Montag, 12. August 2019

Zwischen Freude und Verzweiflung ... Arbeiten am Blog!

Heute Abend will ich euch nochmal kurz berichten, was ich den Tag über getrieben habe. Ich habe gebloggt... Wahrscheinlich verstehen die meisten darunter, dass ich Beiträge geschrieben habe, aber das habe ich kaum bzw. nur diesen hier sowie den heutigen Beitrag zum Cover Monday.

Für mich bedeutet Bloggen tatsächlich mehr als das, wenn ich sage, dass ich meine Zeit damit verbracht habe. Damit meine ich jetzt nicht, dass jeder, der das nicht macht, für mich kein Blogger ist oder so. Das auf keinen Fall! 

Hier geht es ausschließlich darum, was ich für Ansprüche an meinen eigenen Blog habe, was mich daran über das Beiträge schreiben hinaus begeistert. 

Ich erlebe es oft, wenn ich mit anderen darüber spreche, dass manche denken, man kann als Blogger ganz einfach eingeben, wie das alles aussehen soll und dann macht einem der Anbieter das schon. 
Das heißt, wenn ich beispielsweise dieses Layout meiner Rezensionen haben will, muss ich einfach nur ein wenig klicken und das wars.

Oder bei der neuen Bilder-Diashow mit zukünftigen Veranstaltungen muss ich einfach nur klicken. Dem ist mit Nichten so, was ich immer wieder gerne erkläre. Klar, gibt es Anbieter, die das eventuell machen, aber damit kenne ich mich nicht aus. Ich kann nur sagen, dass Blogspot es auf jeden Fall nicht tut.

Auch die Menüleiste ist so, wie sie jetzt ist, keineswegs von Blogspot generiert. 

Doch wenn Blogspot das nicht macht, wie kommt es dann zustande?

Das Problem sitzt bekanntlich vor dem PC :)
Wenn ich auf meinem Blog irgendetwas Cooles einbauen will (und das will ich eigentlich ständig, weil ich gefühlt nie zufrieden bin), sieht das meistens so aus:

Als ich im Dezember 2015 angefangen habe zu bloggen, habe ich eine sehr bekannte Bloggerin, die damals für mich ein Vorbild war, gefragt, wie sie ihren Blog so schön gemacht hat. Ob sie mir ein paar Tutorials empfehlen kann, wie sie das gelernt hat. 
Als Antwort bekam ich: 


Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. 
Ich habe jemanden dafür bezahlt, der mir das erledigt hat. 

Das ist keine Schande, um Gottes Willen! Wie gesagt, aus meiner Sicht sollte jeder bloggen, wie er das möchte, denn das ist das allerwichtigste! Dass wir Spaß haben!



Ich habe damals für mich entschieden, dass ich das nicht will. Mein Blog soll mein Herzstück werden und bleiben. Ich habe mir vorgenommen, dass ich immer stolz sein werde, wenn ich meine Seite öffne, weil ich weiß, wie viel ich da reingesteckt habe. 
Ich bin keineswegs ein Profi, dafür läuft anfangs auch viel zu viel schief. Aber ich muss sagen, dass es mir einfach wahnsinnig viel Spaß macht, mich auf Seiten wie w3schools in diese Anwendungen einzulesen, die Codes dahinter zu verstehen, ja auch mal zu verzweifeln macht mir Spaß.
Einfach, weil das Ergebnis sich am Ende sehen lassen kann. Zumindest meiner Meinung nach.

Heute habe ich den ganzen Vormittag damit verbracht, die Diashow mit den Veranstaltungsbildern zu erstellen. Ich wollte unbedingt mehr darüber berichten bzw. mehr davon sichtbar machen, was außerhalb der virtuellen Buchwelt so passiert. 
Erstmal habe ich hin und her überlegt, aber dann ist mir diese Idee gekommen und ich muss sagen, ich mag sie. D.h. es hieß Bild raussuchen, natürlich für alle 6 Veranstaltungen Bilder fertig machen, ohne es mit zweien erstmal zu probieren, um dann alle 6 nochmal zu machen, weil die Schriftgröße zu klein war, um dann alle Bilder noch ein drittes Mal zu machen, weil sie unterschiedlich groß sind, weil ich mir wieder einen zu komplizierten Weg gesucht habe 😂

Scheine ich ein Perfektionist zu sein, weil mich die kleine Größenänderung beim Umsprung der Bilder nervt? Ich denke, ja. Aber das ist okay. Dann hieß es Code zusammenbasteln, anpassen, damit auch die Größenskalierung stimmt und letzten Endes die dazugehörige Seite erstellen, die über die Bilder erreichbar sein soll. 

