelungen! Es ist auf jeden Fall ein Blickfang und wirklich schön anzusehen. Es spiegelt auch schön die Stimmung der Geschichte wieder, auch wenn es vom Inhalt selbst noch nicht allzu viel verrät.

Inhalt:
Eigentlich will sie nur raus. Raus aus dieser Welt, in der Männer über sie bestimmen, in der auf ein Käfig der nächste folgt. Doch ihr Ausbruch hält für Ezlain eine Reise voller Geheimnisse bereit, die sie nicht hat kommen sehen. "Stoneheart - Geraubte Flamme" ist eine tolle Geschichte, die mir wahnsinnig viel Spaß einbrachte. Der Einstieg machte es mir nicht schwer, mit Ezlain mitzufühlen, sodass ich sofort Feuer und Flamme für ihren Plan war. Dann jagte ein spannendes Ereignis das nächste und was die Autorin bis zum Ende aufbaute, hat mich wirklich umgehauen, sodass ich Band 2 nicht erwarten kann. Man könnte meinen, dass sich 500 Seiten bei so einer Geschichte vielleicht ziehen, aber das war absolut nicht der Fall für mich. Ich habe jede Sekunde den spannenden Plot verfolgt und fand es vor allem schön, dass Fantasy und die Liebesgeschichte gleichgewichtet sind, wenn nicht sogar Fantasy mehr. Das geht bei vielen Geschichten der Art unter, doch Asuka Lionera ist es für mich gelungen, dass ich die Emotionen gefühlt habe, aber auch von der Welt und dem Plot eingenommen wurde. Von daher kann ich Band 1 nur als gelungen und empfehlenswert von der inhaltlichen Seite her bezeichnen.

Sonntag, 19. April 2020

Die Legende der griechischen Götter in unserer Zeit ... Rezension zu "Das Mädchen an Poseidon Pforte"



Titel: "Das Mädchen an Poseidons Pforte"
Autor: Frany Klose
Erscheinungsdatum: 02. März 2020
Format: Broschiert
Preis 13,50€
Seitenzahl: 304
Verlag: docupoint




Heute habe ich für euch mal wieder ein Selfpublisher-Buch. Ich persönlich bin ja ein großer Fan von Geschichten über die griechischen Götter. Ob dieses Buch mit meinen hohen Erwatungen mithalten konnte?



Worum geht es?


Es ist eine tragische Liebe, die Prinzessin Kassandra von Troja und Apollon, den griechischen Gott des Lichts, miteinander verbindet. Was mit einem furchtlosen Kind am Ufer des Meeres beginnt, endet Jahre später mit einem gebrochenen Versprechen. Jahrtausende vergehen, bis ihre wiedergeborenen Seelen erneut aufeinander treffen. Doch inzwischen hat sich zu viel verändert. Ein weiteres Mal steht Kassandra vor einer schweren Entscheidung.
(Cover/Klapptext: Francy Klose)


Meine Meinung

Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es verrät schon ein wenig, in welche Richtung die Geschichte geht und spricht damit die korrekte Zielgruppe an. Ich muss auch sagen, dass es mir von der gesättigten Farbwahl und dem Licht irgendwie richtig gut gefällt.

Inhalt:
Wenn Seelen widergeborenen werden und die Fehler der Vergangenheit sie bis in die Gegenwart begleiten ... "Das Mädchen an Poseidons Pforte" entführt den Leser zu unserer Zeit in die Welt der griechischen Götter. Es hält eine Geschichte bereit, die auf der Liebesgeschichte zwischen Kassandra von Troja und Apollo basiert. Doch wer hier Romance erwartet, wird enttäuscht. Spannungs- und Fantasyliebhaber kommen eher auf ihre Kosten, denn die Handlung ist mit Kämpfen und Verfolgungsjagden wie auch der Lüftung einiger Geheimnisse gespickt. Ich persönlich kann nach dem Lesen sagen: ich mochte die Geschichte. Am Anfang hatte ich so meine Probleme, weil es mich irgendwie nicht packte. Ich konnte gut ein Kapitel lesen und das Buch beruhigt zur Seite legen. Irgendetwas fehlte mir. Dabei war der Anfang nicht einmal unspannend, denn es war durchaus interessant, Jördis' Leben zu verfolgen und dahinter zu kommen, was es mit allem auf sich hat. Aber so richtig in ihren Bann zog mich die Geschichte erst nach und nach, sodass ich dann doch schneller am Ende war als gedacht. Inhaltlich bietet es wirklich eine gute Unterhaltung, auch wenn es mich nicht so richtig begeistern konnte. Enttäuscht wurde ich definitiv nicht.

