Samstag, 30. Dezember 2017

Eine Welt voller Licht und Dunkel ... Rezension "Soul Mates" von Bianca Iosivoni






ER SIEHT DAS DUNKLE IN IHRER SCHÖNHEIT.

SIE SIEHT DAS SCHÖNE IN SEINER DUNKELHEIT.

ZWEI SEELEN - FÜR IMMER VERBUNDEN.
DOCH IM KAMPF ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN BEDEUTET IHRE LIEBE DEN TOD.



Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.



Cover:
Die Gestaltung des Covers passt meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte. Und gleichzeitig ist es ein Blickfang, der genau die richtige Zielgruppe anspricht. Rund um gelungen aus meiner Sicht!

Inhalt:
Die Idee, eine Welt mit Licht- und Dunkelseelen zu erschaffen, hat mich auf Anhieb begeistert. Diesen Konflikt von Gut und Böse derart mit Fantasyelementen zu versehen, ist Bianca Iosivoni hier sehr gut gelungen, denn insgesamt verfolgte ich die Handlung sehr neugierig und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, da es bereits auf den ersten Seiten sehr spannend wird und auch Raynes Leben mich sofort begeistern konnte. Ich tauchte mehr und mehr in die Geschichte ab und dann die Konzeption der Licht-, Dunkel- wie Nebelseelen sehr faszinierend. 
Insgesamt empfand ich die Handlung als sehr durchdacht und spannend gestaltet. 
Probleme hatte ich jedoch damit, dass sich die Autorin sowohl hinsichtlich des Inhalts als auch der Charaktere einiger Klischees bedient, was die Geschichte auf der einen Seite vorhersehbar macht in einigen Punkten und auf der anderen Seite mir persönlich an manchen Stellen zu oberflächlich bleibt. Es fehlte mir manchmal an tiefgreifenderen Erklärungen. 
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es inhaltlich unterhaltsam und durchaus mitreißend, aber gleichzeitig auch vorhersehbar war. 



Charaktere:
Mir haben es eigentlich besonders die Nebencharaktere, nämlich die anderen Mitglieder des Clans um Colt angetan. Sie empfand ich als besonders kreativ und überzeugend gestaltet, sodass ich mit ihnen in besondere Maße mitfieberte. 
Bianca Iosivoni (Quelle)
Prinzipiell fand ich die Protagonistin Rayne auch sehr gut gestaltet, da mich ihre liebevolle, aufopferungsvolle wie aber auch ängstliche Persönlichkeit begeisterte. Ich konnte ihre Gefühlswelt und ihr Handeln größtenteils, jedoch war sie mir manchmal zu willig. Damit meine ich, dass sie alles Sonderbare aus meiner Sicht zu schnell akzeptierte, ohne Fragen zu stellen. 
Mit Colt hatte ich so meine Schwierigkeiten, da er absolut dem Klischee eines Bad Boys entspricht, wie man ihn in so einer Geschichte erwartet. Unnahbar, aber mit einem weichem, liebevollem Kern. Er konnte mich nicht unterhalten, weil er nichts "Besonderes" an sich hatte, wenn man so will. Dahingehend war die Geschichte gut, aber leider nicht mehr.

Schreibstil:
Ich bin mittlerweile ein Fan des Schreibstils der Autorin geworden. Ich mag ihren lockeren und leichten Stil, wodurch sich die Geschichten wunderbar fließend lesen lassen. Es gelingt ihr auch in ihrem neuen Buch, ein Bild des Geschehens vor dem inneren Auge des Lesers zu erzeugen durch ihre knappen, aber ausreichenden Beschreibungen.
Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Rayne, der Protagonistin der Geschichte. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, da ich mich dadurch gut in die Geschichte hineinversetzen konnte und es auch spannend war, die Welt der Licht- und Dunkelseelen durch Raynes unwissenden Augen kennenzulernen.

Fazit:
"Soul Mates" ist aus meiner Sicht eine gelungene Geschichte, die einiges an Unterhaltung bietet. In einigen Punkten greift sie sowohl inhaltlich aus auch die Charaktere betreffend Klischees auf, sodass die Geschichte vorhersehbar für mich wurde. Und ebenso blieben manche Aspekte für mich oberflächlich, was ich sehr schade fand.
Dennoch kann ich euch die Geschichte empfehlen, da ich ein Fan des Schreibstils der Autorin geworden bin und die Grundidee der Handlung mich sehr neugierig auf die Fortsetzung zurück lässt.



Ihr seid gespannt, ob Bianca Iosivoni euch mit ihrem neuen Buch begeistern kann? Dann klickt hier und seid gespannt auf die Geschichte von Rayne und Colt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.