Kein einziger Beitrag ist in diesen 3 Stunden zustande gekommen. Nach außen hin ist es nur für die sichtbar, die wissen, dass es neu ist. Aber ich bin einfach so stolz, dass ich das so hinbekommen habe und freu mich hier einen Keks :)

Das gehört, für mich zumindest, auch zum Bloggen dazu. Nicht nur die Beiträge, die zwar die Kernessenz ausmachen, sondern auch das Drumherum. Die verlinkten Seiten, das Navigationsmenü des Blogs, der allgemeine Aufbau und und und. 
Es macht einfach Spaß, daran herumzutüfteln und immer wieder neue Dinge einzubauen. Auch wenn es mich manchmal wirklich in die Verzweiflung treibt, wenn ich meinen Fehler nicht finde und es nicht so funktioniert, wie ich mir das dachte. Aber auch diese Momente gehören einfach dazu.


Wie findet ihr eigentlich das Design? Den Aufbau? Klar, muss ich am Ende zufrieden sein und es ist immer Geschmacksache, aber mich würde es trotzdem interessieren.

 Hättet ihr gedacht, dass so viel Arbeit hinter solchen Kleinigkeiten steckt? Ich ehrlich gesagt nicht :)


Eure Ann-Sophie


Kommentare:

  1. Hallo liebe Ann-Sophie,

    also ich als nur Leserin..bin ja keine Bloggerin habe Achtung vor jedem der einen Blog sein eigen nennt.

    Denn vieles sieht man ja nie/nicht wenn man einen Blog besucht. Aufteilung der Seite, wo möchte man was platzieren...alles Probleme und Aufgaben, die einfach gelöst werden müssen...bevor ein Blog an den Start geht.

    Deshalb Hut ab vor dieser Leistung!!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      das freut mich sehr, dass du das so siehst :)
      Wir als die Blogger dahinter sind auch unwissender, als man denkt, denn ich weiß ja nicht, wie es bei den Lesern ankommt, was man noch verbessern könnte, was ihr allgemein davon denkt.

      Aber solange es Spaß macht, passt es denke ich perfekt für alle :) Und ich freue mich, dass es ankommt :)

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  2. Hey :)
    Ja ich kenne das, ich verzweifel manchmal auch. Aber wichtig immer eine Sicherheitskopie machen bevor man irgendwas ändert :D
    Ich habe mir damals auch viel über Tutorials selbst angeeignet und ich kenne das Gefühl, wenn man stundenlanger Arbeit es doch endlich funktioniert. :) (Die Diashow ist wirklich super geworden!)
    Viele liebe Grüße
    Sandra von Plentylife

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,
      Danke dir für das Kompliment zur Diashow! Und ich bin beruhigt, dass ich damit nicht alleine bin. Welche Tutorials kannst du empfehlen?
      Ich wollte es mal mit Büchern probieren. Es gibt tatsächlich "HTML/CSS für Dummies" wenn man so will in unserer Bibliothek :) Aber bisher hatte ich noch nicht die Zeit, mich da wirklich intensiv einzulesen. Vielleicht sind Tutorials da sinnvoller :)

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  3. Hey =)

    ich finde, du kannst richtig stolz darauf sein, was du mit deinem Bog und deinem Design schon alles erreicht hast. Ich finde das Outfit deines Blogs absolut stimmig und angenehm =).
    Ich würde gerne auch so viel mehr am Blog-Design machen, aber ich hab einfach keine Zeit, all meine Ideen umzusetzen. Immer sind andere Dinge wichtiger. Ich müsste mich größtenteils auch erstmal einlesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey Anja,
      vielen lieben Dank! Dass du das sagst, freut mich echt ungemein!
      Ich kenne das Zeitproblem auch... Ich würde auch oftmals so gerne mehr auf anderen Blogs stöbern, aber ich komme einfach nicht dazu, was mich richtig ärgert. Wenn es nach uns gehen würde, hätte der Tag glaube ich 48 Stunden :)