Samstag, 18. April 2020

Buchliebe ... Wenn Begeisterung nicht mehr zu bremsen ist!

Gestern habe ich ganz besondere Post bekommen. Kennt ihr das, wenn ihr so sehnsüchtig auf ein Buchpaket wartet, dass ihr den Postboten quasi überrennt? 

Gestern war so ein Moment für mich und natürlich will ich euch nicht vorenthalten, was das Paket für mich bereit hielt. 
Ansonsten gibt es damit ein kleines Lebenszeichen von mir. Aktuell ist alles ein wenig komisch und ich lese tatsächlich nur sehr wenig. Was angesichts der Zeit eigentlich schon mehr als verwunderlich ist, aber manchmal spielt das Leben einfach so. Ich hoffe auf jeden Fall, dass es euch allen gut geht und ihr die Zeit, so gut es eben geht, übersteht. Das Miteinander zählt und ich denke, dass wir das alles wieder hinbekommen werden. 



Wenn ihr noch nichts von der Serie gehört habt, könnt ihr hier in den Klapptext reinlesen:


Worum geht es?

"Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Geister zum Alltag gehören. Jeder sieht sie und jeder weiß, wie gefährlich sie uns Menschen werden können. In dieser Welt gibt es Verlorene Orte, die man den Geistern überlassen musste, und Unheilige Zeiten, in denen die Toten besonders gefährlich sind.

Camren Hunt ist ein Junge ohne Vergangenheit. Im vergangenen Unheiligen Jahr fand man ihn im Keller eines verlassenen Herrenhauses – umgeben von Leichen mit durchschnittenen Kehlen. Niemand weiß, was dort passiert ist, nicht einmal Camren selbst.

Jetzt, dreizehn Jahre später, schlagen sich die Menschen durch ein weiteres Unheiliges Jahr, in dem Geister und Wiedergänger noch gefährlicher sind als sonst. Plötzlich tauchen erneut Leichen mit durchschnittenen Kehlen auf …"

Wenn euch da immer noch nicht anspricht oder ihr noch nicht sicher seid, findet ihr hier meine Rezension zum ersten Ebook-Band: "Die Totenbändiger - Unheilige Zeiten" von Nadine Erdmann!

Was sind für euch absolute Herzensbrecher? Diese besonderen Bücher, die diese ganz spezielle Bücherliebe hervorrufen?

Wenn dich Geschichten auf ganz besondere Art und Weise mitnehmen und begeistern ... Wenn sie für dich die Besonderheiten in der Buchwelt darstellen ... Wenn du immer von ihnen erzählst, wenn du nach deinem Lieblingsbuch gefragt wirst ... und wenn du nicht gefragt wirst ... Wenn du die Prints kaufst, obwohl du die Ebooks schon kennst ... Wenn du sie den ganzen Tag anschauen könntest, nachdem du den Postboten quasi überrannt hast, als er das Paket brachte ...


Eure Ann-Sophie

Freitag, 10. April 2020

Ein weiteres geniales Abenteuer in Razuklan ... Rezension zu "Der Orden der Âlaburg" von Greg Walters



Titel: "Der Orden der Âlaburg"
Autor: Greg Walters
Erscheinungsdatum: 10. April 2020
Format: Taschenbuch / Ebook
Preis 13,90€ / 4,99€
Seitenzahl: 350
Verlag: bene Bücher




Pünktllich zum Erscheinungstag gibt es heute meine Rezension zum 5. Band der "Farbseher"-Saga von Greg Walters! Seit Erscheinen des ersten Bandes bin ich dabei, seit dem liebe ich diese Geschichte und ich habe mich lange auf die Fortsetzung gefreut ... und sie innerhalb von 2 Tagen verschlungen!




Worum geht es?

