Montag, 12. August 2019

Zwischen Freude und Verzweiflung ... Arbeiten am Blog!

Heute Abend will ich euch nochmal kurz berichten, was ich den Tag über getrieben habe. Ich habe gebloggt... Wahrscheinlich verstehen die meisten darunter, dass ich Beiträge geschrieben habe, aber das habe ich kaum bzw. nur diesen hier sowie den heutigen Beitrag zum Cover Monday.

Für mich bedeutet Bloggen tatsächlich mehr als das, wenn ich sage, dass ich meine Zeit damit verbracht habe. Damit meine ich jetzt nicht, dass jeder, der das nicht macht, für mich kein Blogger ist oder so. Das auf keinen Fall! 

Hier geht es ausschließlich darum, was ich für Ansprüche an meinen eigenen Blog habe, was mich daran über das Beiträge schreiben hinaus begeistert. 

Ich erlebe es oft, wenn ich mit anderen darüber spreche, dass manche denken, man kann als Blogger ganz einfach eingeben, wie das alles aussehen soll und dann macht einem der Anbieter das schon. 
Das heißt, wenn ich beispielsweise dieses Layout meiner Rezensionen haben will, muss ich einfach nur ein wenig klicken und das wars.

Oder bei der neuen Bilder-Diashow mit zukünftigen Veranstaltungen muss ich einfach nur klicken. Dem ist mit Nichten so, was ich immer wieder gerne erkläre. Klar, gibt es Anbieter, die das eventuell machen, aber damit kenne ich mich nicht aus. Ich kann nur sagen, dass Blogspot es auf jeden Fall nicht tut.

Auch die Menüleiste ist so, wie sie jetzt ist, keineswegs von Blogspot generiert. 

Doch wenn Blogspot das nicht macht, wie kommt es dann zustande?

Das Problem sitzt bekanntlich vor dem PC :)
Wenn ich auf meinem Blog irgendetwas Cooles einbauen will (und das will ich eigentlich ständig, weil ich gefühlt nie zufrieden bin), sieht das meistens so aus:

Als ich im Dezember 2015 angefangen habe zu bloggen, habe ich eine sehr bekannte Bloggerin, die damals für mich ein Vorbild war, gefragt, wie sie ihren Blog so schön gemacht hat. Ob sie mir ein paar Tutorials empfehlen kann, wie sie das gelernt hat. 
Als Antwort bekam ich: 


Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. 
Ich habe jemanden dafür bezahlt, der mir das erledigt hat. 

Das ist keine Schande, um Gottes Willen! Wie gesagt, aus meiner Sicht sollte jeder bloggen, wie er das möchte, denn das ist das allerwichtigste! Dass wir Spaß haben!



Ich habe damals für mich entschieden, dass ich das nicht will. Mein Blog soll mein Herzstück werden und bleiben. Ich habe mir vorgenommen, dass ich immer stolz sein werde, wenn ich meine Seite öffne, weil ich weiß, wie viel ich da reingesteckt habe. 
Ich bin keineswegs ein Profi, dafür läuft anfangs auch viel zu viel schief. Aber ich muss sagen, dass es mir einfach wahnsinnig viel Spaß macht, mich auf Seiten wie w3schools in diese Anwendungen einzulesen, die Codes dahinter zu verstehen, ja auch mal zu verzweifeln macht mir Spaß.
Einfach, weil das Ergebnis sich am Ende sehen lassen kann. Zumindest meiner Meinung nach.

Heute habe ich den ganzen Vormittag damit verbracht, die Diashow mit den Veranstaltungsbildern zu erstellen. Ich wollte unbedingt mehr darüber berichten bzw. mehr davon sichtbar machen, was außerhalb der virtuellen Buchwelt so passiert. 
Erstmal habe ich hin und her überlegt, aber dann ist mir diese Idee gekommen und ich muss sagen, ich mag sie. D.h. es hieß Bild raussuchen, natürlich für alle 6 Veranstaltungen Bilder fertig machen, ohne es mit zweien erstmal zu probieren, um dann alle 6 nochmal zu machen, weil die Schriftgröße zu klein war, um dann alle Bilder noch ein drittes Mal zu machen, weil sie unterschiedlich groß sind, weil ich mir wieder einen zu komplizierten Weg gesucht habe 😂

Scheine ich ein Perfektionist zu sein, weil mich die kleine Größenänderung beim Umsprung der Bilder nervt? Ich denke, ja. Aber das ist okay. Dann hieß es Code zusammenbasteln, anpassen, damit auch die Größenskalierung stimmt und letzten Endes die dazugehörige Seite erstellen, die über die Bilder erreichbar sein soll. 