      Ich hoffe, du hast heute einen schönen Tag vor dir ;)

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  4. Hi Ann-Sophie,
    ich finde das Design deines Blogs total schön und stimmig; ich wusste aber nicht, wieviel Arbeit es im Einzelfall ist.
    Ich hätte gerne meinen Blog auch etwas hübscher, aber ich weiß, dass ich die Zeit, die ich dafür bräuchte, nicht (auf Dauer) aufwenden kann und möchte. Vor allem, weil es mir auch keinen großen Spaß macht. Dabei sieht das Auge natürlich mit, keine Frage.
    Deshalb: Großen Respekt!
    LG
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Daniela,
      danke erst einmal für das große Kompliment!
      Ich kann dich auf jeden Fall sehr gut verstehen. Es ist wirklich zeitaufwendig und man muss es wollen, sonst kann einem das Bloggen ganz schön vermiest werden.
      Aber ich finde, dass es auch nicht notwendig ist, sich mit so etwas auseinander zu setzen :)

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  5. Schönen guten Morgen!

    Ein toller Beitrag, der ganz gut zeigt, was da eigentlich alles dahintersteckt ^^

    Ich weiß auch noch, wie ich "damals" oft verzweifelt bin, als ich alles an meinem Blog eingestellt und 100 x geändert habe. Ich bin nämlcih auch eine die das alles selber machen und dadurch auch verstehen will *g*
    Ich hatte auch viele Blogger gefragt und auf Facebook gab es damals noch eine Gruppe extra für Bloggerhilfen, die wirklich nützlich war. Da gab es Tipps, eben auch von seiten wo das alles erklärt wird, und ich konnte mich da ganz gut durchwühlen und mir das raussuchen, was ich brauche.

    Mittlerweile muss ich sagen weiß ich ziemlich gut, was ich brauche oder machen muss und es ist nicht mehr so viel natürlich wie am Anfang. Trotzdem dauert ein Beitrag seine Zeit, weil man einen gewissen Anspruch an sich selber hat ... aber das muss eben auch jeder selber wissen wie er das alles macht.

    Ich hab aber das Gefühl, dass bei manchen die Ansprüche immer höher geschraubt werden und schon eine Art "Business" daraus gemacht wird. Das gefällt mir gar nicht muss ich sagen. Nicht jeder Beitrag muss wie eine Hochglanz Werbung aussehen, da verliert es mir zuviel an Persönlichkeit. Ich denke dann immer dran, dass ein Blog an sich ja so eine Art Tagebuchform hatte, ganz früher *lach* Und man einfach drauf los geschrieben hat ohne sich viel Gedanken zu machen.
    So ein Typ bin ich zwar auch nicht, aber ich möchte mich auch nicht mitziehen lassen von dem ganzen "das muss so oder so aussehen, von SEO Zeug geprägt sein und hochkarätige Fotos haben" usw.

    Zum Glück gibts ja die verschiedensten Blogs, so dass für jeden was dabei ist :)

    Ich hab deinen Beitrag heute übrigens auch in meiner Stöberrunde verlinkt!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      du sprichst mir mit allem wirklich aus der Seele! Einerseits was den Aufwand und die Dauer eines Beitrages angeht, andererseits auch dieses Buisness-Feeling.

      Ich finde auch, dass für einen Blog Persönlichkeit viel wichtiger ist, als dieser Einheitsbrei, der von manchen angestrebt wird. Deswegen muss ich ehrlich sagen, dass ich Beiträge wie "So bloggst du richtig" oder "Regeln des Bloggens" oder was weiß ich, was es da noch alles gibt, überhaupt nicht sehen kann.
      Bloggen ist für jeden einzigartig, da haben Regeln nichts zu suchen :/ Ich finde es furchtbar, was zunehmend daraus gemacht wird. Der Spaß steht im Vordergrund, nicht die kostenlosen Exemplare, die Follower, etc.