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork. Sie können die Welt retten – oder vernichten. Fünf Jahre sind seit dem Sieg über Leiks Tante Caoimhe und ihre mörderischen Vonynenhorden vergangen. Der Frieden ist nach Razuklan zurückgekehrt. Leik und seine Freunde haben sich aus den Augen verloren und gehen jetzt ihrer eigenen Wege. Doch die bösartigen Wesen des Nachbarkontinents dürstet es nach Rache. Sie brauchen die Kraft des Letzten der Boyds, der endlich sein Schicksal erfüllen soll …
(Cover/Klapptext: bene Bücher)


Meine Meinung

Cover:
Ich mag den Stil der Cover wirklich sehr. Sie sehen zusammen nicht nur grandios aus, wobei sich da auch der 5. Band sehr gut einreiht, sondern sie verkörpern auch das mit der Geschichte verbundene High-Fantasy-Feeling. Außerdem wird uns wieder eine markante Szene der Handlung gezeigt, was ich richtig super finde!

Inhalt:
Es geht zurück nach Razuklan! Die vier Helden sind sesshaft geworden, Jahre sind seit ihrem letzten Abenteuer vergangen ... Doch das Böse schläft nie. Die merkwürdigen Kreaturen, die Vyonen, sind nicht restlos vernichtet und lechzen nach Leik. Doch was sie von ihm wollen, bleibt den Freunden lange unklar. Auch der fünfte Band der "Farbseher"-Saga hat mir einfach Spaß gemacht! Ich war sofort wieder drin und fand vor allem den Einstieg total gut gemacht, weil man nicht sofort wusste, in wessen Leben man nun wieder einen Blick wirft. Am schönsten war die Zusammenkunft des Menschen Leik, des Halbelfen Flixx, dem Ork Ulyer und dem Zwerg Morla. "Der Orden der Âlaburg" hält für die vier Magier wieder ein Abenteuer bereit, dass es in sich hat. Bis zum Ende wurde ich mit spannenden Momenten und einer fesselnden Handlung überzeugt. Wie immer: Ich will nicht, dass es vorbei ist und freue mich schon riesig auf die Fortsetzung! Vor allem nach dem nervenaufreibenden Ende!

Donnerstag, 9. April 2020

Spannend wie eh und je ... Rezension zu "Die Totenbändiger 6 - Unheilige Nacht" von Nadine Erdmann



Titel: "Die Totenbändiger Band 6 - Unheilige Nacht"
Autor: Nadine Erdmann
Erscheinungsdatum: 09. April 2020
Format: Ebook
Preis 2,49 €
Seitenzahl: 186
Verlag: Greenlight Press




Es geht weiter! Es geht weiter! Es geht weiter! Meine neue Lieblingsserie "Die Totenbändiger" von Nadine Erdmann feiert heute das Erscheinen des 6. Bandes! Die mehr als spannende Geschichte geht weiter und dazu will ich euch meine Meinung definitiv nicht vorenthalten. 

 Zur Info: Es erscheinen immer 2 der Ebooks in einem Taschenbuch-Sammelband, also Printliebhaber müssen nur etwas Geduld mitbringen.




Worum geht es?


Wer hat Cam in seiner Gewalt und welche Absichten stecken dahinter? Die Hunts setzen alles daran, ihn zu finden, doch die Unheilige Nacht hält mehr als nur eine schreckliche Enthüllung für die Familie bereit.
(Cover/Klapptext: Greenlight Press)


Meine Meinung

Cover:
Die Coverdesignerin hat sich mal wieder selber übertroffen! Auch die Gestaltung des 6. Bandes ist mehr als gelungen, denn die Szene passt wie die Faust aufs Auge und fängt die düstere Atmosphäre und Handlung der Dark-Fantasy-Reihe wirklich gut ein. Die Geister stechen da wirklich sehr genial heraus.

Inhalt:
Eine schreckliche Enthüllung nach der anderen. Die Unheilige Nacht hat es für Cams Familie echt in sich. Sie müssen sich krassen Kämpfen gegen die Geister stellen, den Intrigen des hinterlistigen Schulleiters der Totenbändigerakademie standhalten und und und ... Ich habe auch nach dem 6. Band das Gefühl, unglaublich viel erlebt zu haben. Es mögen "nur" knapp 200 Seiten sein, aber man sollte nicht denken, dass einem hier nichts geboten wird. Wie sich die Handlung entwickelt, ist wirklich krass und sorgt jedes Mal für Schnappatmer. Besonders dieses Ende ist mehr als besorgniserregend und ich bin wahnsinnig gespannt, wie die Autorin das fortführt.

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.