Samstag, 7. Oktober 2017

Berührend, emotional und aktuell! ... Rezension zu "Über alle Grenzen" von Maya Shepherd




Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt.
Eine Liebe, die unter die Haut geht.
Eine Liebe, die keine Grenzen kennt.
Wörter, Zahlen und Sätze zieren Annas Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat.
Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn.
Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.


Cover:

Ich mag das Cover. Es ist mit wenigen Elementen schlicht gehalten, die jedoch gut zum Inhalt passen. Es würde vielleicht nicht unbedingt sofort meinen Blick fesseln, doch es sieht dennoch sehr schön aus.

Inhalt:
Wow! Was für eine berührende Geschichte! Maya Shepherd hat sich in "Über alle Grenzen" auf zwei sehr aktuelle und bewegende Themen fokussiert, sodass diese mich auch wirklich überzeugen konnten.


Annas Geschichte war für mich sehr intensiv, da sie mit so vielen Problemen zu kämpfen hat, die so oft selbst wahrlich an ihre Grenzen bringen. Und dann schleicht sich der Flüchtling Yasin auch noch immer mehr in ihr Herz, was vor allem aus der Sicht der anderen nur mit Problemen verbunden ist.
Die Autorin thematisiert diese aktuelle Problematik so gekonnt, dass man zum Nachdenken angeregt wird und sich auch wirklich bewusst wird, was diese Menschen erlebt haben und wie wir mit ihnen umgehen. Ich kann lediglich sagen, dass diese Geschichte mich von Anfang bis Ende gefesselt und berührt hat. Ein großartiges, empfehlenswertes Werk!

Quelle
Charaktere:
Ich liebe die Charaktere der Geschichte! Allen voran Anna gefiel mir sehr, denn ich mochte ihre Menschlichkeit, aber auch ihre Zweifel und den Druck, dazuzugehören. Genauso ist sie für mich gleichzeitig stark wie schwach, was sie für mich authentisch erscheinen ließ.
Yasin muss man einfach mögen. Er ist ein herzensguter, aber auch abgekämpfter Mensch, der der Geschichte sehr viel Charme verleiht.
Die Nebenfiguren wurden von Maya Shepherd sehr vielseitig gestaltet. Ob Lena, Annas beste Freundin, Yasins oder Annas Familie oder auch Laura mit ihrer boshaften Art. Alle konnten restlos überzeugen und passten sehr gut zur Geschichte.

Schreibstil:
Schon beim Lesen ihrer ²Märchenhaft"-Reihe bin ich dem Schreibstil der Autorin verfallen. Sie führt einen so locker und leicht durch die Geschichte, dass man schneller am Ende ist, als man bei 562 Seiten denkt.
Es werden einem ausreichende Beschreibungen geboten, die es möglich machen, sich alles vorzustellen, ohne dass es langweilig wird.
Man verfolgt die Geschichte in der Gegenwart aus der Perspektive der Protagonistin Anna, was mir sehr gefiel, da man dadurch sehr gut nachvollziehen und mitbekommen konnte, wie sie mit Yasin, dem Druck von außen und auch ihren eigenen familiären Sorgen umgeht. Man erlebt ihr Hadern mit sich hautnah mit!
Die Thematik Flüchtlinge wird vor allem durch die Flashbacks aus Yasins Sicht unterstützt. Man erlebt seine Geschichte, die mich immer mehr fesselte. Ich spürte die Recherche der Autorin, sodass mir seine Erlebnisse geradezu wahr erschienen.

Fazit:
Maya Shepherd schreibt auf den letzten Seiten ihres neuen Buches, dass die Geschichte von Yasin und Anna frei erfunden ist, doch sie könnte wahr sein. Erschreckend wahr sogar. Die Autorin bringt uns das aktuelle Thema Flüchtlinge auf sehr emotionale Weise nahe. Uns gehen all diese Menschen was an und wir haben nicht das Recht über ihre Vergangenheit und sie selbst zu urteilen, ohne sie zu kennen. Verpackt wurde diese wichtige Botschaft in einer Liebesgeschichte, die mit liebevoll gestalteten Charakteren und sehr gutem Schreibstil unter die Haut geht!
Für mich ein wahres Highlight, dass ich allen nur empfehlen kann.





Hier ist das Buch direkt über den Verlag bestellbar! Dabei habt ihr die Chance auf ein signiertes Exemplar und ihr tut es Gutes, denn für jedes Taschenbuch geht 1€ an die Organisation Sea Watch!
Damit ihr keine Infos der Autorin mehr verpasst, kommt ihr hier zu ihrer Facebookseite, wo sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt!

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    50 Tage ....hat mich sehr berührt ...LG..schönen Sonntag.

    Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karin, das habe ich leider noch nicht von ihr gelesen, aber das ist nach "Über alle Grenzen" gleich auf meine Wunschliste gewandert :) Wenn dir 50 Tage gefallen hat, bist du bei ihrem neuen Buch auf jeden Fall auch an der richtigen Adresse!
      Ich wünsche dir eine schöne Woche :)

      Löschen
  2. Liebe Ann-Sophie,
    tolle Rezension von dir! :) Wie du auch in deiner Rezi geschrieben hast, finde ich es toll, dass sich das Buch mit der Flüchtlingsproblematik beschäftigt - was immer wichtiger wird, denke ich.
    Dein Blog ist wirklich sehr schön, da bleibe ich gleich mal als Leser da.
    Wenn du möchtest, schau doch mal bei mir vorbei, da läuft aktuell ein Gewinnspiel. :)
    Liebste Grüße,
    Miriam
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Miriam, das freut mich riesig, dass dir sowohl meine Rezension als auch mein Blog gefällt! Ich hoffe, du hast weiterhin Spaß an meinen kommenden Beiträgen :)

      Da schaue ich sehr gerne mal bei dir vorbei :) Da machst du mich ganz neugierig ^^
      Liebe Grüße an dich!
      Ann-Sophie

      Löschen

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.