Kein einziger Beitrag ist in diesen 3 Stunden zustande gekommen. Nach außen hin ist es nur für die sichtbar, die wissen, dass es neu ist. Aber ich bin einfach so stolz, dass ich das so hinbekommen habe und freu mich hier einen Keks :)

Das gehört, für mich zumindest, auch zum Bloggen dazu. Nicht nur die Beiträge, die zwar die Kernessenz ausmachen, sondern auch das Drumherum. Die verlinkten Seiten, das Navigationsmenü des Blogs, der allgemeine Aufbau und und und. 
Es macht einfach Spaß, daran herumzutüfteln und immer wieder neue Dinge einzubauen. Auch wenn es mich manchmal wirklich in die Verzweiflung treibt, wenn ich meinen Fehler nicht finde und es nicht so funktioniert, wie ich mir das dachte. Aber auch diese Momente gehören einfach dazu.


Wie findet ihr eigentlich das Design? Den Aufbau? Klar, muss ich am Ende zufrieden sein und es ist immer Geschmacksache, aber mich würde es trotzdem interessieren.

 Hättet ihr gedacht, dass so viel Arbeit hinter solchen Kleinigkeiten steckt? Ich ehrlich gesagt nicht :)


Eure Ann-Sophie


Kommentare:

  1. Hallo liebe Ann-Sophie,

    also ich als nur Leserin..bin ja keine Bloggerin habe Achtung vor jedem der einen Blog sein eigen nennt.

    Denn vieles sieht man ja nie/nicht wenn man einen Blog besucht. Aufteilung der Seite, wo möchte man was platzieren...alles Probleme und Aufgaben, die einfach gelöst werden müssen...bevor ein Blog an den Start geht.

    Deshalb Hut ab vor dieser Leistung!!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      das freut mich sehr, dass du das so siehst :)
      Wir als die Blogger dahinter sind auch unwissender, als man denkt, denn ich weiß ja nicht, wie es bei den Lesern ankommt, was man noch verbessern könnte, was ihr allgemein davon denkt.

      Aber solange es Spaß macht, passt es denke ich perfekt für alle :) Und ich freue mich, dass es ankommt :)

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  2. Hey :)
    Ja ich kenne das, ich verzweifel manchmal auch. Aber wichtig immer eine Sicherheitskopie machen bevor man irgendwas ändert :D
    Ich habe mir damals auch viel über Tutorials selbst angeeignet und ich kenne das Gefühl, wenn man stundenlanger Arbeit es doch endlich funktioniert. :) (Die Diashow ist wirklich super geworden!)
    Viele liebe Grüße
    Sandra von Plentylife

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      Danke dir für das Kompliment zur Diashow! Und ich bin beruhigt, dass ich damit nicht alleine bin. Welche Tutorials kannst du empfehlen?
      Ich wollte es mal mit Büchern probieren. Es gibt tatsächlich "HTML/CSS für Dummies" wenn man so will in unserer Bibliothek :) Aber bisher hatte ich noch nicht die Zeit, mich da wirklich intensiv einzulesen. Vielleicht sind Tutorials da sinnvoller :)

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  3. Hey =)

    ich finde, du kannst richtig stolz darauf sein, was du mit deinem Bog und deinem Design schon alles erreicht hast. Ich finde das Outfit deines Blogs absolut stimmig und angenehm =).
    Ich würde gerne auch so viel mehr am Blog-Design machen, aber ich hab einfach keine Zeit, all meine Ideen umzusetzen. Immer sind andere Dinge wichtiger. Ich müsste mich größtenteils auch erstmal einlesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey Anja,
      vielen lieben Dank! Dass du das sagst, freut mich echt ungemein!
      Ich kenne das Zeitproblem auch... Ich würde auch oftmals so gerne mehr auf anderen Blogs stöbern, aber ich komme einfach nicht dazu, was mich richtig ärgert. Wenn es nach uns gehen würde, hätte der Tag glaube ich 48 Stunden :)

      Ich hoffe, du hast heute einen schönen Tag vor dir ;)

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  4. Hi Ann-Sophie,
    ich finde das Design deines Blogs total schön und stimmig; ich wusste aber nicht, wieviel Arbeit es im Einzelfall ist.
    Ich hätte gerne meinen Blog auch etwas hübscher, aber ich weiß, dass ich die Zeit, die ich dafür bräuchte, nicht (auf Dauer) aufwenden kann und möchte. Vor allem, weil es mir auch keinen großen Spaß macht. Dabei sieht das Auge natürlich mit, keine Frage.
    Deshalb: Großen Respekt!
    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.