Freitag, 11. November 2016

Rezension - "Im Zeichen des Lotus - Erwachen"



Jede Nacht, ungesehen, unbemerkt von den Menschen, wird ein Krieg gefochten. Seit mehr als tausend Jahren treffen sich in den Schatten zwei Mächte, Chaos und Ruhe, Feuer und Eis, die ihre Schlachten schlagen bis zum Ende aller Zeit.

Penelope erwacht ohne Erinnerungen. Alles, was sie will, ist ihr Leben zurück zu bekommen, doch bevor sie zur Ruhe kommen, bevor sie auch nur einen klaren Gedanken fassen kann, trifft sie eine unüberlegte Entscheidung und damit nimmt alles seinen unweigerlichen Lauf.

Die Mächte in den Schatten sind auf sie aufmerksam geworden.
Damit beginnt die Jagd.


Cover:
Mir gefällt das Cover total. Das Lila ist sehr auffällig, wirkt aber nicht knallig. Diese Verschleierung der abgebildeten Person passt nach dem Lesen noch viel besser, denn auch die Protagonistin erscheint einem noch sehr unwirklich, da wir nicht viel über sie erfahren. Die Funken lassen das Cover magisch wirken, was Fantasyfans total anspricht. Ich finde es sehr gelungen, da ich auf die Geschichte aufmerksam gemacht wurde.

Inhalt:
Ich hab mich sehr gut von dem Auftakt der Serie unterhalten gefühlt. Der Einstieg war sehr aprubt sodass man sofort mitten in der Geschichte drin war. Die Spannung war dadurch sofort da und riss auch nicht ab, da man sich mit Penelope auf die Suche nach ihrer Persönlichkeit und ihrer Erinnerung begibt. Es machte Spaß, immer mehr über Penelope herauszufinden. Es waren immer nur Kleinigkeiten, aber dennoch für meine Neugierde genug. 
Die Welt der Nim und Solani hat mich total fasziniert und ich konnte gar nicht genug darüber erfahren. Für einen Serienauftakt ist es kurz aber gut gefüllt sodass man am Ende unbedingt wissen will, wie es weitergeht und nicht anders kann, als den nächsten Teil zu kaufen, wenn es so weit ist.


Charaktere:
Ich fand die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Ich konnte mich sowohl in Penelope als auch die Gruppe Solani.
Die Figuren wirkten absolut authentisch und machten die Geschichte wirklich spannend. Vor allem Penelope, die einem anfangs mehr als tausend Fragen aufgibt. Ihre verlorengegangenen Erinnerungen sorgten für ganz schön viel Aufregung, sodass der Leser mit Penelope versucht herauszufinden, was vor Sicht geht und ihr geschehen ist.
Ich bin gespannt, in den nächsten Teilen mehr über die junge Frau zu erfahren, in der anscheinend sehr viel Kampfgeist und verborgene Talente stecken.

Schreibstil:
Mir gefiel der Schreibstil der Autorin sehr gut, da ich mich problemlos in die Figuren hineinversetzen konnte und das Geschehen immer aufgeregt verfolgt habe.
Die wechselnden Sichtweisen gefielen mir gut und waren auch sehr gut eingesetzt, da es die Geschichte abwechslungsreich macht und zwei verschiedene Perspektiven auf das Geschehen erlaubt. Genauso konnte man alles sehr gut verfolgen, da der Schreibstil angenehm aber nicht langweilig gestaltet war. Es war für mich die perfekte Mischung aus Beschreibung und Gedanken vorhanden, sodass ich mitfieberte und "Erwachen" in einem Rutsch durchlas.

Fazit:
Mir hat der Auftakt der Serie total gefallen! Ich wurde super unterhalten und bin nun wahnsinnig neugierig auf den nächsten Teil. Wie es sich für eine Serie gehört, wird man schon von Anfang an mitgerissen, erfährt manches aber nicht alles, sodass man sich am Ende von "Im Zeichen des Lotus - Erwachen" nichts lieber wünscht, als weiterzulesen, weil man unbedingt erfahren will, wie es weitergeht.



Ihr seid neugierig auf den Auftakt der Reihe geworden? Dann klickt hier und holt euch Penelopes Geschichte direkt nach Hause! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.