      Aber ich finde es toll, dass es noch so viele gibt, die unsere Meinung da teilen und die Bloggerwelt so schön und abwechslungsreich gestalten!

      Und ganz großes Dankeschön fürs verlinken!

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
    2. Es sollte halt einfach jeder selber schauen wie er es machen möchte. Ich hab mich am Anfang natürlich auch erstmal auf anderen Blogs umgeschaut, ich kannte mich da ja null aus. Und natürlich übernimmt man dann einiges,alleine schon z. B. was in der Sidebar auftaucht wie die Follower Gadgets oder "Was lese ich gerade", die letzten Rezensions-Verlinkungen usw. Da gibts ja massig Möglichkeiten und dann muss man überlegen, was davon will man und passt zu einem...

      Wie ein Beitrag selber auszusehen hat ist ebenso individuell - sollte es zumindest sein. Ich hab mir auch schon überlegt, Rezensionen komplett anders aufzuziehen, aber ich mag einfach dieses geordnete *lach*

      Aber es tauchen bei anderen auch immer mal wieder (noch zu wenig) so "spontane" Beiträge auf wo einfach drauf los geschrieben wird, auch vermischt mit ein bisschen privatem, so was finde ich total klasse!
      Dieses strenge Muster mit "das muss so oder so aussehen" ist schrecklich, müssen tut gar nix und mein Blog ist mein Blog ;)

      Löschen
    3. Ich kann dir in allem echt nur zustimmen! Ich finde es toll, dass sich das erhalten wird und die Bloggerwelt so ist, wie so ist.
      Da gehören wohl oder übel auch mal schwarze Schafe dazu, aber naja. Wir haben Spaß und das ist das einzige, was zählt.

      Mal sehen, wann von mir mal wieder ein Betrag "abseits der Rezensionen" kommt ^^Ich habe da so viele Dinge, über die ich gerne mal schreiben wollen würde, aber wo ist die Zeit? :D
      Man ermögliche mir einen 48-Stunden-Tag ^^

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
  6. Liebe Ann-Sophie,

    ich kann deinen Worten einfach nur zustimmen. Für mich ist das Coding und die äußerliche Gestaltung des Blogs fast noch schöner als das Rezensieren. Und die Wenigsten verstehen, wie viel Arbeit darin steckt, einen kleinen Button zu programmieren oder die Farbe des Kommentarfeldes zu ändern. An solchen Dingen kann ich mich stundenlang aufhängen, verzweifeln und am Ende trotzdem glücklich auf das Resultat blicken, weil es vielleicht nicht so geworden ist, wie ich es mir am Anfang vorgestellt habe, es aber MEIN Werk ist, bei dem ich allein weiß, was es mich für Anstrengungen gekostet hat.

    Leider fällt mir auf, dass echt viele Blogger, die mit dem eigenen Coding beginnen, kaum wirklich kreativ ihren Blog gestalten und oft nur Designs von anderen übernehmen, was mich ein bisschen traurig macht, da es so viele Möglichkeiten gibt, die Seite einzigartig zu machen...und dann finde ich solche Seiten irgendwann nur noch langweilig, weil ich alles irgendwo schon einmal gesehen habe und die äußere Erscheinung natürlich beim Lesen des Blogs auch eine Rolle spielt...

    Die Gestaltung deines Blogs mag ich hingegen sehr gerne, ich habe gerade ziemlich lange damit verbracht, zu entdecken, was für Gadgets du alle in deinen Sidebars untergebracht hast :D

    Liebe Grüße,
    Isa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Isa,
      jetzt habe ich fast Angst, dass da einiges an Mist bei mir dabei ist 😂 Geht es dir auch so, dass du trotzdem irgendwie nie zufrieden bist oder hast du diesen Zustand mal erreicht?

      Mir geht es auf jeden Fall auch so, dass das Coding unglaublich viel Spaß machen kann. Auch wenn ich als ein kleiner Englisch-Loser, der in der Schule lieber Französisch mochte, da manchmal so seine Schwierigkeiten hat, was Internetseiten angeht, in denen viele toll erklärt wird, aber naja. Durchboxen ist da das Motto und das macht einen nur umso stolzer.

