Donnerstag, 7. Dezember 2017

Zu Tränen gerührt ... Rezension zu "Starfall" von Jennifer Wolf






**Zwischen uns nur die Sterne** 

Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwerverletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen…   





Cover:
Mich hat das Cover auf den ersten Blick verzaubert! Ich mag die düstere, geheimnisvolle Stimmung, die es vermittelt. Damit passt es meiner Meinung nach sehr gut zu der gefährlicheren Handlung. Noch dazu macht es auf die Geschichte aufmerksam, weil es durch die schöne Gestaltung in der Masse auffällt.
Sehr gelungen!

Inhalt:
Inhaltlich hat mich "Starfall" enorm mitgerissen und tatsächlich zu Tränen gerührt. Es bringt solch gewaltige Emotionen rüber, dass man sich nicht von der Geschichte losreißen kann.
Ich war sehr schnell in der Geschichte drin, da mich Melodys Alltag sofort mitgenommen hat, denn ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. 


Es ging auch sehr schnell mit den dystopischen Geschehnissen los, sodass die Spannung sehr schnell steigt und man definitiv an der Geschichte hängt. 
Für mich war "Starfall" nicht nur eine Geschichte über Aliens, sondern sie transportiert viel mehr, was einen nachdenklich stimmt. Wie gehen wir mit etwas oder jemandem uns Fremden um? Meiner Meinung nach so, wie es Jennifer Wolf in ihrer neuen Geschichte vermittelt. 
Ich habe Rotz und Wasser geheult bei dieser Geschichte und gleichzeitig kann ich mir für mein Leben und meine Einstellungen, wie ich sie mir auch von anderen wünsche, etwas mitnehmen. 

Charaktere:
Mich konnten die Charaktere in „Starfall“ definitiv überzeugen. Alen voran die Protagonistuin Melody, da man ihr besonders nahe stand als Leser. Ich mochte ihre Art, aber ebenso die Entwicklung, die sie im Buch vollzogen hat, was für mich in jedem Moment nachvollziehbar und authentisch war. Besonders ihre Gewüflhswelt konnte ich sehr schön nachempfinden. 
Auch ihre Familie fand ich toll! Ihren Bruder Felix schloss ich sofort ins Herz, während ich mit ihrer Mutter erst nach und nach warm wurde. Was ich aber als sehr passend für die Geschichte empfand.
Neven ist natürlich eine Nummer für sich, zu dem ich nur sagen kann, dass er der Geschichte ihren Charme verleiht. Ich fand seine Charakter großartig!
Alle weiteren Charaktere konnten ebenso durch  Individualität und Authentizität bestechen.
Ich fand großartig!

Jennifer Wolf (Quelle)

Schreibstil:
Ich habe bereits die „Jahreszeiten-Reihe“ der Autorin abgöttisch geliebt. Auch in ihrem neuen Buch konnte sie mich mit ihrem lockeren, leichten Stil überzeugen. 
Sie schafft es, mich mit ihren Worten in die Welt ihrer Protagonisten zu entführen und mich ein wahres Abenteuer erleben zu lassen. Dies war auch bei "Starfall“ wieder der Fall.

Erzählt wird die Geschichte komplett aus der Perpsektive von Melody, der Hauptfigur des Buches. Das hat mir persönlich sehr gefallen, da man dadurch das Geschehen als Melody erlebt und auch ihren Wandel hinsichtlich der Geschehnisse ebenso durchmacht. Ich persönlich konnte wirklich Melody sein und die Geschichte quasi hautnah erleben.

Fazit:
Jennifer Wolf hat mich ein weiteres Mal zu Tränen gerührt. Nicht nur, dass ich mich mal wieder nicht von einer ihrer Geschichten losreißen konnte, sondern es gelingt ihr genauso, riesige Emotionen in ihre Bücher reinzupacken! Die Geschichte der Autorin gehen ans Herz, sodass ich euch nur empfehlen kann, auch einmal in "Starfall" reinzulesen, denn es ist definitiv etwas anderes, aber gleichzeitig auch etwas Besonderes. 
Deswegen kann ich es euch nur empfehlen, denn mich hat es bestens unterhalten. Die Tatsache, dass es ein Einzelband ist, finde ich ebenfalls sehr überzeugend.



Ihr wollt Jennifers neues Buch lesen? Dann schaut gleich hier vorbei! Mit Sicherheit wird sie euch genauso begeistern wie mich oder wie sie es schon mit ihrer "Jahreszeiten"-Reihe geschafft hat!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.