      Ich weiß auch, was du mit dem übernehmen meinst. Es gibt so viele Codes, die die Runde machen, wo dann schnell alles gleich aussieht. Da eine starke eigenen Note zu setzen, ist gar nicht so einfach und kostet sehr viel Zeit und Arbeit. Wir können nur unser Bestes geben und versuchen, dass uns das gelingt :)

      Von dir kann ich auf jeden Fall auch noch einiges lernen, so toll, wie dein Blog gestaltet ist! 😍

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
    2. Den Zustand vollkommener Zufriedenheit werde ich wohl nie erreichen :D Ich erwische mich mindestens bei dem Gedanken "Aber was, wenn es in einer anderen Farbe viel besser aussieht?", doch wenn ich erst einmal nachgebe, die Farbe auszutauschen, werde ich wieder stundenlang an allen möglichen Ecken des Blogs herumdoktoren und nie fertig werden :c

      Englisch kann ich auch nicht besonders gut, da hilft nur: probieren! Bei Jimdo habe ich damals so eine Testseite gehabt, auf der ich immer zuerst alle Codes getestet habe, ehe ich sie richtig eingebunden habe, weil ich die Erklärungen in den Tutorials nie so 100%ig verstanden habe :D

      Auf jeden Fall ist dein Blog schon echt etwas Besonderes und ich weiß jedes Detail zu schätzen, auch harmlos wirkende Diashows :-))
      Ich bin gespannt, was sich hier noch verändern wird!

      Liebe Grüße,
      Isa

      Löschen
  7. Ich verstehe was du meist. Ich sehe oft wunderschöne Seiten und Aufmachungen und denke mir das wurde ich auch gerne machen. Da ich aber selber nicht der HTML Profi bin dauert das immer einige Zeit bis es fertig ist. Ich habe mich jetzt mit einer guten Freundin zusammen getan und haben einen gemeinsamen Blog aufgebaut. Das Design haben wir zwar gekauft aber den Rest werde ich selber machen und sie natürlich auch. Ich finde dein Design wirklich richtig gut. Eine Frage habe ich dabei an dich. Die Letzten 6 Wie genau machst du das. Ich bin schon lange am schauen nach guten Tutorials.
    Ich denke wenn einen das Bloggen spaß macht dann ist es für einen selbst nicht so schlimm solange an einem Post geschrieben zuhaben solange man damit zufrieden ist.

    Mit lieben Grüßen
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Denise,
      gibst es schon einen Link zu eurem Blog? Dann würde ich gerne bei euch Leserin sein :)
      Bzgl. deiner Frage kannst du mir gerne nochmal eine Mail schreiben oder ich schreib dir direkt eine :) Wie du magst, ich schicke dir den Code gerne bzw. erkläre es :)

      Ich finde, es ist wichtig, dass wir uns gegenseitig helfen, denn Bloggen empfinde ich zumindest nicht unbedingt als Alleingang, sondern es kann ein tolles Miteinander sein ^^

      Liebe Grüße
      Ann-Sophie

      Löschen
    2. Hey,
      einen Link gibt es schon das wäre: https://deneas-bookworld.blogspot.com/
      Das finde ich toll das du mir da hilfst. Ich schreibe dir später eine E-Mail. Ja das stimmt Bloggen sollte ein miteinander sein. Ich hatte bereits einen Blog den ich alleine Geführt habe dann aber einfach nicht mehr dazugekommen bin was ich sehr schade fand und da haben sich Lea und ich dann dazu entschieden gemeinsam einen zu starten. Wenn der eine mal keine ´Zeit´ hat kann der andere was machen.

      Liebe Grüße Denise

      Löschen

Hinweis zum Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung, die DSVGO. Durch das Kommentieren werden automatisch über Blogger.com (Google) personenbezogene Daten wie Name, Email-Adresse und IP-Adresse gespeichert. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Mit dem Abschicken des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Daten gespeichert werden. Weitere Informationen dazu findet ihr in der Datenschutzerklärung.